Beiträge von mirhai

    Hallo Steven,


    irgendwo hatte ich mein Erlebnis mit einem Versicherungsschaden schon einmal geschrieben. Auch meine Police beinhaltete den Passus mit austretendem Leitungswasser. Der Schaden kam durch einen undichten Filter, also kein Leitungswasser. Danach habe ich auf einen mir schriftlich zugesicherten 3Zeiler gehofft. ...Aquarien sind versichert... stand da drauf.


    Als es dann zum Schaden kam, wollte die Versicherung natürlich nicht zahlen! Begründung: Leistungen zu Wasserschäden durch Aquarien sind nur in Folge von Glasbruch zu leisten.


    Paff... alles selber zahlen müssen. Wenigstens die Haftpflicht hat die damaligen Untermieter entschädigt. Auf eigenem Schaden bleibt man sitzen.


    Besser sind da wirklich Mitgliedschaften in Vereinen, die so etwas mit anbieten.


    Einen indirekten Tipp den Hammer neben dem Aquarium liegen zu haben, gebe ich natürlich nicht!


    Bin diesbezüglich von Versicherungen mittlerweile geheilt.


    VG

    Mirko

    Hallo Steven,


    ich pflege einige Arten von Salmlern, auch Hyphessobrycon, aber keine der von Dir genannten Arten.


    Schwarzwasser muss es nicht immer sein. Saures Wasser ist aber zu bevorzugen! Blätter, Erlenzapfen usw ist da schon richtig. Verstecke und/oder Hintergrundbepflanzung brauchst du. Salmler zu Vergesellschaften mit anderen Salmlern hat bei mir immer funktioniert. Ruhige Arten mögen aber weniger die Hektiker. Bei 2 Arten sollte aber alles gehen.


    VG

    Mirko

    Hallo Klaus,


    selber habe ich keine Frösche auf dem Grundstück, aber im Dorfteich konnte man jedes Jahr die Rufe wahrnehmen. Dieses Jahr (noch) nicht. Es ist meiner Ansicht nach alles dieses Jahr später! Es wird später warm oder ist nicht so warm, die Knospen gehen später auf und und und...


    Die Natur macht wohl auch Lockdown, was micht aber beruhigt, die Natur bestimmt es und nicht der Mensch.


    Wahrscheinlich, oder hoffentlich, sind wir nur zu ungeduldig, verwöhnt oder oder oder...


    Der April war zu kalt! Das ist fakt. Ob bei Dir nun die Bauarbeiten mit hineinspielen mag ich nicht vermuten. Die Tiere wandern, bzw. passen sich auch an. Ich bin optimistisch, dass es auch dieses Jahr Frösche geben wird. Das heißt weiter beobachten und auf ein zwei Grad mehr hoffen.


    VG

    Mirko

    Guten Morgen Niklas,


    Mulm ist so etwas, wie die Stube der guten Bakterien. Er wird "gebraucht" in dem man ihn einfach ins Becken gibt oder auch in den Filter. Mulm bildet sich von ganz allein aus Pflanzenresten, und Fischausscheidungen und eben mit Hilfe der Bakterien. Diese fleißigen unsichtbaren Biester machen Dein Aquarium erst lebenswert. Meißtens sieht man den Mulm nicht, denn er versteckt sich gut in den Filtermatten, dem Bodengrund und auch im Außen-/Topffilter.


    Wenn Du von einem Bekannten diese meißt braune Soße bekommen kannst, bekommt Dein Becken eine bessere Startgrundlage und wird Dich mehr erfreuen. Mittelchen aus dem Fachhandel sind da nicht so gut, wie eben dieser braune Mulm.


    Schnecken lieben auch den Mulm und werden den Abbauprozess noch beschleunigen. Ein Zuviel an Mulm, wird beim regelmäßigen Wasserwechsel einfach mit abgesaugt und eignet sich z.Bsp. im Garten sehr gut zum Gießwasser. Blumen in der Wohnung gehen auch.


