Beiträge von Oehrchen

    Ich habe eine Aquarienhändlerin im kleinen Laden hier in der Stadt eimal darauf angesprochen - sie hatte unter anderem Fittonien, und andere Landpflanzen, im Verkaufsbecken. Die würde sie nur für Terrarien verkaufen - das war gelogen, meiner Meinung nach.

    Ich finde es nicht fair, gerade gegenüber Neulingen in der Aquaristik, solche Pflanzen als Aquarienpflanze auszugeben. Das bringt doch nur Frust, wenn die Pflanze durch vermeindliche Pflegefehler einfach vergammelt.

    Hi,

    das ist eine Tradescantia, T.spathacaea vielleicht. Keine dauerhaft submers zu haltende Pflanze, eher etwas für den Landteil eines Paludariums oder für Terrarien. Hol sie aus dem Aquarium und schau, ob du sie als Zimmerpflanze durchkriegst :)

    Und für viele Fischarten geht das auch so. Allerdings gibt es auch Spezialisten, die nur Lebendfutter nehmen - Elassoma, Dario, Kugelfische...Und auch die meisten Jungfische lassen sich nur mit Lebendfutter vernünftig aufziehen.

    Da muß man dann kreativ werden mit Lebendfutter fangen, züchten, kaufen.

    Hallo,

    ich habe vor zwei Tagen meinen JBL-Zylinder auch wieder angeworfen. In der Gefriertruhe hatte ich noch eine angebrochene Flasche Artemiaeier von Algova. Drei Jahre alt, aber ich dachte, ich probiere es damit (so eine Flasche ist nicht gerade günstig). Was soll ich sagen - es wuselt im Zylinder!

    Das ist bei ständiger Nauplienfütterung des Erbsenkugel-Nachwuchs doch die effektivere Methode. Die Hobby-Schalen funktionieren zwar auch (NICHT mit den Algova Eiern), aber man muß viel ungenutzt wegschütten.


    LastMohawk , kannst du kurz etwas zu deiner Artemia-Haltung sagen? Beckengröße, Technik, Fütterung, Salzgehalt?

    Die Salzwasser Copopoden habe ich übrigens gerade als Lebendfutter mitbestellt...

    Ich mußte den Durchfluss des (Eck)filters etwas erhöhen, damit in das Aufzuchtsieb wieder Wasser plätschert. Das finden die größeren Erbsen im Becken scheinbar nicht so toll, und sie schwimmen nicht mehr so schön frei herum.

    Gefüttert wird weiter überwiegend mit Artemianauplien. Mikrowürmchen werden nicht als Futter angenommen, seltsam, denn die im Becken zu Hauf vorhandenen Öltröpfchenwürmer wurden offensichtlich gefressen. Heute gibt es zu ersten Mal Salzwasser-Cyclops, die ich bei der Lebendfutter Bestellung mit geordert habe.

    Die Eier im Sieb sind bisher nicht geschlüpft, dafür befinden sich die beiden (vermutlich) KBO Larven noch darin und scheinen auch zu wachsen.

    Beifänge bei gekauften Lebendfutter: Asiatischer Egel (häufig), Wasserkäfer (einmal).

    Ich gucke mir das immer sehr genau an, bevor es verfüttert wird. Die Egel sind nicht schlimm, aber Wasserkäfer und Libellenlarven sind Räuber, je nach Besatz (Garnelen) ist das etwas ungünstig im Aquarium.

    Meine wilde Sammlung

    20240513_111442.jpg


    Zwei Schlauchpflanzen, eine kleine Kannenpflanze, und ein Drosera adelae Sonnentau. Die Netze müssen sein, weil mir sonst die Balkon-Amseln alles umgraben. Ein Cameceraeus silvstri und ein Fettblatt stehen auch mit auf dem Tisch.


    Drosera adelae habe ich InVitro bestellt, tut sich etwas schwer.

    20240513_111454.jpg

    Die ca 6 Wochen alten Erbsenkugel-Nachzuchten schwimmen seit gestern im freien Wasser herum, statt am Boden oder in den Pflanzen zu hocken. Das sieht jetzt eigentlich aus, wie bei den "Großen", nur eben in Miniaturformat (8 mm ca).

    Jetzt habe ich auch die Rückseite des Beckens abgedeckt, damit keiner beim Hochschwimmen plötzlich raushüpft und neben dem Aquarium liegt.


    Das Video lässt sich nicht aus der Galerie verlinken, könnt ihr direkt dort anschauen :)


    Der heutige Check der Moosschale ergab drei Erbsen-Eier, und zwei andere Larven - vermutlich von den KBO. Die sind jetzt auch im Aufzuchtbecken bzw erstmal in dem kleinen Sieb darin gelandet, mal sehen, ob sie groß werden.

    Ich hab meine Carnivoren-Sammlung Anfang Mai im Botanischen Garten Leipzig zum Frühjahrs-Pflanzenmarkt ergänzt. Vor allem Thomas Carow hat ein umwerfend breites und qualitatives Angebot an Karnovoren. Zum Herbstpflanzenmarkt ist er auch wieder dort, auch am 9. Juni 2024 im Botanischen Garten Jena. Übrigens - Fliegenfallen sind nichts für`s Terrarium, sie sollten unbedingt kühl überwintert werden. Übrigens: Die besten Videos über Karnivorenpflege und Vermehrung gibts hier: https://www.youtube.com/@GreenJaws

    P1220407.jpg

    So schön ordentlich :) Meine sitzen in Gläsern, und stehen nicht so schön sortiert auf dem Balkontisch.

    viele schöne fotos


    carnivore pflanzen hätte es kürzlich auf der börse in der slowakei eine vielzahl gegeben. wenn nur das füttern nicht so mühsam wäre

    Ist es nicht - die nehmen auch normalen Dünger. Ich habe Sprühdünger, eine ganz stark verdünnte NPK Mischung. Im Sommer stehen meine carnivoren Pflanzen draußen und dürfen sich ihre Snacks selber fangen.

    Wichtig ist das richtige Substrat (geht in dem Fall leider nicht torffrei, soweit ich weiß). Und gießen nur mit ganz weichem, oder Osmose/destillierten/Regenwasser.

    Die größeren sind jetzt 5-6mm groß und sehen langsam wie richtige Erbsenkugelfische aus. Statt gescheckt, sind sie gepunktet, aber die Grundfarbe ist nicht mehr rötlich, sondern hellbraun. Auch sonst klappt alles - Augen rollen, Schwanz einklappen, und stänkern, wenn sie sich begegnen.

    Gefressen werden Artemianauplien, und inzwischen auch die reichlich vorhandenen Öltröpfchenwürmer.

    Es sind insgesamt 4 oder 5 Jungfische, drei größere und ein oder zwei, die noch kleiner sind (wahrscheinlich vom zweiten Schwung Eier, der ja eine Woche später dazu kam).


    20240509_171708.jpg



    In der Moosschale bei den adulten Kugelfischen habe ich keine Eier oder Larven mehr gefunden. Ich habe aber auch etwas spärlicher gefüttert, statt Tubifex und Glanzwürmern nur Grindal, Schnecken und Daphnien. Nächste Woche kommen wieder Würmer, da geht es dann wahrscheinlich wieder los mit der Vermehrung bei den Erbsenkugelfischen!