Beiträge von Anubias

    Ob es dicht ist, kannst Du nur erkunden, wenn Du es vollstädig füllst.

    Gegen Kratzer auf den Scheiben hilft gar nichts. Damit musst Du lebe. Die muss man vorher verhindern.


    Was kauft Du so ein Becken? Es gibt sie doch neu ohne Mängel.


    Auseinander schneiden und neu zusammenkleben, wird Dir kein Aquariumbauer empfehlen. Du bekommst das alte Silicon nie absolut von den Scheiben. Gerantie gibt da niemand. Mach es auf eigene Verantwortung.

    Man kann alten Methoden ruhig vertrauen. Unsere Ahnen hatte auch schon schöne Aquarien und Zuchterfolge.

    Man sollte sich nicht einbilden, alles neu erfinden zu müssen.

    Die Industrie macht das gern, um uns das Geld aus den Taschen zu ziehen.

    Ich würde Tiere, die nicht einwandfrei sind, sofort aussortieren. Nur solche, die wirklich ok sind sollte man vermehren.

    Lieber weniger als verkrüppelte Tiere. Wird sicher die Wirbelsäule krumm sein, oder was ist verkrüppelt? Krumme Wirbelsäule habe ich auch schon beobachtet. Es waren aber dann fast ausschließlich Nachkommen aus schlechten Hälterungsbedingungen: überbesetzte Becken, mangelnder Teilwasserwechsel, sehr niedrige Temperatur, kein Lebendfutter.

    Hast Du keine Bilder davon?


    Als Zucht würde ich das aber alles nicht bezeichnen. Ist doch wohl nur Vermehrung, die Du anstrebst. Viel aussortieren ist wichtig. Tiere die reinerbig sind, bekommt man eigentlich bei Händlern nie. Hole, wenn Du wert darauf legst, ein Paar direkt von einem erfolgreichen Züchter. Auch dann bist Du aber vor Abweichungen vom Ausgangsmaterial nicht sicher.

    Bei Deinen Tieren kann doch nichts einwandfreies herauskommen, wenn das Weibchen nicht vom gleichen Stamm ist, wie die Männchen. Du kannst so nur mit Mischmasch rechnen, denke ich mal.

    Verstehe ich nicht: Die Rede war von "Grindalwürmern,... habe zwar zwei kleine Ansätze von der Börse mitgenommen aber die Vermehrung hält sich in Grenzen," Also nur keine Hefe einsetzen!


    Da sind viele Ursachen möglich. Zu kühle Hälterung, Ansatz war klein, also dauert es, bis sich die Verfütterung lohnt. Füttern mit Hafermehl. Nur so viel wie am Tag auch gefressen wird! Wenigstens immer füttern, wenn das Hafermahl aufgebraucht ist. Glasscheibe auf den Ansatz, darunter sind die Würmer dann gesammelt. Erst verfüttern, wenn es sich wirklich lohnt. Der Ansatz braucht schon seine Zeit. Kaum jemand wird Ansätze erwerben, die schon bestens laufen. Im Forum wurde schon öfter zu Grindal geschrieben. Der Bereich "Biete" ist sicher nicht die beste Wahl für die Diskussion.

    Tim schrieb vom "Ribbon Fin", das ist sehr interessant für mich. Der ganze Streit, was der Guppy nun konkret ist, Männchen oder Weibchen oder beides, bringt sicher keine endgültige Klärung. Wenn ich die mal wieder irgendwo beim Händler sehe, schlage ich zu.

    "Und wenn die Welse dann geschwächt irgendwo ruhen, fallen die Planarien über die Welse her..."

    Na, dann würde ich doch aber lieber die Planrien vernichten als die Jungfische ohne Bodengrund aufzupäppeln. Die fressen doch sicher auch feinsten Aufwuchs vom Bodengrund, kann ich mit vorstellen. Habe aber mit Welsen keine Erfahrung.

    Bei mir sind mehrere Becken ohne Bodengrund und ich weis, dass das nicht hilft gegen Planarien. Man braucht nur mal eine Pflanze aus Becken mit Planarien einbringen und schon hat man sie vielleicht umgesetzt. Sie lassen sich dann allerdings gut wieder vollständig absaugen. Mit Bodengrund wäre das nicht möglich.