    Zum "Animpfen" geht auch sehr gut eine in Mulm "gewachsene" Filtermatte, die im Aquarium eine Zeit lang (ca. 2Wochen), zusammen mit dem neuen Filter verbleibt.


    In neu eingerichteten Becken bleibt hinzu gegebener Mulm nicht lange sichtbar. Diese Filterbakterien wollen Ihren Job machen und verschwinden auch gleich im besagten Filter oder Bodengrund.


    Zur Vergesellschaftung von Skalar mit Stachelaal kann auch ich nichts aus Erfahrung sagen. Bedenke aber, in der Natur würden beide Arten nie zusammentreffen. Jeder bewohnt da seinen eigenen Kontinent.


    Zum CO2 gibt es verschiedene Erfahrungen. Zu Wasserwertveränderung kann man es schon nehmen. Ein Zuviel an CO2 ist für Fische nicht gut, so denn denn die Pflanzen es nicht schnell genug aufnehmen können.


    Wie viele schon schrieben: Zeit ist das Gold in der Aquaristik. Ich finde gut, wie Du es angehst und auch Deine Fragen stellst!


    VG

    Mirko

    Hallo Niklas,


    herzlich Willkommen bei uns! Ich sehe in Deinem Besatzwunsch keine größeren Probleme. Kleine Skalare und nicht allzu kleine (also große) Neons wenn möglich zugleich einsetzen und immer wenn die Skalare nach den Neons schnappen etwas Futter reingeben.Zu kleine Neons werden immer gefressen! Die Otocinclus auch nicht in neu eingerichtete Becken geben. Eventuell ist auch ein Aquarium mit 60cm Höhe für Skalare zu bevorzugen.


    Da Du Dein Becken ja gerade erst planst, solltest Du auch die Einrichtung (Boden/Verstecke/Pflanzen) mit für die Bewohner berücksichtigen und das Becken gut "einfahren" lassen.


    Hast Du schon aquaristische Erfahrungen?


    VG

    Mirko

    Hallo Peggy,


    was für ein desaströser Aquariumstart! blackeye Ersteinmal herzlich :willkommen:im Forum! Wir versuchen gern zu helfen.


    Es ist einiges schief gelaufen mit Deinem Start. Leider musstest Du und die Fische viel Negatives erfahren. Auch wurden viele Fehler begangen.


    Erste Frage: wie lange hast Du das Becken?


    PH ist (noch) nicht zu hoch, aber auch nicht passend für alle Deine Fischarten.


    Zweite Frage: interessant sind die gemachten Mikroskopaufnahmen, was habt Ihr daraus entnommen?


    Kannst Du uns eine Gesamtaufnahme vom Becken zeigen?


    Erst einmal nichts Neues holen! Du brauchst Struktur und Ruhe in Deinem Becken!


    Tendenz geht zu Nitritpeak! Nach den ganzen Mitteln, die Du ins Becken gegeben hast, würde ich fast sagen, Fische raus!


    Oder einfach gesagt, Ruhe einkehren lassen.


    Kleine Wasserwechsel jeden Tag und beobachten ohne Eingriffe wären meine Therapieansätze.


    VG

    Mirko

    Hallo Michael,


    ich kann leider nichts beitragen zu den Mitteln, wollte aber fragen für welche Tiere Du so hartes Wasser brauchst? Eventuell bekommst Du auch mit Einrichtung (Kalkstein) schon mehr GH, wobei den KH schon gut hoch ist.


    VG

    Mirko

    Hallo Kitty,


    die Schwebeteilchen sollten Dich nicht weiter stören. Wenn der Filter erst einmal richtig arbeitet, verschwinden die auch. Zudem, meine "Wühlmäuse" lieben den Mulm und suchen ständig darin herum. Natürlich mit "Wolke"*fish*


    Warte mit dem Fließ noch! Tut sich nach 2 Wochen nichts bessern, dann mal beim Wasserwechsel im Altwasser mit ausspülen.


    VG

    Mirko

    Hallo Kamillo,


    hier schon erster Input ;)


    Bei Deinem Wunschbesatz und so hohen Ausgangs-pH-Werten, empfehle ich nochmal über das Thema CO2 nachzudenken. CO2 ist nämlich auch ein pH-Wertsenker. Mach ich zumindest so. Auch brauchen "viele" Pflanzen diesen "Dünger".


