Beiträge von Stefan_L

    Hallo Wolfgang,

    ich würde entspannt bleiben. Wenn die Tiere ablaichen passt die Temperatur und fast alle Fische die wir halten kennen weder die Fachliteratur oder das Internet und machen daher was ihnen passt und es funktioniert.

    Hallo Steven,


    planst Du später auch Fische einzusetzen?

    Falls ja, evt. Labyrinther die durchaus gern Schnecken fressen? Dann hat sich "Dein Problem" schnell erledigt, allerdings werden Deine Garnelen es schwer haben.


    Zum absammeln können Schneckenfallen hilfreich sein die man Morgens leert. Bei mir funktionierts meistens, ich verfüttere Schnecken aus dem Zuchtbecken an meine Labyrinther.

    Hallo Magret,

    auch wenn es jetzt zu spät ist:

    deshalb bitte ich nicht sondern weise an, bei einigen humanoiden Lebewesen auch mit der klaren Formulierung von (harten) Konsequenzen. Ich hab es satt das mir Schwachmaten auf den Sack gehen. So lebt es sich für mich deutlich angenehmer, wer damit nicht umgehen kann soll mir vom Acker bleiben.


    Fadenalgen lassen sich recht einfach mit einem angerauhten Besenstiel aufwickeln. Für die Schwiegermutter geht auch ein Zahnstocher an einem glatten Stab oder Rohr, da hat sie Zeit nachzudenken ob sie evt. ihr Verhalten ändern möchte


    Bei Sonnenschein kannst Du am Nachmittag versuchen mit einem Kescher oder Stab Algen von den Teichwänden / Teichboden zu lösen, die steigen dann aufgrund der Sauerstoffproduktion von selbst zur Oberfläche und können leicht(er) abgeschöpft werden.


    Algenabtötende Mittel bringen m.E. nix da die Nährstoffe dann wieder frei werden und die nächste Algenvermehrungswelle bevorsteht sowie die Giftwirkung für die Algen nachlässt.

    Hallo Steven,


    mach Dir vor einem Kauf doch erstmal Gedanken was in Deinem Becken passiert und welche Wasserwerte sich überhaupt ändern (können).


    Ein Basiswissen zum Thema Aquariumchemie gibt es z.B. als Buch....


    Als Beispiele:

    Wenn Du keine kalkhaltigen Stoffe im Becken hast, dürfte es schwierig werden einen Grund zu finden die GH zu messen.

    Warum die KH messen wenn es kein Starklichtbecken ist und keine Gefahr der biogenen Entkalkung besteht?

    Wenn die Wasserrohre älter sind und die Rohrmaterialien gemäß Vorgaben ausgewählt wurden, wozu Kupfer messen?


    Die Wasserwerte, die Dein Wasserversorger garantiert, werden veröffentlicht, dies ist eine Basis für Entscheidungen welche Werte sinnvollerweise zu messen sind.


    Bei allen Stoffen die Du ins Becken kippst kann es sinnvoll sein diese oder deren Abbauprodukte zu messen.


    Ich messe wenn überhaupt Nitrat, Phosphat und Eisen weil ich sie als Dünger zusetze, den PH-Wert hatte ich gemessen um die CO2-Düngung einzustellen.

    Bittersalz kippe ich beim Wasserwechsel ins Becken aufgrund der Messwerte des Wasserversorgers.


    Wenn kein übermäßiger Nahrungsumsatz durch Tiere im Becken stattfindet, wird der Nitratwert eher bei "nicht nachweisbar" liegen wenn es wachsende Pflkanzen gibt.


    In der Einfahrphase Nitrit zu messen mag sinnvoll sein, ich habe damit allerdings keine Erfahrung weil ich noch nie Nitrit gemessen habe sondern alle Becken immer durch einbringen von Mulm oder Filtermaterial aus einem länger laufenden Becken eingefahren habe.



    Preiswerte und ausreichend genaue Wassertests gibt es z.B. bei Filterking.

    Hallo Eric,

    für dein Becken würde ich nix umbauen sondern nur die Menge der Filtermedien reduzieren.


    Ich hatte mal ausprobiert was der Bioflow an Nitrat und Phosphat aus dem Wasser holt, aus meiner Sicht ein sehr effektiver Filter.


    Da ich keine Lust hatte den teuren Dünger vom Filter abbauen zu lassen habe ich in beiden Körben die Anzahl der schrittweise Filterschwämme reduziert.

    Aktuell habe ich unten einen groben Schwamm und darunter ca, 3 cm Glassinterröhrchen, oben einen groben und einen feinen Schwamm und bis zu 3 Lagen Filterwatte die wöchentlich ausgespült / entsorgt werden.


