Beiträge von Sylvi70

    Hallo ihr Lieben,


    ich stehe seit einiger Zeit vor einem Rätsel.

    Mir ist aufgefallen, dass bei meinen Bruten der Betta imbellis, und auch vorher bei den Betta splendens (Wildformen) eine bestimmte Geschlechterdominanz besteht. Konnte mir das nicht wirklich erklären. Beim Durchstöbern des Internets bin ich nun, ausgelöst durch meine Erfahrungen mit Reptilien, auf die "Temperaturabhängige Geschlechtsdetermination" (TGD) gestoßen. Gemäß Wikipedia soll sie wohl auch bei einigen Fischarten eine Rolle spielen. Viel findet man in Foren etc. leider nicht, meist nur vage Vermutungen.

    Nun würde mich interessieren, ob insbesondere die Betta-Halter, Erfahrungen machen konnten, die auf TGD Rückschlüsse ziehen könnten.

    Bin gespannt auf eure Antworten.

    ......

    Hab zwar kein Problrm damit, mit der Bimmel durch die Stadt zu fahren. Aber da wäre ich fast eine dreiviertel Stunde unterwegs, müsste noch umsteigen.

    Mit dem Auto kommste besser durch, da haste recht....

    Wo fährst du denn lang, um nach Knautkleeberg zu kommen????? :schreck:

    Könntest doch an der Angerbrücke in die 3 umsteigen, oder mit der Erfurter Bahn von Plagwitz bis Knautkleeberg.... :dance:

    :und weg:

    @Manu: na Hauptsache, die Verursacherin fühlt sich mit dieser Info nicht angepi.....


    Man glaubt es manchmal kaum, wie viel und was unsere Haustiere so von ihren Besitzern zu fressen bekommen... da wundert mich diese Fütterung nicht. Unglaublich :dash:


    Und jetzt bleibt dir nur zu hoffen, dass während deines Urlaubs keine zweite Katastrophe passiert. Ich drücke dir und vor allem den Fischen alle Daumen.

    Hallo Manu,

    eigentlich müssten die Pflanzen reichen.

    Sofern du eine Wurzel bekommst (ich kann dir diesmal leider nicht helfen fie), kannst du einen Teil des Javafarn in den Achseln befestigen. Wie Andy schon sagte, nicht so dicht setzen. Weniger ist manchmal mehr.

    Ich habe in meinem Betta splendens-Becken noch ein paar kleine Bodenpflanzen. So grasartig, etwa 3-4 cm hoch. Weiß grad nicht, wie die heißen, müsste ich raussuchen. Da ich ja die Bettas am Sonntag mit nach Droyßig nehme, wird das Becken aufgelöst. Bringe dir, wenn du möchtest, die kleinen Pflänzchen am Sonntag mit.

    Wegen Besatz habe ich auch noch eine Idee, dazu schreibe ich dir aber eine WA-Nachricht.

    Hallo ihr Lieben,


    weil ich inzwischen sehr viele der kleinen Flitzer im Becken habe, möchte ich auf diesem Weg ein neues Zuhause für die Brackwassergarnelen finden.


    Garnele K.jpg


    Zu halten sind diese Garnelen in Osmosewasser, worin Riffsalz aus der Meerwasseraquaristik aufgelöst wird. Das Aquarienwasser für die kleinen Roten sollte optimalerweise eine Dichte zwischen 1010 und 1020 haben. Ich habe das Wasser auf 1015 angemischt. Durch Verdunsten und Wiederauffüllen mit Osmosewasser simuliert man die im Naturhabitat vorkommenden Wetterschwankungen.

    Ich habe als Bodengrund Lavagranulat sowie zur Deko Lavasteine im Becken. Pflanzen überleben das Brackwasser leider nicht. Ich habe bereits einige Versuche mit Javafarn und Javamoos, aber auch Caulerpa und diverse Algen aus der Meerwasseraquaristik hinter mir - vergebens.

