Das Guppytreff-Portal www.guppytreff.de

Lebendgebärende Termine

  1. Donnerstag, 27. Februar 2020, 19:30 - 20:30

    Rainer Rekord - Dieskaustraße 122, 04249 Leipzig, Deutschland

  2. Donnerstag, 26. März 2020, 19:30 - 20:30

    Rainer Rekord - Dieskaustraße 122, 04249 Leipzig, Deutschland

  3. Samstag, 4. April 2020

    Rainer Rekord - Neuenberger Str. 37, 36041 Fulda, Deutschland

Die aktuellen Guppy-Themen erweitert

  • Guten morgen

    Ich muss da mal was fragen

    Bin Anfänger was die Endler angeht

    Sie schwimmen bei mir in einem 100 Liter Becken, ich find die kleinen einfach total hübsch

    Bin gerade stark am Guppy und Xiphophorus Fieber erkrankt

    Das Aquaristik Virus hat mich ja schon seid 40 Jahren im Griff. ..

    Nun mal auf den Punkt

    Bei meinen Endlern kommen gerade ein paar seltsame Farben durch

    Auch Flossenform und Zeichnungen sind teilweise völlig anders

    Ja in der Genetik und vererbungslehre stecke ich gerade auch tief drin

    Ich häng mal ein paar Bilder an

    Ist ja super interessant wie die sich entwickeln und was wohl noch daraus wird

    Ich hab keine neuen Tiere dazugesetzt und dennoch verändern sich gerade einige

    Wünsch euch einen guten Start in die Woche

    LG Jürgen

  • Den nachfolgenden Link habe ich schon diverse Male im "alten" Guppytreff geposted, aber da ich ihn für esssentiell halte, stelle ich ihn auch hier gerne ein. Hans Luckmann ist zwar seit einigen Jahren bereits verstorben, war aber ein anerkannter Fachmann auf dem Gebiet der Hochzucht von Guppys. Mit etwas Glück, findet man in diversen Antiquariaten auch heute noch sein Buch von 1978, was er bei Kosmos veröffentlichte. Wer einen Einstieg in die Zucht sucht und wissen will was methodisch zu beachten ist , entdeckt in diesem Link bereits sehr viele Infos:


    Guppy-Zucht nach Luckmann


    Viel Spaß bei dem Studium!

  • Hey...


    Hab durch Zufall etwas über den Para-Kärpfling im Internet gefunden. Das fand ich so interessant, daß ich darüber mehr erfahren wollte...!


    Laut Netzinfos wird darüber spekuliert, ob der 'Micropoecilia' eng mit dem Guppy verwandt sein könnte.


    Einen sehr aufschlussreichen Beitrag, und wirklich zu empfehlen, habe ich https://www.aqualog.de/blog/de…farbformen-viele-raetsel/

    hier gefunden... 🤗


    Lg

    manu

  • Hallo Leute,


    ich habe mir beim Händler Guppys King Cobra Green zugelegt mit "passenden" Weibchen (Grau mit gelbem Schwanz). Aber:


    - die Nachzuchten bisher sind nicht viele und fast nur Männchen ?


    - trotz der falschen Weibchen sehen die Nachzucht Männer aus wie der Vater und sind top, schön und kräftig


    - die wenigen Nachzucht Weibchen hingegen sind fast immer verkrüpelt ?


    Wie kommt das schlechte Geschlechterverhältnis zustande und weshalb sind die Weibchen so oft verkrüpelt?

  • Hallo zusammen,


    mich hat ein Lehrer angeschrieben. Er möchte auf den Projekttagen die Balz von Guppies vorführen. Dazu wollte er 12 Männchen und 12 nicht trächtige Weibchen. Er unterstellte, dass trächtige Weibchen für die Männchen uninteressant wären.


    Nun ja, ich habe es noch nicht auf die besondere Beobachtung der Guppy-Balz angelegt. Daher die Frage: Wie würdet Ihr den Versuchsaufbau gestalten?