    Wenn ich weniger Schwämme bzw. keine Glassinterröhrchen im Filter habe löst sich das CO2, welches ich unter dem untersten Korb in den Filter leite nicht vollständig und ab und zu blubbert der Filter. Daher bleibt es jetzt so.

    Hallo Christoph,


    mir ist nicht bekannt das bestimmte Farben empfindlicher aufs Wasser reagieren, allerdings laufen die N. davidi bei mir nur als Resteverwerter und Lebendfutterlieferanten. Auch im Garten in Mörtelwannen wenn es warm genug ist.


    Die nicht aktiv genutzten Mörtelwannen sind vermutlich bzgl. der Wasserwerte weniger gut als ein Aquarium mit regelmäßigen Wasserwechseln, daher wundert es mich das bei Dir die N. davidi nicht zu halten sind.

    Hallo Christoph,


    sofern Du Javamoos hast, gib min. 500 ml davon in das Aufzuchtbecken. Darin sollte sich einiges fressbares finden.


    Allgemeine Aussagen wie "im Futter stehen" sind problematisch, speziell wenn die JF nicht so verfressen sind wie z.B. diverse Labyrinther.


    Kannst Du kontrolieren ob sie überhaupt fressen, z.B. per Lupe oder USB-Mikroskop? Die Bäuche müßten deutlich gefüllt sein.


    Ich hatte früher in allen Becken Luftheberfilter, auch wenn sie kleiner als 12 l waren, die Beckengröße ist also kein Grund.


    Schnecken sind in solchen Becken sehr hilfeich überzähliges Futter zu beseitigen, ebenso Garnelen wie die Rückenstrichgarnelen.


    In meinem Zuchtbecken dienen die Garnelen sowohl der "Sauberkeit" als auch als Lebendfutterlieferant, dann sind selbst 14 Tage Urlaub für den Nachwuchs kein Problem.

    Infos von einem Bekannten der vor Jahren welche hielt:

    Bei "eingespielten" Paaren konnte er die klassische Aufteilung der Nestverteidung beobachten, Nahbereich durch das Männchen, Außenbereich durch das Weibchen.

    Die Mitbewohner hatten es nicht leicht, speziell das Weibchen war sehr zickig.


    Dies war einer der Gründe warum ich diese Art nicht bei mir halte...

    Hi Sami,


    I'm sorry, but at the moment 4/4 is not possible, only 2/3.

    But in a few weeks I'll have more as usual and you can take more but have to grow them up by yourself if you like.


    Another posibility is to ask a friend if she can offer at least 4/4.


    How about your schedule to take them over in Berlin?


    This strain can deal with at least 10 °C to 12 °C during winter with some days down to 8 °C is my experience.

    30 °C in summer was not a problem.


    Best wishes

    Stefan

    Da ich mich entschlossen habe mal wieder Tiere nachzuziehen schwimmen derzeit B. rubra-Zwerge separat von allen Freßfeinden.


    Wer Interesse hat möge sich melden, Abgabe als Jungfische sofort oder Halbwüchsige später.


    Ich kann auch einige gerade ausgewachsene Weibchen abgeben.

    Bilder der B. rubra gibts ausreichend hier im Forum.


    Die M. opercularis "Nanjing" sind ca. 5 cm lang, Geschlechter sind unterscheidbar.


    Alle Tiere leben und vermehren sich in harten Berliner Leitungswasser (GH: 15 bis 20, KH 11)


    Abholung in Berlin oder bei Bad Steben sowie Übergabe an der A9 zwischen Berlin und Bad Steben.


    Wer einen Tierversand organisiert kann auch diesen nutzen.

    Hallo Stefanie,


    schöner link, aber das Taucher die Meeresbewohner irritiert, speziell in Hafenbereichen, ist durch diverse Untersuchungen und Beobachtungen widerlegt.


    Selbst mit Pressluftflasche sind die Unterwasserlebewesen in Gebieten die ohnehin von Menschen frequentiert werden von den Tauchern unbeeindruckt.

    Als Apnoetaucher lassen die Tiere die Menschen noch dichter an sich heran.


    Wo allerdings gejagt wird ist es übel wenn man als UW-Besucher etwas zu sehen bekommen möchte.


    Im Hafenbecken von La Restinga (El Hierro) kann man sowohl als Gerätetaucher als auch als Apnoetaucher schön beobachten wie Zackenbarsche Muränen zur gemeinsamen Jagd auf Riffbewohner animieren und dann gemeinsam losziehen. Wenn das Päärchen richtig im "Jagdfieber" ist kann es passieren das man schon mal gestreift wird wenn die Beute in Richtung des Tauchers flieht.