Der Frühling ist am Teich die schönste Jahreszeit.

Es wird wärmer und die Pflanzen wachsen und fangen an zu blühen. Ab April gibt es verschiedene Teichpflanzen für alle Teichzonen zu kaufen.


TEICHPFLANZEN. Der Begriff ist wohl mehr eine Bezeichnung des Fachhandels für Pflanzen, die in und an Gartenteichen verwendet werden.

Die Auswahl an Pflanzen für einen Teich ist riesig. Es gibt Ufer- und Sumpfpflanzen, schwimmende Pflanzen und Unterwasserpflanzen, welche im Handel gerne als Sauerstoffpflanzen angeboten werden. Alle sind wichtig für das biologische Gleichgewicht des Teiches. Pflanzen ziehen Nährstoffe aus dem Wasser und spenden Schatten, wodurch das Wachstum von Algen verhindert wird. Tiere schützen sich unter den Pflanzen im Teich oder legen ihren Laich an ihnen ab. Der Gartenteich ist ein komplexes Biotop. Er bietet Wohnraum für verschiedene Pflanzen und Tiere. Bei der Erstellung und bei der anschließenden Wartung müssen

bestimmte Grundregeln eingehalten werden. Es gibt eine beeindruckende Menge an Sumpf- und Wasserpflanzen und es ist sehr wichtig, die spezifischen Anforderungen von Pflanzen und ihre Art des Wachstums zu kennen und zu respektieren. Je nach Art des Gartenteichs und seiner Größe variiert die Auswahl der Pflanzen.

Aber auch Untergetauchte Pflanzen sollten in keinem Teich fehlen. Sie binden überschüssige Nährstoffe im Wasser und erhöhen den Sauerstoffgehalt. Sie stabilisieren das biologische Gleichgewicht und begrenzen so das Algenwachstum. Teichpflanzen verbrauchen Kohlendioxid und Nährstoffe aus dem Wasser und tragen so zu klarem Teichwasser bei. Sie erfordern unterschiedliche Wassertiefen. Die ideale Tiefe (Zone) ist auf den Produktschildern der im Handel angebotenen Pflanzen angegeben. Im Gartenteich werden häufig Teichkörbe verwendet. Ein Teichkorb hat viele Vorteile, da die Pflanze sich nicht übermäßig ausbreiten kann und es einfach ist, Pflanzen für die Überwinterung oder Pflege an die Oberfläche zu bringen.


Einige Teich- und Wasserpflanzen sind nicht winterhart. So z.B. Wasserhyazinthen und Muschelblumen (Wassersalat). Sie müssen in einem Wasserbehälter überwintert werden, der vor einem nach Süden ausgerichteten Fenster oder in einem Wintergarten bei mindestens 10° C gelagert wird. Selbst unter diesen Bedingungen neigen sie dazu, im Winter aufgrund des Lichtmangels zu leiden.


Teichpflanzen und ihre Giftigkeit

Es muss hier darauf hingewiesen werden, dass einige Teichpflanzen giftig sind. Die giftigen Inhaltsstoffe sind oft nicht gleichmäßig über die gesamte Pflanze verteilt, sondern nur in bestimmten Teilen der Pflanze. Inwiefern die aufgeführten Teichpflanzen für Fische giftig sind, lässt sich wohl nicht hundertprozentig sagen. Auf jeden Fall sollten Kinder von diesen Teichpflanzen und überhaupt von giftigen Pflanzen ferngehalten werden.


Nachfolgend eine Auswahl giftiger Teichpflanzen:

  • Gelbe Sumpfschwertlilie (Iris pseudacorus)
  • Aronstab (Arum maculatum)
  • Schlangenwurz, Sumpfcalla (Calla palustris)
  • Schachtelhalm (Equisetum palustre)
  • Poleiminze (Mentha pulegium)
  • Kardinalslobelie (Lobelia cardinalis)
  • Sumpf-Wolfsmilch (Euphorbia palustris)
  • Wasserhahnenfuß (Ranunculus aquatilis)
  • Gold-Hahnenfuß (Ranunculus auricomus agg.) sowie alle weiteren Hahnenfuß-Arten

Aquarienpflanzen für den Gartenteich?

