Beiträge von Lilimaus

    Hallo Kouta...


    Wenn du wirklich Turmdeckelschnecken im Aqua möchtest, kann ich dir gern nächste Woche welche aus meinem großen Becken mitgeben...!


    Lg

    manu

    Da ist ausreichend Platz für über 500 Garnelen . . . ;)


    Wenn du nicht keschern magst, kannst du dir auch ne schmale Plasteflasche als Falle basteln. Die passt auf jeden Fall auch zwischen zarte Pflanzen.

    Ein größeres Loch als Einstieg reinschneiden, und 2...3 kleine Löcher für den Wasseraustausch. Bissl Kies als Gewicht rein, Futter, und dann senkrecht oder Waagerecht ins Becken reintun...


    So 'ne Falle klappt auch für Fische. Nur leider nicht mehr bei den kleinen Corys von mir. Die kenn das schon, lassen dich nicht mehr ködern . . . :)


    Wenn du wirklich mal alle deine Garnelen, auch die Großen, durch Fische 'entsorgen' lassen willst, empfehle ich dir Killifische. Ich habe durch die Aphanius vor 2 Jahren binnen kürzester Zeit alle gut 200 Garnelen in meinem 2 Meterbecken verloren... :(

    Die gehn auch auf die Großen, zerreißen die regelrecht. Da bleibt keine Nele übrig . . .


    Lg

    manu

    Guten Morgen . . .


    Mal blöd nachgefragt.

    Du möchtest doch eigentlich nur gern weniger Garnelen haben, um mal Zwergwelscorys- Nachwuchs zu haben.

    Und deshalb willst du dir jetzt extra Bettas ins Becken setzen.

    Denkste nicht, daß die Kampffische die Welsslarven genauso zum Fressen gern haben werden...???


    Um die Garnelenlarven zu kriegen, müssen die schließlich zwischen Moos und Pflanzen und anderen dichten Verstecken rumpicken.

    Aber genau dort wuseln im Idealfall auch die Welsbabies rum!

    Die Bettas werden da nun keinen Unterschied machen...


    Die großen Garnelen, die sind das Problem...!!!

    Und die werden sicher auch nicht von den kleinen Fischen dezimiert werden...


    Die Garnelen sind nun aber auch keine Schmeißfliegen...! Du hast nicht aller 7 Tage ne neue ausgewachsene Population im Becken.

    Sondern es dauert erstmal 14 Tage etwa vom Eierschaukeln bis zum Schlupf. Und dann nochmal einige Wochen, bis aus dem Fischfutter ausgewachsene Krebse geworden sind.

    Und in einem Becken überlebt stets nur eine bestimmte Anzahl an ausgewachsenen Tieren. Werden es zuviele, bricht die Population zusammen.

    Die ausgewachsenen Tiere sind sehr leicht mit einem Kescher oder 'ner Futterfalle rauszufangen. Wer da meint, das geht nicht, die werden nicht weniger, ist ganz einfach nur zu faul dazu . . .


    Lg

    manu

    Die Garnelen...!!!!!


    Die haben mir damals, als ich noch die Sewellia sp. spotted hatte, und von denen auch den ersten Nachwuchs hatte, die frischgeschlüpften Flossensauger gekillt! Die erhaschen und fressen die frischgeschlüpften Larven wie jedwedes andere kleine Lebendfutter.

    Gib da Tubifex, Enchytraen, Mückenlarven rein und du siehst, wovon ich rede...!

    Die Welslarven sind in den ersten Stunden genauso langsam und hilflos wie die Flossensaugerlarven bzw. wie halt 'Lebendfutter'...


    Für alle, die zweifeln...

    Ich hab es damals oft beobachten können. Tagelang...


    Nimm so viele Garnelen wie möglich raus! Und dann sollten vielleicht auch Babywelse durchkommen . . .


    Die Zwergschmerlenlarven hingegen können von den Garnelen nicht erbeutet werden. Wenn die die Chance bekommen, zu schlüpfen, dann sind die vom ersten Moment an ganz wuselig, extrem schnell. Sind kurz an der Scheibe, verschwinden dann ganz schnell ins dichteste Moos. Lediglich die schnellen Elterntiere oder andere schnelle Fische können die kurz nach dem Schlupf erwischen.


    Welsnachwuchs von Corys hatte ich leider erst ein einziges Mal. Das waren die 'C. black venezuela's. Und der fiel dann aber leider den Dornaugen zum Opfer.

    Ob die diversen Arten möglicherweise auch gegenseitig den Nachwuchs fressen, weiß ich nicht. Da können aber sicher Cory-Halter hierzu was sagen . . .


    Lg

    manu

    Seit 2 Tagen sind meine 'rosy's' im Moos zugange...!

    Wenn ich Glück habe, gibt es in paar Tagen endlich mal wieder Nachwuchs . . .


    Lg

    manu

    Bis jetzt hat es noch nicht geklappt . . . :(


    Hab mich die ganzen letzten Wochen gefragt, warum sich da nix tut, warum keine Larve oder Jungtier zu sehen ist...!


    Nun. Vor paar Tagen hatte ich Zeit, den Schmerlen beim Balzen und sofortiger Eiablage zusehen zu können. Doch sofort, nachdem zuerst das Weibchen aus dem Moos abgezischt war, gleich darauf das Männchen, kamen die Zwergcorys rangewuselt, und fielen über die Eier her wie Elstern . . . :(


    Ich habe in dem Becken nämlich auch eine Gruppe C. Habrosus mit drin. Hatte auch bei denen mal auf Nachwuchs gehofft. Die 80 Liter Wasser in dem Becken kann ich leichter durch dest. Wasser etwas weicher bekommen als die 250 Liter in dem 2 Meter Becken.


    Die Schmerlen jedoch sind mir wichtiger...! Hab vor paar Tagen für die extra noch ne handvoll Javamoos organisiert...

    Muß nun versuchen, die mißtrauischen scheuen Welse da wieder raus zu bekommen. Und dann weiter auf Schmerlennachwuchs hoffen...


    Lg

    manu

    Hab da mal paar Fragen dazu...


    Man sieht diese Schnecken ja irgendwie immer nur an den Aquarienscheiben.

    Gehen die auch über Sandboden?

    Auf andere Untergründe wie Wurzeln oder auch Pflanzen?

    Fressen die auch entstehende Fadenalgen? Die fertigen langen Algenfäden sind sicher zu hart und zu groß. Oder...?


    Lg

    manu

    Ich glaub Manu nutzt solchen einen.

    Was du alles so weißt . . . *coffee*


    Ja, das stimmt. Seit Jahren schon nutze ich solch ein Einhänge-Netz.

    Ich habe aber auch bereits meine schlechten Erfahrungen damit machen müssen! Denn für Nachwuchs von eierlegenden Fischen, welche man darin aufziehen möchte, isses leider wirklich absolut ungeeignet. Die Larven und Jungfische spült es unter die Plastestäbe, und dort werden sie meist zerdrückt.

    Aber auch ohne die Plastestäbe liegen die schwimmunfähigen Larven eingeklemmt in den Ecken des Gewebes und gehen ein.


    Lediglich für die ersten paar Tage für die Aufzucht von Lebendgebärenden isses sinnvoll. Die schwimmen ja schön frei.

    Oder um einzelne Fische für ne kurze Zeit zu separieren, z.b. wenn ein gebärendes Weibchen während der Geburtsphase durch die aufdringlichen Jungs nicht zur Ruhe kommt.


    Ich hab das Netz manchmal auch im Einsatz, um besser den Nachwuchs tragender Garnelenweibchen erhalten zu können.


    Lg

    manu