Beiträge von GLange

    2020 war für Alle wahrlich nicht leicht, und die Gesamtsituation zieht sich bestimmt noch lange in 2021 (oder auch bis 2022) so hin, dennoch können wir Aquarianer und Miniteichbesitzer froh sein, dass wir unser Hobby (im eigentlichen Sinne) fast störungsfrei ausleben können. Tierbedarfsgeschäfte haben i.d.R. weiterhin offen und in lockdownfreien Zeiten kann man sich im Gartenmarkt/Baumarkt oder schlimmstenfalls halt auch online eindecken. Die geselligen Teile des Hobbys wie Medakatreffen fallen ins Wasser aber mit etwas Kreativität kann man sich ja auch digital (videofonierend) gut austauschen oder z.T. kontaktlos an neues Zuchtmaterial kommen oder ebenso Zuchtmaterial austauschen.


    Für mich bleibt persönlich zu sagen, dass das Jahr 2020 in dem ich Abschied von der Medaka Gesellschaft Deutschland e.V. genommen habe, ebenso turbulent verlief wie das Jahr 2018 in dem ich die Gründung des Vereines initiiert hatte. Rückwirkend betrachtet hätte ich bis zum Herbst 2019 auch viel weniger Energie hinein investieren können, aber dann hätte mir die Tätigkeit in der Vereinsleitung und drum herum nicht so eine Menge Freude bereitet. Ich bin froh die viele Facetten des Hobbys so kennengelernt zu haben, diese haben mir auch neuen Impuls für die persönliche Ausgestaltung des Hobbys gegeben und ich darf ohne eingebildet zu sein mir herausnehmen zu sagen, dass ich in den eineinhalb Jahren mit meinem Engagement bzw. meinem auch undiplomatischen Übereifer 🤩für den Medaka auch was für die Etablierung dieses neuen Fisches in den Aquarien und Miniteichen Deutschlands bewirkt habe, zusammen mit engagierten VereinskameradInnen.


    Von den zahlreichen Medakatreffen bleiben Fisch-Freundschaften und Erinnerungen und zum Teil Nachzuchten von getauschten Fischen, was auch noch bleibt sind die Veröffentlichungen in der Aquaristik vom Dähneverlag Aquaristik 3/2019 und /aquaristik-4-2019/


    2021 wird hoffentlich ruhiger und vom Wetter stabiler und somit Medaka-Ei-reicher als 2020.... und so wie es aktuell aussieht wird der neue Balkon dann auch bei weiten nicht mehr ausreichen ... 💪🏻


    Von daher wünsche ich genauso wie heute vor einem Jahr (siehe Bild) jedem von Herzen ein glückliches und gesundes neues Jahr, egal wie man Glück definiert.... ich persönlich finde es, wenn ich meine Zuchtplanungen und farbgenetischen Gedankenspiele in die Tat umsetzen kann.

    ... hat ein Stück gedauert bis ich hier mal wieder reingeschaut habe...


    ob dich meine Gründe mich in diese Fische verliebt zu haben überzeugen wird, wage ich zu bezweifeln.. aber dennoch:


    1.

    aus beruflichen und privaten Gründen habe ich nicht ewig viel Zeit die ich in mein Hobby investieren kann:

    -deswegen ist ein genügsamer Fisch notwendig, den man ohne viel Aufwand halten kann und der "Pflegefehler" eher toleriert als andere Arten....

    Pflegefehler im Sinne von "Schatz, sag mir was Dreckiges" - "Ich habe 6 Wochen kein Wasser gewechselt" :D


    2.

    es ist ein Energiesparfisch:

    -Belüftung, Filter, Heizer und Beleuchtung sind nicht unbedingt notwendig (schaden aber nicht)


    3.

    er hat im Gegensatz zu Lebendgebärenden keine Vorratsbefruchtung:

    -d.h. man kann/könnte jederzeit (quasi täglich) die Zuchtpaare umstellen und weiß trotzdem von welchen Eltern welche Eier sind (wenn man entsprechend oft absammelt), das macht die farbzucht sehr leicht und erleichtert die gezielte Zucht mit höhere genetischer Variabilität (nicht immer die gleichen Eltern)


    4.

    man kann die Embryonalentwicklung im Ei beobachten:

    eine (Handy)lupe reicht


    5.