Gerade unter den Aquarianern besteht immer wieder der Anreiz Pflanzen wie Cryptocorynen, Echinodoren, Vallisnerien & Co. draußen zu kultivieren. Zwar gibt es unzählige einheimische und fremdländische Teichpflanzen, doch Kulturversuche mit Wasserpflanzen aus der Aquaristik erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Problemlos können Aquarienpflanzen in flachen Teichen oder in Kübeln auf dem Balkon über die warmen Monate gepflegt werden. Wichtig ist, dass sich diese Wasserbehälter gut von der Sonne erwärmen lassen und windgeschützt stehen. Aquarienpflanzen in der Outdoorhaltung können sich mitunter prächtig entwickeln, da sie in warmen und sonnigen Sommern gute Lebensbedingungen vorfinden. Für die Außenhaltung sollten Aquarienpflanzen möglichst in Töpfen vorkultiviert und langsam auf die Haltung im Freien vorbereitet werden. Das Ausbringen der Pflanzen sollte wetterbedingt erst ab Ende Mai erfolgen, wenn sich das Wasser erwärmt hat.


Hinweis zur Pflanztiefe:

Als Pflanztiefe / Angaben zur Wassertiefe ist immer der Abstand vom Austrieb der Teichpflanzen zur Wasseroberfläche gemeint. Wenn die Pflanzen in einem Gefäß gepflanzt werden, verringert sich die Pflanztiefe um die Höhe des Gefäßes. Wird direkt in den Grund gepflanzt, entspricht dies die tatsächliche Pflanztiefe.


Pflanztipps

Wenn in Teichkörbe gepflanzt wird, empfiehlt sich eine Mischung aus Lehm und Sand oder Kies von 5-10 mm. Kein Kalkstein, Kompost oder Mist. Gelegentlich eignet sich auch Gartenboden, der mit Sand vermischt wird. Teicherde, die in Gartencentern zu hohen Kosten verkauft wird, ist für größere Pflanzbereiche nicht zu empfehlen. Mit feinmaschigen Körben kann das Auswaschproblem stark reduziert werden. Jeder Teich leidet bis zu einem gewissen Grad unter Algen, aber ein Teich, der mit einer guten Auswahl an aufstrebenden und untergetauchten Pflanzen bepflanzt ist, wird mit der Zeit ein Gleichgewicht erreichen. Wichtig ist, dass die Teichpflanzen innerhalb ihrer Pflanzzone platziert werden. Die Pflanzenschilder im Handel geben Auskunft darüber. Lilien z.B. werden in untergetauchte Körbe gepflanzt. Es empfiehlt sich gleich einen übergroßen Korb zu verwenden, um nicht bald umtopfen zu müssen. Hohe Pflanzen werden am besten in größere Körbe gepflanzt, um ein Umkippen zu vermeiden. Kräftig wachsende Pflanzen wie Schilf und Rohrkolben sollten ausschließlich in Pflanzgefäße gesetzt werden und nicht frei ausgepflanzt werden. Ansonsten besetzen sie bald den gesamten Teich.


Auch Unterwasserpflanzen können in Körben gepflanzt werden, in denen sie wurzeln und sich ausbreiten können. Vom wurzellosen Hornkraut (Ceratophyllum demersum) können 2 bis 5 Stängel in einem 2 oder 3 Liter Korb gepflanzt werden und mit sauberem Sand oder Kies bedeckt werden. Die Pflanzkörbe werden langsam zu Boden gelassen.


Bei Seerosen wird die Knolle gegen eine Seite des Topfes gepflanzt. Die wachsende Spitze zeigt etwa 45 Grad nach oben und in Richtung der Topfmitte. Ein paar Düngertabletten- oder kugeln am Boden des Korbs begünstigen das Wachstum der Seerose. Es wird Gartenboden auf Lehmbasis unter und um die Knolle verteilt, der etwa 1 cm unter der Oberseite des Korbs bleibt. Auf den letzten 1 cm wird noch eine

saubere Schicht Kies gefüllt, bis der Teichkorb voll ist. Der Korb wird nun vorsichtig in den Teich, bis er 30-60 cm tief ist, abgesenkt.


