Beiträge von Danio

    Und zwar habe ich jetzt seit 2 Wochen Algen im Becken die nicht weggehen oder weniger werden.. habe schon eine schnell wachsende Pflanze eingesetzt…

    Hallo,

    es gibt 3 Faktoren die hier wirken: Wasser, Boden, Licht.

    Ich hatte bei meinem Neustart das gleiche Problem in zwei Becken, wenn auch unterschiedlichster Art.
    Erstmalig hatte ich bei Neueinrichtung in den Boden Complete Substrate eingebracht. Ich vermute das hierdurch eine Überdüngung an das Wasser stattfindet.

    Licht: Hier spielt nicht nur die Lichtintensität, sondern auch die die spektrale Zusammensetzung eine Rolle. Überdeutlich weißes Licht fördert mE das Algenwachstum.

    Versuche zunächst die Lichtintensität zu verringern. Wenn nicht dimmbar, dann die Beleuchtungszeit schrittweise reduzieren.

    Weiße LED´s mit grün, gelber transparenter Folie abkleben.

    Wöchentlicher TWW. Keine Düngung!

    Bei mir hat es 6 Monate gedauert, bis ich die häßlichen Algenschlieren los wurde.
    Es kann sein, dass lichthungrige Pflanzen darunter leiden. Ich halte die Methode, bei Neueinrichtung schnellwachsende, lichthungrige Planzen einzusetzen, für nicht gut.

    Hallo manu,

    die Bedürfnisse von Blauen Neons kenne ich nicht.

    Der normale Neon (Paracheirodon innesi) laicht jedenfalls auch bei hartem Wasser im GA morgens im Pflanzendschungel nahe der Oberfläche.

    Über Laichverhärtung o.ä. würde ich mir erstmal keinerlei Gedanken machen.


    Hallo,

    in meiner früheren Aquaphase hatte ich zufällig eine unbekannte Fächergarnele gepflegt.
    Die hatte ich aus einem Barschbecken eines Händlers seinerzeit mit 2,5 cm gerettet. Sie wurde in meinem GA damals mit 7 cm 9 Jahre alt.
    Ein hoch interessantes Verhalten, welches sich von üblichen Garnelen deutlich unterscheidet.

    Ein Bild, wo sie aktiv fächert, habe ich jedoch leider nicht. Auf Bild 2 erkennt man zumindest die Ruderwerkzeuge/ Fächer zum Nahrungserwerb.

    Gern würde ich solche wieder ß12003_0112_214452AA.JPGß12003_0115_203943AA.JPGin mein neues GA eingliedern, weiß jedoch weder Art noch Bezugsmöglichkeit.
    Für glasklare Wässer ohne jegliche Schwebstoffe sind diese sicherlich völlig ungeeignet, für andere jedoch hoch interessant.

    Die meisten Fischhabitate möchte man nicht nachgebildet im Wohnzimmer haben.

    Korrekt.:thumbup:

    In GA sind häufig div. Fisch- und Pflanzenarten sowie Wirbellose unterschiedlichster Herkunft mehr oder weniger vorteilhaft zusammengewürfelt.

    Bei Freilaichern ist die Populationserhaltung, insbesondere durch das Larvenstadium, deutlich schwierig.

    Insbesondere die Futteranforderungen können in einem GA nur unzureichend bedient werden, zumal zahlreiche Fressfeinde existieren.

    Bei Lebendgebärenden sieht das deutlich günstiger aus.

    Vielleicht ist der Glühlichtsalmler Hemigrammus erythrozonus für Deine Wasserverhältnisse passender? Ein großer Schwarm dieser Fische sieht genauso toll aus wie ein Schwarm mit Neons (meine Meinung).

    Pseudomugil könnten hier durchaus auch eine sehr interessante Alternative sein!;)

    Meine Populationen brechen zusammen.

    Das passiert ständig, denn schließlich leben die Fische ja nicht ewig.

    Entweder man kauft nach, oder züchtet selbst zur Stabilisierung der vorhandenen Population.

    Hallo Andy,

    Kann es sein, dass inzwischen Hybriden (lineolata, spotted, breviventralis) im Umlauf sind?

    Ein echter spotted dürfte nach meiner Empfindung nur Punkte auf dem Körper haben. Ein lineoalata nur Linien.

    Andernfalls sind es alles Sewellia variatus mit Tendenz in die eine oder andere Richtung.

    Hallo,

    sicherlich hat Jeder eine individuelle Prioritäten-nerv-liste.

    Bei mir Undichtigkeit, Fadenalgen, Fischfang, Händler/Verkäufer...;)

    Da ich aus früherer Zeit positive Erfahrungen mit den Eheims (prof Serie) gemacht hatte, habe ich einen, längere Zeit trockenstehenden 2224 für mein neues GA wieder aktiviert.

    Selbstverständlich sämtliche Dichtungen ausgetauscht, erneuert und eingefettet. Dennoch Inkontinenz!:D

    Der ansonsten gute Kundendienst konnte mir nicht helfen. Ich wollte schon aufgeben, bis mir aufgefallen ist, dass die Verschlußklipps extrem leicht gängig sind. Diese erzeugen ja die notwendige Pressung auf die Kopfdichtung.

    Also habe ich 5 mm Luftschlauchstücke längs geschlitzt und in die Verschlußklipps eingefügt, wodurch sich die Pressung deutlich erhöht hat. Seither ist der Filter wieder dicht!^^

    Vielleicht kannste dich ja trotzdem darüber freuen.

    Selbstverständlich - keine Frage. Verbannen werde ich die sicherlich nicht mehr, denn es sind insgesamt putzige Kerlchen.:)
    Ein Gewinn für ein GA, wenn die Randbedingungen passen.
    Dass sie restriktiv die starke Hauptströmung suchen, kann ich nicht feststellen.

    Zudem, so wissenschaftlich wie Sewellia halte ich es nicht.;)

    Allerdings, wenn ich spotted beim Händler bestellt habe, möchte ich auch spotted haben und nicht lineolata.

    Hallo Manu,

    danke für die ausführliche Darstellung.:thumbup:

    "AquaOne" ist wohl nur ein Händler. Der Hersteller ist SunSun aus China. Aber egal, zumindest ist die Typenbezeichnung identisch.;)

    Interessant finde ich den Einlauf per Rohrleitung. Hier kann man sich mit entsprechenden Verlängerungen individuelle Strömungsverläufe erzeugen.
    Innovativ das Kugelgelenk, welches auch mein SunSun HW-603B hat.

    NB:

    Ich möchte Deinen Beitrag nicht mit "Nebengeräuschen" zersplittern. Passt wohl eher in den Bereich "Filterung und Belüftung".

    Hallo,

    auch ich bin von dem Flossensaugervirus inzwischen infiziert.;) 6 S. spotted sind für´s neue GA bestellt.
    Allerdings ist hier natürlich noch keinerlei Aufwuchs vorhanden, weshalb Hafttabletten vielleicht für den Anfang sinnvoll sein könnten.:/

    Welche wären hier geeignet?

    VG