Beiträge von Lilimaus

    Du wirst Dein gewünschtes Fischottererlebnis wohl schon gehabt haben.

    Das gibt mir jetzt aber zu denken . . . 😌

    Und du wirst wohl recht haben . . . 🤗


    Hab mal im Internet gestöbert. Sind 'normale' Fischotter.

    In dieser einen Sekunde, und dadurch, daß der Hübsche im Meer und zwischen Tang verschwunden war, hab ich das Wahrscheinlichste nicht für möglich gehalten . . .


    Lg

    manu

    Die Enten . . . . . :löl:


    Hast du ein Glück... 😇

    Der Fischotter steht bei mir noch auf der "Das ich will ich echt gern mal in natura sehen" - Liste . . . 😉


    Hab vor 2 Jahren in Andernes in Norwegen einen Seeotter sehen können.

    Wir waren allerdings beide voreinander erschrocken, weil ich plötzlich da auftauchte, wo er grad kurz an Land ging.

    Ein kurzes Quieken, aufgerissene Augen, Platsch, weg war er. Alles in einem Atemzug . . . 😄

    Hoch erfreut, und wahnsinnig aufgeregt, war ich dennoch. Auch durch den Schreck . . . 😊


    Lg

    manu

    Hallo Forum...!


    Ich hatte Ende letzten Jahres bei Aqu. Glaser bezüglich der Fischbestimmung angefragt.

    Heute nun kam die Antwort . . . 🤗


    Eine gelbe Farbmutation von Boraras naevus wird angenommen . . .


    Lg

    manu

    Hey...


    Pflanzen sollten unbedingt in das Becken. Schon alleine der Aquarienchemie wegen.

    Aber auch, weil Piranhas, man mag es kaum glauben wollen, - sehr scheue Fische sind...! Die erschrecken sich schnell, und hätten dann gern einen Schutz.

    In der Natur verkrümeln die sich dann ins Pflanzendickicht.


    Vallisnerien wuchern jedoch nervtötend schnell das ganze Becken zu. Ist nicht jedermanns Sache, dauernd die wieder ausdünnen zu müssen...

    Ich empfehle dir daher den langblättrigen Wasserkelch. Cryptocorine crispatula.

    Der hat auch schmale, sehr lange schöne Blätter. Vermehrt sich auch, aber viel viel langsamer.

    Die würde ich in die Ecken setzen. In beide Ecken.

    Und als Restbepflanzung könntest du Anubien pflanzen! 🤗

    Das täte gut zu deinem Kriegsschauplatz passen, da du die ein bisschen wie Bäume beschneiden kannst! So hast du Pflanzen im Becken, plus Rückzugsort für deine kleinen Monster. Und kannst trotzdem dein 'Gestaltungsgrundkonzept' beibehalten . . . 😉


    Lg

    manu

    Hey...


    Fotos kannst du über die 'Büroklammer' hochladen, die du im Schreibkästchen in der unteren Reihe findest.

    Übers Handy gehts ganz einfach. Auf die Büroklammer tippen, auf 'hochladen', dann auswählen (sicher 'Kamera' oder 'Dateien').

    Bei 'Dateien' wählste du den Ordner 'Galerie', dort einen eventuellen 'Unterordner', falls du alles in Alben sortierst, tippst auf das Bild - und dann lädt es das Bild hier im Forum hoch.

    Bei 'Kamera' kannste ein aktuelles Bild machen.


    Fertig . . . 🤗


    Lg

    manu

    Hallo Sylvia...


    Ich würde auch in Richtung Zwergbärblinge tendieren...

    Rasboras oder Borara, sowas in der Art. Nur finde ich keine dieser Arten mit nur gelb...

    Ich tippe daher mal auf eine Farbmutation.


    Der sieht zumindest echt schick aus, und könnte tatsächlich etwas Besonderes, Einzigartiges, sein.

    Nur dann könnte es schwer werden, gleiche Artgenossen für ihn zu finden . . . 😉


    Mal sehn, was die Kenner dazu meinen... 🤗


    Lg

    manu

    Hallo Lina...


    Dein Betta wird sicher auch Trockenfutter fressen. Keine Bange, das ist auch okay. Selbst, wenn es ausschließlich Trockenfutter wäre... :)


    Du kannst ihm an möglichem Fischfutter alles geben, was er fressen mag. Trockenfutter, Insektenlarven. Sogar auch, und das besonders gern, kleine Maden vom Obst, was du halt so findest. Auch Obstfliegen. Und alles mögliche an kleinem Lebendfutter, was dir in der Wohnung über dem Weg läuft oder fliegt...

    Wichtig ist nur, daß er bei einer Fütterung stets relativ wenig bekommt. Bettas werden nämlich schnell fett...! ;)

    Die fressen einfach immer weiter und weiter, hauptsache Fressen!


    Das habe ich auch bei meinen Beiden feststellen müssen, wobei sich die Dame als besonders fresssüchtiges Exemplar hervorgetan hatte.

    Was im Gesellschaftsbecken allerdings stets ein Problem war, das sich nicht ändern ließ. Da Madame sich alles einverleibte, was für die eher langsamen Dornaugen am Boden lag. Irgendwann glich sie dann eher einem Kugelfisch... ;)


    Seit ein paar Wochen haben beide nun ein Extrabecken für sich. Ein 80er, mit viel Platz und Verstecken zum 'Sich aus dem Weg gehen'...

    Mittlerweile auch ohne jegliche Beifische.

    So kann ich die Futtermenge gezielt steuern. Mal an einem Tag etwas mehr, am nächsten dafür wieder etwas weniger.

    Und Madame hat wieder ihre Bikinifigur zurück . . .


    Lg

    manu

    Hallo Lina...


    Mollys und Guppys passen gut zusammen...

    Wenn die Arten sich gegenseitig die Jungen wegfressen, und es dadurch nicht zu viele Fische werden, ist alles gut... 😊

    Das tut weh, das zu sehen. Ist aber halt natur...


    Mit vielen Pflanzenverstecken kannst du einigen der Kleinen das Leben schenken, und sie auch mal aufwachsen sehen. Dann mußt du halt nur damit rechnen, daß du die bald abgeben mußt, der Menge wegen.

    Aber da findet sich sicher ein neuer Fischliebhaber dafür. . . 🤗


    Lg

    manu