Wenn Teichpflanzen zu tief eingesetzt werden, verbrauchen sie viel Energie, um an die Oberfläche zu gelangen und die Pflanze kann schlimmstenfalls eingehen. Am besten ist es, die Pflanzen allmählich tiefer zu setzen. Allerdings ist dies in der Praxis nicht immer einfach. Alternativ kann der Korb zunächst auf einen anderen leeren, umgedrehten Korb oder einen Korb mit sauberem Kies stehen, der dann später einfach entfernt werden kann. Teichkörbe sollten ein Fassungsvermögen von mindestens 3 Litern, besser noch 5l oder 10l haben. Für große Lilien in einem großen Teich können auch gleich 32-Liter-Körbe genommen werden. Größere Körbe sind fast 30 cm hoch und daher für einen flachen Teich ungeeignet.


Auch viele Wasserpflanzen benötigen eine Nachsorge. Natürlich kümmern sich kräftige Einheimische Pflanzen, die unter Wasser in einem großen Teich gepflanzt werden, im Allgemeinen um sich selbst, aber viele der empfindlicheren und interessanteren Pflanzen sollten wie jede andere Gartenpflanze behandelt werden. Eine regelmäßige Düngung fördert das Wachstum. In der Regel können Teichpflanzen alle zwei oder drei Jahre geteilt und umgetopft werden. Im Herbst sollte verrottendes Laub zurückgeschnitten und entfernt werden. Es darf nicht im Gartenteich verrotten. Wasserpflanzen leiden weniger an Schädlingen oder Krankheiten, können aber von Blattläusen befallen werden. Gelegentlich sind weiche und saftige Blätter wie die von Hechtkraut und Froschlöffel betroffen.

Es gibt auch eine Seerosenblattlaus (Rhopalosiphum nymphaea), die problematisch werden kann. Seerosenblattläuse scheiden zudem Honigtau aus und es können sich Schwärzepilze ansiedeln. Die beste Zeit zum Setzen der Teichpflanzen ist das Frühjahr. Pflanzen im Landbereich können auch im Herbst gesetzt werden.


Es wird zu jeder Pflanzenart der mögliche und günstigste Bereich der Wassertiefe angegeben. Die Angabe 0 cm bedeutet, dass der Boden nass sein darf und stauende Nässe meist gut vertragen wird. Allerdings sind dauerhafte Standorte im Wasser nicht günstig. Bei allen Angaben handelt es sich um mittlere Werte. Bei den Untergetauchten Pflanzen erfolgen die Angaben für eine Einzelpflanze als Länge und bei den Schwimmpflanzen als Breite. Die Wuchshöhe und die Blütezeit der Teichpflanzen können je nach Witterung und Standort variieren.


Zu den Angaben der Teichzonen gibt es unterschiedliche Auffassungen.

Die folgende von mir entworfene Grafik sollte praxisnah und verständlich sein.



Die wichtigsten Teichpflanzen, geordnet nach den Teichzonen.


Zone 1 - Uferzone / Teichrandzone (Landbereich)
Schlangenknöterich, Wiesenknöterich (Bistorta officinalis)
Wassertiefe: 0 cm
Wuchshöhe: 40 – 100 cm
Blütezeit: Mai bis Juli
Blütenfarbe: rosa

© Sewellia
Sumpf-Veilchen (Viola palustris)
Wassertiefe: 0 cm
Größe: 3 – 8 cm
Blütezeit: Mai bis Juni
Blütenfarbe: blasslil
Gamander-Ehrenpreis, Männertreu (Veronica chamaedrys)
Wassertiefe: 0 cm
Größe: 10 – 30 cm
Blütezeit: April bis Juni
Blütenfarbe: blau-weiß

© Sewellia
Gauklerblume (Mimulus spp.)
Wassertiefe: 0 cm
Größe: 20 – 30 cm
Blütezeit: Juni bis September
Blütenfarbe: gelb, rot, blau
Gewöhnliche Schlüsselblume, Waldprimel (Primula elatior)
Wassertiefe: 0 cm
Größe: 10 – 20 cm
Blütezeit: März bis Mai
Blütenfarbe: hellgelb

© Sewellia
Gemeine Pestwurz (Petasites hybridus)
Wassertiefe: 0 cm
Größe: 60 – 100 cm
Blütezeit: April bis Mai
Blütenfarbe: rötlich-weiß bis rot-violett

© Sewellia
Goldhahnenfuß (Ranunculus auricomus agg.)
Wassertiefe: 0 cm
Größe: 20 – 50 cm
Blütezeit: April bis Juni
Blütenfarbe: gelb

