Beiträge von Armin

    Hallo Carsten ,

    Naturstandorte kenne ich leider nur aus Filmberichten . Das mit den Algen ist leider war , zudem wo diese Pflanzen sehr langsam wachsen . Was die Lichtansprüche betrifft bin ich auch ganz Deiner Meinung und das entspricht auch den Biotopaufnahmen die ich gesehen habe . Das war teilweise schon Halbschatten . Sah sehr interessant aus , das hätte ich gerne mal persöhnlich gesehen . Vielleicht im nächsten Leben .

    Grüsse Armin

    Hallo ,

    vor etwa 2 Jahren bestellte ich mir eine Bucephalandra ,so auf gut Glück . Als ich das Päckchen öffnete staunte ich nicht schlecht . Eine Bucephalandra in einer Größe wie ich bisher noch keine gesehen hatte . Ich war zwar überrascht aber doch zufrieden .

    IMG_5482-001.JPG

    Leider wurde die Pflanze mit der Zeit immer kleiner verlor Blätter und war am Ende nur noch ein Schatten . Nach dem ich das Rizom schon fast verloren geglaubt habe , wurde es auf einen kleineren Stein aufgesetzt und verschwand zwischen meinen Cryptocorynen und wurde fast vergessen . Vor einigen Monaten tauchte die Pflanze bei einer Umpflanzaktion wieder auf und sah recht gut aus . Sie hatte neue Blätter getrieben und sah ganz ordentlich aus .

    DSC03574-002.jpg

    Mittlerweile hat sie einen Platz an der Frontscheibe bekommen und dankt es mit einem schönen Anblick . Sie ist etwa 6 - 7 cm hoch , etwa die halbe Höhe der urprünglichen Pflanze und wächst extrem langsam . Leider ist es mir bisher nicht gelungen eine weitere "Semandang" dazu zu kaufen . Ich hoffe sie ist nicht ganz aus den Aquarien verschwunden .

    Grüsse Armin

    Hallo Johannes ,

    ich hatte diese Fische lange gesucht . Nach allem was ich gelesen hatte , habe ich damit gerechnet sehr scheue Tiere zu bekommen . Innerhalb von wenigen Stunden hatten sie sich anderen Fischen angeschlossen und haben sogar versucht den hektischen Rosy - Zwergschmerlen zu folgen . Jedenfalls tauchen sie häufig zwischen den Pflanzen auf und ich habe schon gesehen wie 2 winzige Männchen , ein etwas größeres Weibchen bedrängt haben . Ich bin gespannt wie es weiter geht .

    Grüsse Armin

    Hallo Seasnake ,

    ich glaube dass Du Dir dieses Problem irgendwann über das Futter eingehandelt hast . Natürlich kann ich es nicht beweisen .

    Nach einer richtig bösartigen Erfahrung mit der Verfütterung von Tubifex habe ich die Finger von Tubifex und roten Mückenlarven gelassen . Seit diesem Zeitpunkt sind alle meine Fische nur noch an Altersschwäche gestorben . Mein letzter Julidochromis (ich habe keine mehr) ist fast 13 Jahre alt geworden . Dies ist für einen kleinen Fisch ein strammes Alter .

    Dein Problem kommt sicher nicht von selbst gezüchtetem Futter . Seit diesem Ereignis füttere ich tiefgefrorene Artemis und diverse Tockenfutter . Artemia kommen nur in sehr reinem Salzwasser vor , dort gibt es nichts was bei unseren Fischen Entzündungen hervor rufen kann . Entweder war es aus meiner Sicht gekaufte Mückenlarven oder Tubifex . Auch wäre es möglich dass Du Dir etwas beim tümpeln mit gebracht hast . Tubix und rote Mückenlarven leben im Schlamm und sind in der Lage wenn das Wasser belastet ist z. B. Schwermetalle zu speichern und dies ist für unsere Fische unter Umständen tötlich .


    Übrigens die meisten roten Mückenlarven kommen aus Asien und werden dort gezüchtet . Dies geht wie folgt , um einen Acker wird ein 30 cm hoher Damm aufgeschüttet , dann wird Geflügelmist , meist aus Großanlagen zur Eierproduktion unter gegraben . Darin ist jede Menge Dreck , Spritzmittel , Antibiotika usw. , in Asien ist man da nicht so zimperlich . Danach wird der Damm geflutet . Den Rest macht die Natur . Nach 3 Monaten wird abgeerntet , dann wird dieses Zeug in Blöcke eingefroren und nach Europa verkauft .Dieses Zeug verfüttern wir dann unseren Fischen .

    Grüsse Armin

    Hallo

    um was für Fische geht es überhaupt ? Jemand den ich kannte (Er ist schon lange verstorben) hat befruchtete Tropheus - Eier in der Jackentasche mit gebracht . Wenig Wasser in einem Beutelchen , ein Wüfelzucker großes Stückchen Filterschaum mit einer halben Sauerstofftablette darin . Aber ehrlich gesagt , mir wäre dies viel zu heiß . Es gibt doch sicher einen offiziellen Weg über einen Exportfirma . Kostet halt Geld und macht Arbeit . Der inoffizielle Weg kann sauteuer werden , Unser Zoll ist da völlig frei von Humor .