    Bestenfalls startet man das Becken (Nanocube ab 30 Liter), indem man Bodengrund, Deko, Schwammfilter und angerührtes Brackwasser einbringt. Zum schnelleren Starten gibts von mir schon mal vorab ein Gläschen mit Impfmaterial (per Post), welches in das fertig eingerichtete Becken gegeben wird. Heizer wird bei normaler Zimmertemperatur um die 22°C nicht benötigt. Das Becken sollte dann mindestens 2 bis 3 Wochen einlaufen. Alle 2 Tage eine ganz kleine Messerspitze Garnelenpudding o.ä. hineingeben. Anschließend bekommt ihr von mir die Garnelen.

    Ich selbst füttere gar nicht mehr, die Tiere finden inzwischen genügend Futter im Becken. Somit erübrigt sich auch ein regelmäßiger Wasserwechsel.


    Gruppe K.jpg


    Und nun zum Finanziellen:

    Ein Starttrupp sollte mindestens aus 10 Tieren bestehen, da man bei dieser Garnelenart das Geschlecht so gut wie gar nicht erkennen kann (außer bei tragenden Weibchen natürlich....).

    ab 10 Garnelen - 4,00 EUR pro Tier

    ab 20 Garnelen - 3,50 EUR pro Tier

    ab 30 Garnelen - 3,00 EUR pro Tier.

    Versand biete ich derzeit nicht an, da die Nachttemperaturen nicht dauerhaft mindestens 15° C betragen.

    Entweder Abholung oder ggf. Übergabe auf einem Autobahnrastplatz an der A9 oder A38 Nähe Leipzig mit Barzahlung.

    ACHTUNG! Ich bin am 8. März 2020 von 10 Uhr bis 14 Uhr auf der Börse in Droyßig zugegen. Auch hier könnte eine Übergabe/Mitnahme gegen Barzahlung erfolgen.

    Solange diese Anzeige eingestellt ist, sind die Garnelen verfügbar.


    tragendes Weibchen K.jpg

    Ja Maik, ich bin (zumindest geplant) am 08. Dezember in Droyßig.

    Bei meinem Trio hat sich ein Pärchen gefunden und inzwischen auch schon Nachwuchs. Habs gerade mit großer Freude gesehen. Es huschen miniwinzige Larven unterm Schaumnest herum.

    Muss ich mir in diesem Stadium echt schon Gedanken um Futter im Becken machen? Ist ein eingelaufenes Becken, da müssten sich doch kleinste Infusorien o.ä. schon drin tummeln? Werde mal noch ein paar Körnchen Cyclops Eeeze reinmachen.

    Hi Sylvi,

    Schön mal wieder von dir zu lesen!

    Hier geht sowohl um die einen als sich um die anderen Bettas - mal sehen, wie sich der Thread entwickelt.

    Ja, Karsten, hab mal wieder was geschrieben. Ist halt eines meiner Themen, ansonsten lese ich hier fast täglich.....

    Wäre schön, wenn sich, wie z.B. schon durch Ingo geschehen, auch ehemalige Betta-Halter mal zu Wort melden. Jeder fängt klein an und freut sich über Erfahrungen und Tipps.

    Geht es bei euch hier nur um maulbrütende Bettas oder auch um schaumnestbauende?

    Ich hatte mir ja aus Falkenberg von den Hoffmanns aus Halberstadt ein Trio B. imbellis mitgenommen, es sollten zwei Mädels und ein Mann sein, so stand es auf der Tüte drauf. Leider sind es zwei Männer und ein Mädel. Konnte ich, da die Tiere noch nicht ausgewachsen waren, nicht wirklich erkennen. Suche daher noch ein Mädel. Habe schon über Uli Macholdt angeklopft, er ist auch dran. Derzeit sollen wohl die B. imbellis in Deutschland sehr rar sein.....