    Im Eigentlichen ist das auch recht "günstig". Eine gebrauchte 2kg Flasche, CO2-Schläuche und ein Flipper oder Reaktor oder einfach eine Kanüle und fertig. 2kg halten bei mir (576l) ein halbes Jahr.


    Pflanzen empfehle ich zu gerne von anderen Aquarianern zu beziehen. Auch hier im Forum werden Pflanzen immer wieder getauscht.


    Freu mich schon auf ein Bild von der Einrichtung.


    VG

    Mirko

    Hallo Ralf,


    schön wieder von Dir zu lesen!


    Das Becken sieht klasse aus! Zu Deiner Frage: Billy-Regale von "früher" waren noch richtiges Leimholz, da wäre die Belastung nicht das Problem. Auch konnte man von hinten die Rückwand richtig festschrauben. Leider haben sich die I..A-Möbel stark gewandelt. Da ist nur noch Pappwabe drinnen, keine Schraube hält darin. Wenn da etwas Feuchtigkeit rein geht...:und weg:



    Wenn die Baumärkte wieder offen habe, dann ab zur Zuschnittabteilung und die Platten sägen lassen, Schrauben kaufen und zu Hause zusammenbauen. Für 50l (kg) sehe ich da kaum Probleme und handwerklich kannst Du doch auch.


    Oder das jetzige Regal mal (an unsichtbarer Stelle, aber mittig) anbohren und schauen ob der Bohrer durchgängig auf Substanz trifft. Wenn das so ist, 3mm Rückwandplatte anschrauben und wenns noch sicherer sein soll mit Aluwinkel den belasteten Boden gegen Durchbiegen stützen.


    VG

    Mirko

    Hallo ihr Lieben,


    toll wie Ihr Euch austauscht! Hatte oben geschrieben, besser nur eine Art je Region. Salmler kann man mischen. Panzerwelse mischen hat bei mir nicht so gut funktioniert! Auch Panzerwels mit Kakaduzwergbuntbarsch ging schief! Salmler zerrupfen die Garnelen, also auch suboptimal!


    15 Panzerwelse zeigen ein besseres Verhalten wie 10, aber nur gleicher Art.


    Ganz oben wurde geschrieben, dass auch schon Guppys da wohnen. Wären also schon 2 Arten im Schwimmbereich. Guppy mit Zebrabärbling hab ich bei mir wieder getrennt. Die Bärblinge wollten das nicht so.


    VG

    Mirko

    Hallo Heike,


    schönes Becken hast Du da hergerichtet. Deinen Besatzwünschen steht nichts entgegen, aber immer nur eine Art für Bodenregion und Freischwimmregion. Die besten Tipps hast Du Dir damit selbst gegeben:)

    Das mit der Blaualge ist nicht so schön. Bleibe da bitte dran und sauge so oft ab wie es geht. Wäre schade, wenn das Becken dadurch neu muss.


    Chromi hat Dir auch die optimale Anzahl der Tiere genannt. Erst eine Art einsetzen und ca. 2 Wochen später die Andere.


    VG

    Mirko

    Hallo Sinestra774,


    Erst einmal herzlich :willkommen: hier bei den "grauen Zellen" *lolol*



    Ich finde Deinen Besatz-Gedanken nicht so gut. Würde Dir zu entweder Diskus oder Skalaren raten. Was macht es sicher, dass es gleich Paare sind? Nicht jedes Männchen mag jedes Weibchen und anders herum. In 350l könnten mMn auch 4 Skalare oder mehrere Diskus, welche sich in Gruppen eh wohler fühlen. Voraus gesetzt die Beckenhöhe gibt es auch her.


    Die Antennenwelse sind da erst mal egal und gehen in Ordnung. Die Juwel- Innenfilter fand ich noch nie so toll.


    Für weitere Artenempfehlung würden die Ausgangswasserwerte eine gute Basis bilden.


    VG

    Mirko