    Grüsse Armin

    Hallo ,

    es ist doch so dass die ganze Biologie im Aquarium noch nicht funktioniert . Da sollten doch noch keine Fische darin sein . Vor hundert Jahren hat man schon gewusst , wie man ein Aquarium aufbaut . Warum muss man immer bei Null anfangen . Warum muss man einen Beginner zu ständig anderen Fischen raten . Woher kommen die hohen Nitrit - Werte . Wahrscheinlich hat man die armen Fische mit Futter zu gedeckt . Jeder der am Aquarium vorbei kommt gibt den Fischen noch etwas zu essen . Wahrscheinlich bringt der Familienhund auch noch seinen Knochen vorbei . Auf die Gefahr hin dass ich mich hier sehr unbeliebt mache . Wir wollen doch alle gestandene Aquarianer sein . Lest mal den ganzen Beitrag von Anfang an durch und stellt Euch die Frage , ob das hilfreich ist .

    Armin

    Hallo .

    Ich biete mehrere erwachsene Cryptocoryne nurii var. raubensis . Cryptocoryne petchii "Pink" (wenige) . Cryptocoryne walkerii , erwachsene Pflanzen etwa 10 Stück . Cryptocoryne affinis "Metalic rot . Zum Verkauf . Der Versand erfolgt im Kleinkarton (5 Euro) .

    Cryptocoryne affinis "Mtellalic rot)

    Cryptocoryne walkeri

    Cryptocoryne nurii var. raubensis



    Grüsse Armin

    Hallo Benny ,

    ich kann das nicht ausschließen dass dies eine " Flamingo "Ist . Ich habe auch so eine Braune , die Deiner Pflanze sehr ähnlich ist . Als ich diese vor zwei Jahren bekommen habe , hatte sie noch die richtige Farbe . Inzwischen ist sie doppelt so groß und glänzend braun . Mangelerscheinnung kann es bei meinen Pflanzen nicht sein , ich versorge meine Pflanzen eher zu üppig .

    Es ist diese extreme Anpassungsfähigkeit der Cryotocorynen an Wasser , Licht und Düngung . Siehe zum Beispiel Cryptocoryne cordata "Roseanervig " , ein reines Kulturproblem ob dies Pflanzen ihre Steifen zeigt oder nicht . Ja leider kann ich in diesem Fall auch nicht weiter helfen , aber es würde mich schon sehr interessieren was der Auslöser für diese Färbung ist . Nur würde ich deswegen nicht mein Düngeprogramm ändern .

    Grüsse Armin

    Hallo Stefan ,

    wenn Du Dir einen Birnbaum von einer Baumschule "anfertigen " lässt , dann hast Du die Auswahl zwischen schwachwüchsigen , mittelwüchsigen und starkwüchsigen Unterlagen . Das bedeutet Du kannst planen wie groß Dein Baum einmal werden soll . Dies bestimmt dann auch wieviele Birnensorten man unterbringen kann .

    Ich habe z.B. 2 Stück Zucker- oder Hutzelbirne (ganz alte Sorte) , die sitzen auf schwachwüchsigen Unterlagen und sind jetzt nach 10 Jahren knappe 3Meter hoch und dürfen auch nicht höher werden . Viele Birnensorten neigen zu einem flaschenförmigen Wuchs dies bedeutet , sie müssen von Anfang an erzogen werden . Mit Schnitt und Spreizhölzer . Wenn man die jungen Triebe zwingt so weit wie möglich in die Breite zu wachsen , damit viel Luft in die Bäume kommt , dann hat der Birnenrost wenig Möglichkeiten . Ich kontrolliere meine Bäume etwa alle 14 Tage und entferne die wenigen befallenen Blätter . Wenn man dies regelmäßig macht ist dies immer nur eine Sache von wenigen Minuten . Das geht natürlich nur mit kleineren Bäumen . Es könnte auch sinnvoll sein 2 Kleine Bäume anstelle von einem Großen und man fällt nicht von der Leiter .

    Grüsse Armin

    Hallo Guppyfreunde ,

    es wäre toll wenn Ihr Eure interessanten Berichte mit einem passenden Foto schmücken würdet . Damit man sich unter solchen Namen wie z.B "Matura , Stadt , Land ,Fluss " etwas vorstellen kann . Ich nehme doch an , Ihr schreibt für alle Interessierten , ob diese nun Guppys halten oder nicht . Dies wäre dann doch auch Werbung für Euer Interessengebiet .

    Grüsse Armin

    Hallo Manu ,

    das ist die normale Karde . Sehr begehrt von Schmetterlingen , Hummeln und Bienen . Im Herbst fallen dann die Distelfinken über die Samen her . Nachteil , die vielen Samen die ausfallen , die sich im Garten verteilen . Vor der Samenreife , wenn die Pflanze für die Nektarsamler uninteressant wird , schneide ich die Köpfe ab und entsorge die (Mülltonne) . Lasse nur 2 Samenstände stehen . Trotzdem habe ich im Frühjahr ein Überangebot an Nachwuchs . An allen möglichen und unmöglichrn Stellen kommt der Nachwuchs hoch . Der Eine oder Andere wird sich fragen warum lässt er die Samenstände nicht für die Vögel stehen , das macht man nur einmal , das kann zur Plage werden .

    Grüsse Armin