© Sewellia
Niedrige Bart-Iris, Zwergiris (Iris barbata-nana)
Wassertiefe: 0 cm
Größe: 25 – 35 cm
Blütezeit: April bis Mai
Blütenfarben: Weiß, Gelb bis Violett, Blau und kastanienbraun
Frischgrünes Zyperngras (Cyperus eragrostis)
Wassertiefe: 0 – 5 cm
Wuchshöhe: 40 – 60 cm
Blütezeit: August bis September
Blütenfarbe: weißlich grün
Zone 2 - Feuchtzone 0 bis 10 cm Wassertiefe
Braune Segge, Wiesensegge (Carex nigra)
Wassertiefe: 0 – 5 cm
Größe: 40 – 50 cm
Blütezeit: Mai bis Juni
Blütenfarbe: schwarz

© Sewellia
Sumpfcalla, Drachenwurz (Calla palustris)
Wassertiefe: 5 – 10 cm
Größe: 15 – 20 cm
Blütezeit: Mai bis Juli
Blütenfarbe: weiß
Gewöhnlicher Wassernabel (Hydrocotyle vulgaris)
Wassertiefe: 0 – 1 cm
Größe: 2 – 5 cm
Blütezeit: Juli bis August
Blütenfarbe: grünlich, weiß bis rötlich
Pfennigkraut (Lysimachia nummularia)
Wassertiefe: 0 – 2 cm
Größe: 1 – 2 cm
Blütezeit: Mai bis Juli
Blütenfarbe: gelb

© Sewellia
Rosenprimel (Primula rosea)
Wassertiefe: 0 – 5 cm (bis max. 5 cm nur in der Vegetationsperiode)
Größe: 10 – 30 cm
Blütezeit: März bis April
Blütenfarbe: rosarot

© Sewellia
Rundblättriger Froschlöffel (Alisma parviflora)
Wassertiefe: 0 – 5 cm
Größe: 20 – 30 cm
Blütezeit: Juni bis Juli
Blütenfarbe: weiß

© Sewellia
Zwergschachtelhalm (Equisetum scirpoides)
Wassertiefe: 5 – 10 cm
Größe: 15 - 25 cm
Blütezeit: Juni bis Juli
Blütenfarbe: braun
Bachbunge (Veronica beccabunga)
Wassertiefe: 0 – 5 cm
Größe: 5 – 10 cm
Blütezeit: Juni bis August
Blütenfarbe: blau

© Sewellia
Sumpfdotterblume (Caltha palustris)
Wassertiefe: 5 – 10 cm
Größe: 40 – 50 cm
Blütezeit: April bis Mai
Blütenfarbe: gelb, weiß

© Sewellia
Sumpf-Storchenschnabel (Geranium palustre)
Wassertiefe: 0 – 2 cm
Größe: 30 – 50 cm
Blütezeit: Mai bis August
Blütenfarbe: dunkelrosa, weiß
Bachminze (Mentha aquatica)
Wassertiefe: 0 – 10 cm
Größe: 20 – 50 cm
Blütezeit: Juli bis September
Blütenfarbe: hellviolett

© Sewellia
Fieberklee (Menyanthes trifoliata)
Wassertiefe: 5 – 10 cm
Größe: 20 – 40 cm
Blütezeit: Mai bis Juni
Blütenfarbe: weiß
Flatterbinse (Juncus effusus)
Wassertiefe: 0 – 10 cm
Größe: 80 – 120 cm
Blütezeit: Juni bis August
Blütenfarbe: braun

© Sewellia
Kleiner Rohrkolben (Typha minima)
Wassertiefe: 2 – 10 cm
Größe: 50 – 80 cm
Blütezeit: Juni bis Juli
Blütenfarbe: hellbraun
Sumpf-Vergissmeinnicht (Myosotis scorpioides)
Wassertiefe: 0 – 5 cm
Größe: 25 – 35 cm
Blütezeit: Juni bis September
Blütenfarbe: hellblau, weiß

© Sewellia
Wasserdost (Eupatorium cannabinum)
Wassertiefe: 0 – 2 cm
Größe: 100 – 150 cm
Blütezeit: Juli bis September
Blütenfarbe: rot bis kupferrot
Amerikanische Sumpfschwertlilie (Iris versicolor)
Wassertiefe: 0 – 2 cm
Größe: 50 – 60 cm
Blütezeit: Juni bis Juli
Blütenfarbe: hell- bis dunkelviolett
Asiatische Sumpfschwertlilie (Iris laevigata)
Wassertiefe: 0 – 5 cm
Größe: 50 – 60 cm
Blütezeit: Juni bis Juli
Blütenfarbe: bunt gemischt (meist violette Töne)