    die Jungen sind meist problemlos aufziehbar:

    eine kleine Schale, die richtige Temperaturspanne und stupides Staubfutter mit regelmäßiger Wasserkontrolle reicht


    6.

    die Farbgenetik ist faszinierend und für mich genau das Richtige:

    - ich liebe Farbgenetik-Experimente im Kopf durchzuplanen und denke immer paar Generationen weiter

    - die seit 1921 veröffentlichten Arbeiten zur Farbvererbung und Geschlechtschromosomen-Gekoppelten Vererbung und Geschlechts-Reversals dazu hab ich verschlungen, wenn man es einmal kapiert hat und Platz (und Zeit) genug hat kann man die Theorien und Ergebnisse der Experimentalstudien von damals entweder problemlos überprüfen und dazu nutzen seine eigene Lieblingsfarbe raus zu züchten - und zwar deutlich schneller wenn man weiß was man mit was verpaaren muss und welche Farbe sich wie zusammensetzt (dabei reicht es schon gut aus wenn man nur ein paar der über 50 Farbgene kennt)

    - ich mag es grundsätzlich nicht ein Becken mit dauerhaft identischen Fischen schwimmen zu haben... ich möchte immer wieder mal was neues (siehe 7.) und vor allem versuche ich immer für mich selbst verschiedene Charakteristika miteinander zu kombinieren und was zu züchten was man nicht kaufen kann.... importieren oder teuer kaufen kann jeder (mehr oder minder illegal)


    7.

    die schnelle Generationenfolge:

    - Sommertemperaturen oder doch mal den Heizer an und nach 8 Wochen habe ich die nächste Generation am Start


    8.

    die Haltungsabhängige Farbvariabilität:

    -Stress wegen zu viel Licht von unten (heller reflektierender Kies), zu viel Licht von der Seite (transparente Glasscheiben), fehlendes Sonnenlicht von oben macht einen relativ blassen Fisch (bezüglich schwarzer und gelb/orangener Farbe).....

    diesen blassen Fisch in eine andere Umgebung (bestenfalls mit komplett gegensätzlichen Bedingungen +/- anderes Futter) .... und paar Tage/Wochen später hat man scheinbar einen komplett anders aussehen Fisch..... (siehe mein letztes Video)

    -dies ist extrem faszinierend, dass man Überraschungspakete hat in der Indooraufzucht... hier kann man nur mal ein becken mit Schwarz abgeklebten Scheiben nehmen um andeutungsweise zu sehen wie die kleinen draußen aussehen würden


    9.

    der Reiz des Neuen:

    ... ohne Worte


    10.

    Klugscheißer sein macht manchmal Spass 8o

    Günnis Medakabalkon

    hier findest du meinen mittlerweile privaten Kanal... ich werde b.a.w. nur sehr sporadisch neue inhalte hochstellen. liegt unter anderem daran, dass ich dieses Jahr zwei mal umgezogen bin... aber endlich bin ich angekommen und hab dann nächstes Frühjahr auch genug Platz für eine Outdoor-Zucht

    erstmal Glückwunsch zum super toll gelungenen Video....


    *neidisch bin auf die tollen aufnahmen

    .... auch dass schwarze Mückenlarven offensichtlich nicht gefressen werden, sondern nur dekorativ rumhängen..

    die sind ausgewachsen zu groß für einen Haps... wenn es zu viele sind kommen die Medaka nicht hinterher... oder wenns sie halt keinen Hunger haben wenn die Mülas noch kleiner sind.




    Bemerkenswert finde ich dass es doch kein Einzelfall ist, dass bei diesem Black lamé Stamm auch weiße mit fallen.... das rezessive wird doch immer unbemerkt mitgezerrt... aber schön, dass die weiße Dame Eier hatte... dann hast du in einer generation weiter wieder mal vereinzelte weiße dabei



    übrigens hab ich dein Video gleich mal mit auf meiner Seite geteilt (Y)

    Gemütliches Beisammensitzen und nette Gespräche über unsere Lieblinge.

    Privatveranstaltung mit Grillen und Kaffee/Kuchen (Mitbring-Party).

    Austausch von Tiere nur nach persönlicher Vereinbarung möglich.
    Wir bitten um persönliche Voranmeldung, begrenzte Teilnehmeranzahl


    Ein Hygiene-Konzept wird erstellt.