    M.E. eindeutig Männchen. Sicher unfruchtbar. Ich habe solche Männchen und auch Weibchen mit seltsam ausgebildeten lyraartigen Flossen von einer gelben Form mal in größerer Zahl in einem Fachgeschäft gesehen. Sehr schöne Tiere. Der Verkäufer hat aber gleich gewarnt, dass die nie Nachzucht bringen werden. Sie sahen aus, als seinen Lyraformen eingekreuzt worden. Ob das möglich ist, weiß ich nicht. Deshalb auch nicht gekauft.

    Eigentlich sollte man den Stromkreis abschalten, wenn man ins Aquariumwasser greift. Sicherer geht es doch gar nicht. Also Heizung und Filter aus. Wer noch mehr stromführende Teile drin hat, wird es ja wissen.

    Man spart so jeden Umbau der Installation. Darf man ja wohl selbst sowieso nicht machen. Ist eine Arbeit für eine Fachkraft.

    Armin, ich arbeite nicht mit Fotor. Kann da leider nicht dienen. Ich habe etliche nadere Grafikprogramme, mit denen das kein Problem ist. Du kannst das aber im Webbrowser machen, wenn Du die Webseite: https://watermarkly.com/de/

    startest. Da kanns Du dann ein oder viele Bilder laden und mit Wasserzeichen schmücken. Es wird dort genau beschrieben, wie man das macht.

    Es gibt aber auch andere Anbieter! Google wird fündig. Pass auf, dass es kostenlos ist.


    2012 006.JPG


    Das Wasserzeichen kann ganz unterschiedlcihe editiert werden. Hier nur mal eine Möglichkeit. Kannst da alles durchprobieren. Es wird auch immer angezeigt, was Du wie machen musst. Wenn die Seite wieder geschossen wird, ist dein Foto auch weg. Ist nur browsergestützt. Also Foto belibt auf Deinem Rechner. Vollversion musst Du nicht kaufen. Brauchst es ja sicher nicht für hunderte Bilder. Viel Erfolg! Gruß Falk

    Das kommt davon, wenn Bilder aus dem Forum von Google ausgewertet werden. Macht doch einfach Wasserzeichen rauf, wer klaut die dann noch.

    Ich bin in zwei Foren (nicht Aquaristik) selbst Admin. Da ist die Analyse durch Google deaktiviert. Ob die Forensoftware das hier auch zulässt, kann ich nicht sagen. Aber vielleicht ist das auch gar nicht gewollt, weil man dann viel schwerer im Internet zu finden ist. So ein Forum hier, lebt ja auch von der Zahl der Mitglieder.

    Falsch verstanden. Abwechselung hat Priorität. Was nicht gern angenommen wird, bei meine z.B. Granulate, die gleich absinken und recht hart sind, lasse ich dann weg. Also nicht Vorragng für Leibgerichte sondern Weglassen von "Brechmitteln". Wir schlucken ja auch nicht alles.

    Abwechselung ist wichtig. Probieren kann man alles. Man wird bald merken, was den Fischen am besten schmeckt. Wichtig m.E. Lebendgebärende brauchen auch Grünfutter, Mückenlarven und Wasserflöhe als Trockenfutter, immer mal Lebendfutter, bei mir ist es Grindal und Micro, und auch mal Flocken oder Granulat, da ist man auf der sicheren Seite.

    Ich nehme die immer raus; so viel ich für den Winter im Keller in Kübeln gebrauchen kann. Da hält sich sich bis zum Frühjahr, dann zurück in die Kübel im Garten. Was draußen bleibt geht ein, wenn es im Eis eingegeschlossen wurde und dann wieder auftaut. Nimm alles raus, wenn der Teich durchfrieren sollte. Vermehrung im Frühjahr geht ja ganz schnell.

    NTV meldet: "Gegen die Computerwürmer, die sich durch die Netzwerke von Firmen und Organisationen fressen, kann man sich nur schwer schützen. Das macht ein Beispiel deutlich, von dem der renommierte US-Sicherheitsforscher Bruce Schneier auf der Fachkonferenz "Cyber Security Nordic 2019" in Helsinki berichtet: "Die eigentlich gut abgesicherte Finanzabteilung eines Casinos in Las Vegas wurde dadurch gehackt, weil sich im lokalen Netzwerk des Hauses auch ein Fisch-Aquarium mit einem Internet-Anschluss befunden hat." Das System, mit dem die Fütterung der Fische und der Zustand des Wassers über das Internet kontrolliert werden konnten, bohrte in die dicke digitale Abwehrmauer das entscheidende Loch."

    Das ist doch mal was! 8)