  • Hallo Guppyfreunde...


    Ich war heut abend ganz kurz bei meiner Schwester zu Besuch.

    Die hat nämlich in ihrem Aquarium einen ganz interessanten Guppy rumschwimmen! Der ist sehr hübsch, finde ich jedenfalls. Aber das Interessante an dem ist, daß man nicht sagen kann, was es denn nun eigentlich ist. Männlein? Weiblein? Oder Beides...???


    Der Fisch hat ein Gonopodium, und doch auch wieder nicht. Jedenfalls isses viel zu locker gebaut, als daß es eine Funktion hätte. Gleichzeitig ist eine eher weibliche Afterflosse dran.


    Hab versucht, Bilder zu machen. Dazu hielt 'er' aber nicht still genug. Im Film sieht man es aber sehr gut, vor allem kurz vorm Ende.


    Guggts euch mal an, und meint etwas dazu...



    Die Mutter des Fisches war eine traumhaft silberbläuliche große Dame mit einer wunderschönen dreieckigen langen Schleier-Rückenflosse...

    Gibt es leider nicht mehr . . .


    Lg

    manu

  • Wollte schon lange mal ein Foto von einer meiner Endlerdamen einstellen,
    da sie linksseitig über nen interessanten, intensivschwarzen Fleck verfügtDSC_1789-001.JPG


    DSC_1797-001.JPG


    Ich denke mal , einer unsrer Experten für Lebendgebärende wird dafür möglicherweise ne Erklärung haben oder finden...
    Ist im übrigen die einzige von ca. 100 Stück...
    Bessere Fotos habe ich mit nem Smartphone nicht hinbekommen, zumal die Bande ja ständig unterwegs und eine mit einem schwarzen Fleck auf einer Seite nicht leicht zu erwischen ist...

  • Hallöle...


    Ich wollte euch heute mal etwas zeigen, was für viele Aquarianer vielleicht nicht neu sein dürfte. Für 'Unwissende' vielleicht dennoch interessant...

    Faszinierend isses allemal . . . ! 🤗


    Viele Fische, vor allem die Männchen, können nämlich mit Farb- und Musterspielen auf ihrem Körper ihre jeweilige Stimmung signalisieren! Wenn es ihnen zum Beispiel nicht gut geht, durch Krankheit, zu kaltem Wasser oder anderen Unstimmigkeiten, werden Fische schnell blass und farblos. Manche auch ziemlich grau...


    Wenn sie sich hingegen richtig sauwohl fühlen, und vielleicht noch balzen, dann trumpfen die Fische in ihren leuchtendsten Farben auf...!


    Ganz besonders aufgefallen ist mir das in den letzten Tagen. Ausgerechnet bei dem eigentlich hässlichsten Fisch, den ich jemals im Becken hatte... ^^


    Angeregt durch ein Thema, welches hier im Forum steht, weiß ich nun, daß ich solch einem gezüchtetem Fetzenguppy ein Zuhause gegeben habe. Dieses zerrupfte Männchen hatte ich vor einem Jahr

  • Hallo,


    mal ein etwas abseitiges, aber für viele sicher öfter aktuelles Thema: Guppys sind bei guter Hälterung ja recht vermehrungsfreudig. Oft ist es aus räumlichen Gründen aber schwierig, die Tiere geschlechtsgetrennt zu halten, um unerwünschten Nachwuchs generell zu verhindern. Wie geht ihr mit dem Thema Überbesatz um? Was haltet ihr speziell von einer natürlichen Bestandskontrolle durch Fressfeinde?


    Ich habe z. Zt. einen Stamm, der sich zum Einen mangels Abnehmern derzeit relativ unkontrolliert vermehrt und dabei gleichzeitig von der Fitness und Qualität der Beflossung abnimmt. Deshalb habe ich mich nach mehrmonatigem Überlegen und Abwägen entschlossen, ein Experiment zu starten und ein Pärchen Purpurprachtbarsche dazugesetzt.



    Gruß, Jesse