    Gastgeber www.crazy-shrimps.de und ich


    weil ich aktuell aus persönlichen Gründen relativ wenig im Forum bin, bitte einfach kurz per Handy/Whattsapp bescheidgeben


    0160 96250680

    Was kam nun raus Dirk?

    lies mal bitte die Datei ⬆️ durch


    Im Facebook in der öffentlichen Gruppe des Vereines, findest du auch eine Kurzfassung wenn du meinen Namen suchst. Ich kann leider niemanden mehr dort markieren, da ich aus der Gruppe entfernt wurde, aber sehen kann man diesen Beitrag nochCC9FBE71-93FE-402C-A223-EC99231FB51B.jpeg


    Welche Fragen hast du denn genau?
    vielleicht lohnt sich da auch ein eigenes Thema hier um das durchzumendeln?
    einfach deine Frage genau formulieren und mich markieren, dann rechnen wir das gemeinsam durch

    Hat jemand die Genformel für Black Lame oder für Yellow Lame ?

    Würde mich sehr interessieren um die Vererbung nachvollziehen zu können.

    es gibt mehrere Gene die das Schwarz beeinflussen, für Lame hab ich immer noch keine Allelbezeichnung gefunden.


    Im Falle dass sie reinerbig sind

    bbRR Yellow (oder orange/rot...)

    BBrr Black (oder blau/grau...)


    Medaka genetik.docx

    hoffe das mit der Datei klappt, hoffe daraus wirst du schlauer

    Du bist ja lustig heute, Günter...

    Mit H bitte :P


    Ja, ich fand den obigen Beitrag aufgrund der fehlenden Satzzeichen und klemmenden Tabulaturtaste schon recht unübersichtlich und wollte nicht unkommentiert lassen, dass Medaka -10 Grad aushalten.... denn in einem exponierten kleinen Kübel auf dem Balkon kann man dann schon mit "Eisfisch" rechnen.


    Satzzeichen retten Leben:


    komm wir essen Opa

    komm, wir essen Opa

    komm wir essen, Opa!



    Hallo,


    ...

    Grüße Marty

    Ich finde dein Profilbild erste Sahne Marty. Kannst du bitte trotzdem deinen obigen Beitrag etwas editieren, so dass es klarer wird, dass der O. latipes und O. sakaizumii als nördlichste Vertreter der Reisfisch-Familien andere Ansprüche haben als die tropischen Verwandten und dass es bei dir gut funktioniert, weil du eben einen Teich hast. Vielleicht erzählst du uns auch noch mehr dazu... also wieviel Liter er fasst und wie Tief er ist und welche klimatischen Gegebenheiten du hast... weil es da ja schon deutliche Unterschiede gibt in Deutschland!


    lg

    Redest du von Wasser- oder Lufttemperaturen?

    Super 👍🏼


    auch wenn die Bedingungen alle optimal sind legen die Weibchen manchmal unmotiviert Laichpausen ein nachdem sie vorher viele Eier produziert hatten, also nicht wundern.... aber drei Monate nicht unbedingt... eher so zwei Wochen.... je nachdem wie reichhaltig sie weiter gefüttert werden 😉

    Leider konnte ich die Erklärungen zu meinem Rückzug aus dem Verein nicht so lange dort (⬆️) stehen lassen wie ich wollte, aber dennoch schau ich glücklich zurück.... auf jedes einzelnen Medaka Event, auf dem ich neue Freunde durch den Medaka gefunden habe und Unbekannte zu Freunden des Medaka machen konnte.

    Mein Vertrag mit dem Anbieter/Hostingservice ist nun abgelaufen und das gebuchte Homepagepaket aus meinem Kundenlogin verschwunden. Ich gehe davon aus, dass die Domain seitens der Firma spätestens am nächsten Wochentag auch komplett vom Server genommen wird (aktuell zumindest bei mir noch im Browser sichtbar).

    Ich sage tschüss und wünsche „meinem“ alten Verein alles Gute für die Zukunft.

    Alle Infos zum Medaka und Verein weiter unter https://neue.medaka-gesellschaft.de 👍🏼

    Medakas - oryzias latipes könnte man schon ab einem 40 cm langen Aquarium halten, größer ist natürlich besser, brauchen keinen Filter, Strömungen. Leben in ihrem natürlichen Umgebung in seichten ruhigen stehenden Gewässern - Reisfeldern in Japan.

    sie kommen auch in Bächen und Wassergräben vor