© Sewellia
Sibirische Sumpfschwertlilie (Iris sibirica)
Wassertiefe: 0 – 2 cm
Größe: 50 – 60 cm
Blütezeit: Mai bis Juni
Blütenfarbe: blau, violett, rosa, weiß und sogar gelb
Zone 3 - Sumpfzone 10 bis 30 cm Wassertiefe
Ästiger Igelkolben (Sparganium erectum)
Wassertiefe: 0 – 20 cm
Größe: 70 – 100 cm
Blütezeit: Juni bis Juli
Blütenfarbe: weiß

© Sewellia
Blutweiderich (Lythrum salicaria)
Wassertiefe: 0 – 20 cm
Größe: 80 – 150 cm
Blütezeit: Juni bis August
Blütenfarbe: purpurrot

© Sewellia
Gelbe Sumpfschwertlilie (Iris pseudacorus)
Wassertiefe: 0 – 20 cm
Größe: 60 – 80 cm
Blütezeit: Mai bis Juni
Blütenfarbe: gelb

© Sewellia
Schilfrohr, Teichrohr (Phragmites australis)
Wassertiefe: 0 – 30 cm
Größe: 3 – 4 m
Blütezeit: Juli bis August
Blütenfarbe: rotbraun, braun

© Sewellia

Breitblättriger Rohrkolben (Typha latifolia)
Wassertiefe: 5 – 30 cm
Größe: 200 – 250 cm
Blütezeit: Juli bis August
Blütenfarbe: hellbraun

© Sewellia
Schmalblättriger Rohrkolben (Typha angustifolia)
Wassertiefe: 2 – 40 cm
Größe: 150 – 200 cm
Blütezeit: Juli bis August
Blütenfarbe: dunkelbraun
Sumpfschachtelhalm (Equisetum palustre)
Wassertiefe: 0 – 30 cm
Größe: 30 – 50 cm
Blütezeit: Juli bis August
Blütenfarbe: braun
Gewöhnlicher Tannenwedel (Hippuris vulgaris)
Wassertiefe: 10 – 30 cm
Größe: 30 – 50 cm
Blütezeit: Mai bis Juni
Blütenfarbe: dunkelrot bis braun
Eidechsenschwanz (Houttuynia cordata)
Wassertiefe: 0 – 20 cm
Größe: 30 – 50 cm
Blütezeit: Juni bis August
Blütenfarbe: weiß

© Sewellia
Gestreifter Kalmus (Acorus calamus)
Wassertiefe: 0 – 30 cm
Größe: 80 – 100 cm
Blütezeit: Juni bis Juli
Blütenfarbe: grüngelb
Gemeiner Froschlöffel (Alisma plantago-aquatica)
Wassertiefe: 0 – 20 cm
Größe: 30 – 80 cm
Blütezeit: Mai bis August
Blütenfarbe: weiß, rosa

© Sewellia
Gewöhnliches Pfeilkraut (Sagittaria sagittifolia)
Wassertiefe: 2 – 30 cm
Größe: 30 – 100 cm
Blütezeit: Juni bis August
Blütenfarbe: weiß bis rosa
Herzblättriges Hechtkraut (Pontederia cordata)
Wassertiefe: 2 – 30 cm
Größe: 50 – 80 cm
Blütezeit: Juli bis September
Blütenfarbe: blauviolett, weiß

© Sewellia
Schwanenblume (Butomus umbellatus)
Wassertiefe: 5 – 30 cm
Größe: 80 – 130 cm
Blütezeit: Juni bis August
Blütenfarbe: rosa, weiß
Sumpfsegge (Carex acutiformis)
Wassertiefe: 0 – 20 cm
Größe: 60 – 100 cm
Blütezeit: Juli bis September
Blütenfarbe: rotbraun
Zone 4 - Wasserpflanzenzone / Tiefenzone 30 bis 100 cm Wassertiefe
Krebsschere (Stratiotes aloides)
Wassertiefe: 30 - 80 cm
Größe: 15 - 40 cm
Blütezeit: Juni – Juli
Blütenfarbe: weiß
Gelbe Teichrose, Mummel (Nuphar lutea)
Wassertiefe: 50 – 200 cm
Breite: 4 – 5 cm
Blütezeit: Mai – Juli
Blütenfarbe: gelb

© Sewellia
Seerose (Nymphaea spp.)
Wassertiefe: je nach Art 20 – 100 cm
Breite: je nach Art bis zu 3 m
Blütezeit: Juni bis September
Blütenfarbe: Winterharte Seerosen gibt es in fast allen Farben, außer Blau und Violett.