    Also, falls von euch jemand was weiß oder hört, der melde sich doch bitte mal bei mir.

    Hallo ihr Lieben,


    aus gegebenem Anlass möchte ich heute mal ein Thema eröffnen, was mir schon länger unter den Nägeln brennt.

    Ich möchte gern wissen, ob es inzwischen auf dem LED-Markt Aquarien-Beleuchtung gibt, die der Lumoflor (lila DDR-Pflanzenröhre) in Bezug auf das Farbspektrum nahe kommt?

    Ich weiß, dass es LED-Aquarienbeleuchtung gibt, die jede Menge Geld kostet, aber vom Farbspektrum her nicht besser ist als eine Aquael LEDDY für nicht mal ein Zehntel des Anschaffungspreises.


    Aber nun erst mal zu meinem gegebenen Anlass:

    Mir ist aufgefallen, dass meine Bucephalandra`s in dem 240er Juwel-Rio-Becken mit LED-Beleuchtung ihre schönen Farben "verloren" haben. In der Zeit, als ich die Pflänzchen in meinen Garnelenbecken bei schummrigen 2 x 250 Lumen (keine Ahnung, wie da das Lichtspektrum war) hatte, waren sie noch so schön blau, violett, pink. Jetzt sind die gleichen Pflanzen unter LED-Dröhnung im Juwel Rio blass gelbgrün..... X(

    Mir tut das sehr weh, zumal ich nicht nur sehr viel Geld investiert, sondern auch immense Kopfstände gemacht habe, um in der FB-Gruppe an diese Pflanzen zu kommen.

    Von daher reifte seit Wochen bei mir der Gedanke, die Buce`n in ein separates 54er Becken mit optimale Beleuchtung zu setzen.

    Jetzt stehe ich allerdings vor einer Unmenge an LED-Aufsetzleuchten usw. und weiß mir keinen Rat.

    Deshalb meine Frage hier in die Runde:


    *ü* Wer von euch hat Bucephalandra in seinen Becken und womit holt ihr die tollen Farben aus den Pflänzchen heraus?


    Natürlich können sich auch alle anderen an der Diskussion beteiligen, mir ist nur wichtig, dass ich anschließend nicht noch verwirrter bin und optimalerweise eine realistische Lösung habe.


    Danke schon mal in die Runde.

    jens: Ich habe einen ganzen Stapel Flyer euren Kids entzogen, die landen auf der nächsten Börse in Droyßig..... :und weg:

    ..... wie versprochen.


    Ich muss jetzt aber mal noch eine Lanze für die öffentlichen Verkehrsmittel brechen.

    Zumindest aus Richtung Leipzig ist es möglich, ohne Umstieg in Falkenberg zu landen.

    Und die "paar Meterchen" zum Veranstaltungsort sind laufbar, wenn man weiß, wo es langgeht.

    Hallo Jens (Falke),


    sind auch wieder gut zu Hause angekommen.

    Muss sagen, ich war angenehm überrascht. Man hat wirklich eine große Auswahl; vor allem über die Angebote an (Hochzucht-)Garnelen war ich begeistert, auch wenn ich keine mehr habe. Es gab auch Fische, die man sonst nicht wirklich auf Börsen findet. Sowas hab ich in diesem Ausmaß auf einer Börse noch nicht gesehen.

    Ihr habt richtig gut organisiert, es war an alles gedacht. Kompliment!

    Schade, dass nicht mehr Zeit zum quatschen war, aber ich habe ja gesehen, wie "begehrt" du warst. vain

    Die Idee mit dem Forentreffen sollten wir evtl. dann im kommenden Jahr mal umsetzen. Es wird langsam mal Zeit, dass sich die User aus den beiden ehemaligen Foren mal persönlich kennenlernen. Zumindest die, die es wollen.....

    In diesem Sinne: sehr gut gemacht - weiter so!!!!!!!