© Sewellia
Europäische Seekanne (Nymphoides peltata)
Wassertiefe: 20 – 100 cm
Breite: 2 – 3 m
Blütezeit: Juni bis September
Blütenfarbe: gelb
Zone 5 – Schwimmpflanzenzone
Gewöhnlicher Froschbiss, Europäischer Froschbiss (Hydrocharis morsus-ranae)
Wassertiefe: 10 – 50 cm
Breite: 10 – 15 cm
Blütezeit: Juni bis August
Blütenfarbe: weiß
Kleine Wasserlinse (Lemna minor)
Wassertiefe: 0 – 50 cm
Breite: 2 – 6 mm
Blütezeit: Mai bis Juni (blüht selten)
Blütenfarbe: grün

© Sewellia
Wasserknöterich (Persicaria amphibia)
Wassertiefe: 0 – 40 cm
Breite: 30 – 100 cm
Blütezeit: Juni bis September
Blütenfarbe: rosa

© Sewellia
Schwimmendes Laichkraut (Potamogeton natans)
Wassertiefe: 20 – 50 cm
Breite: 30 – 40 cm
Blütezeit: Juni bis August
Blütenfarbe: grün
Gewöhnlicher Schwimmfarn, Büschelfarn (Salvinia natans)
Wassertiefe: 10 – 50 cm
Breite: 1 – 2 cm

© Sewellia
Feenmoos, Kleiner Algenfarn (Azolla mexicana)
Wassertiefe: 10 – 50 cm
Breite: 1 - 1,5 cm

© Sewellia
Muschelblume, Wassersalat (Pistia stratiotes)
Wassertiefe: 10 – 50 cm
Breite: 5 – 10 cm
Blütezeit: Juli bis August
Blütenfarbe: grün
Wassernuss (Trapa natans)
Wassertiefe: 30 – 60 cm
Breite: 40 – 50 cm
Blütezeit: Juli bis August
Blütenfarbe: weiß
Unterwasserpflanzen
Sumpf-Wasserstern (Callitriche palustris)
Wassertiefe: 2 - 50 cm
Länge: 20 - 40 cm
Blütezeit: Mai bis Juli
Blütenfarbe: grün

© Sewellia
Ähriges Tausendblatt (Myriophyllum spicatum)
Wassertiefe: 30 – 50 cm
Länge: 30 – 100 cm
Blütezeit: Juni bis September
Blütenfarbe: weiß
Raues Hornblatt, Hornkraut (Ceratophyllum demersum)
Wassertiefe: 30 - 100 cm
Länge: 50 - 200 cm
Blütezeit: Juli bis September
Blütenfarbe: gelblich-grün

© Sewellia
Dickblättrige Wasserpest (Egeria densa)
Wassertiefe: 20 – 150 cm
Länge: 30 – 80 cm

© Sewellia
Gewöhnliches Quellmoos (Fontinalis antipyretica)
Wassertiefe: 30 - 50 cm
Länge: 30 - 40 cm
Europäische Wasserfeder / Wasserprimel (Hottonia palustris)
Wassertiefe: 10 - 60 cm
Länge: 20 - 50 cm
Blütezeit: Mai bis Juli
Blütenfarbe: weiß
Gewöhnlicher Wasserhahnenfuß (Ranunculus aquatilis)
Wassertiefe: 20 - 100 cm
Länge: 50 - 100 cm
Blütezeit: Mai – September
Blütenfarbe: weiß


© Sewellia
Flutendes Teichlebermoos, Sternlebermoos (Riccia fluitans)
Wassertiefe: 1 - 150 cm
Größe: 1 - 5 cm



Quellenangabe: Mergus - Gartenteich Atlas , Hans A. Baensch, Kurt Paffrath, Lothar Seegers , ISBN 978-3-88244-126-0