Beiträge von Sewellia

    Leider werden nicht nur die Elterntiere ihren eigenen Nachwuchs nachstellen. Die Guppy auch.

    Am besten das Moos mit den Eiern (wenn es dann soweit ist) in ein separates kleines Becken geben und dort aufziehen.


    Viele Grüße,

    Andy

    Auf einer vietnamesischen Seite habe ich diese Informationen gefunden, die ich Euch gerne mitteilen möchte.

    Ich hab's auch schon übersetzt.


    Ein paar Werte der Gebirgsbäche in der Provinz Hue, wo der SEW04 vorkommt.

    Wassertemperatur 22-25 ° C

    pH 6,0

    Wasserhärte 53,7 mg CaCO3 / L entspricht etwa 3°dH

    Sichttiefe: 20-80 cm

    Strömung: 0,38-0,42 m / s.


    Laichzeit der Prachtflossensauger: Mai bis Juni

    Fangzeit der Prachtflossensauger: von März bis Oktober

    Durchschnittsgröße der Fische 3-4 cm

    Fangmethode: Ein Handfischfänger dreht vorsichtig die Flusssteine um, an denen die Fische haften und befördert sie dann mit einem Schlag auf den Stein in ein Auffangbehältnis.

    Natürliches Futter: Moose, Algen und Algen, die an Felsen haften

    Überlebensrate von Flossensaugern nach dem Fang: ca. 50 - 70%

    Die Fänge von Flossensaugern nehmen von Tag zu Tag ab und es besteht die Gefahr, dass die Fischbestände in freier Wildbahn erschöpfen.

    Die Fischerei wird in Vietnam nicht von den örtlichen Behörden verwaltet.

    Der Export von Prachtflossensaugern erfolgt über Ho-Chi-Minh-Stadt.


    Sewellia sp. SEW04 (17)(1).JPG

    Sewellia sp. SEW04

    Sewellia sp. SEW04 (19).JPG


    Viele Grüße,

    Andy

    Ich kann mich noch gut an den Winter 1996/97 erinnern, Da mussten wir zum Wasserleitung-Auftauen rausrücken. Die Erde war zum Teil bis zu 1m tief gefroren.

    Auch wenn damals die Seen und Teiche vielleicht bloß eine 60 - 70 cm dicke Eisschicht hatten, der Sauerstoffgehalt wird dann, gerade in kleineren Teichen, immer geringer, je länger die Frostperiode dauert.

    Gut, wir hatten die letzten Jahre kaum Winter. Aber irgendwann wird es dann wieder so weit sein, mit langen Frostnächten. Und bei tieferen Teichen, gerade bei kleinen Teichen, hat man dann ein kleines Sicherheitspolster.

    Deswegen, lieber den Teich 20-30 cm tiefer machen, als zu flach. Zu dem erwärmt er sich nicht so schnell in heißen Sommern.


    Viele Grüße,

    Andy

    Hallo Luis,


    Goldfische sind sehr verfressene Fische. Die machen auch vor kleinen Fischen kein Halt.


    Das heißt, die Regenbogenelritzen sollten schon wenigstens eine Länge von 3 cm haben und die Goldfische nicht mehr als 20 cm.

    Idealerweise setzt Du Regenbogenelritzen in üblicher Handelsgröße (also ab 4 cm) und junge Goldfische in der Größe von 5-7 cm zusammen ein.


    Dann klappt die Vergesellschaftung.

    Wenn Du bei den Goldfischen beide Geschlechter erwischst, vermehren die sich auch sehr gut.


    Ein Tipp wäre noch junge Goldschleien. Die wachsen recht langsam und Du könntest sie im Winter im Teich belassen, sofern dieser mindestens 1,20 m tief ist.

    Grünschleien wirst Du im Teich nicht so oft sehen, da Schleien sich mehr am Boden aufhalten. Wenn sie gründeln, siehst Du kleine Blasen aufsteigen. Wenn Du im Teich einen flachen Bereich hast, ziehen sie dort auch gerne hin.


    Hast ein Foto vom Teich? Wie ist er bepflanzt und welche Tiefen habt Ihr?


    Viele Grüße,

    Andy

    Hallo Manu,


    ich war ja erst der Annahme, dass ich 5 Weibchen und wenigstens ein Männchen bekommen habe. Denn aussuchen konnte ich mir die Flossensauger ja leider nicht, da ich sie bestellt habe. Jetzt bin ich mir aber fast sicher, dass es doch alles Weibchen sind. Mit Nachwuchs ist da nicht zu rechnen. Leider.


    Das ist ja auch wieder solch eine Art, die man eben nicht überall erwerben kann.

    2014 gab es das erste Mal in Deutschland den SEW04. Und jetzt erst wieder.


    Kürzlich haben aber meine Sewellia sp. spotted im Gemeinschaftsbecken umhergebalzt. Eine Kreuzung zwischen beiden Arten kann praktisch ausgeschlossen werden. Die beiden Arten gehen sich eher aus dem Weg.


    Hier Fotos beider Arten.

    Links Sewellia sp. spotted SEW01 - Rechts Sewellia sp. SEW04

    Links Sewellia sp. spotted SEW01 - Rechts Sewellia sp. SEW04.JPG


    Sewellia sp. spotted und Sewellia sp. SEW04.JPG


    Viele Grüße,

    Andy

    Hallo Schmerlen-Freunde,


    seit dem 2. Februar 2021 habe ich nun eine weitere Gruppe Prachtflossensauger der Gattung Sewellia. Es sind Wildfänge aus Zentralvietnam.

    Bei den Importen aus Vietnam sind manchmal mehrere Arten Flossensauger in einer Sendung. So war auch bei dem Import dieser Art eine weitere unbeschriebene Art darunter, der SEW03.


    Meine 6 Flossensauger stammen von Aqua Global. Bestellt habe ich sie bei Zierfische Berlin. Am nächsten Tag gegen 8.00 Uhr kamen sie mit GO EXPRESS bei mir wohlbehalten an.

    Die Tiere sind in einer Top-Verfassung und alle ca. 6 cm groß. Sie schwimmen nun zusammen mit den Sewellia sp. spotted in meinem Schmerlen-Becken.

    Das Becken hat keine zusätzliche Strömungspumpe und ist zu dem reichlich bepflanzt. Im vorderen Bereich des Aquariums gibt es eine ca. 10 - 20 cm breite "Straße" mit Flusssteinen.

    An der gegenüberliegende Seite des Filters sorgt ein Sprudelstein für zusätzlichen Sauerstoff im Becken.


    Der Sewellia sp. SEW04 ist, genau so wie der Sewellia sp. spotted SEW01, eine wissenschaftlich noch unbeschriebene Art.

    Deshalb tragen beide Arten eine Code-Bezeichnung, ähnlich wie bei den L-Welsen.


    Der SEW04 wird im deutschsprachigen Raum oft als Netz-Prachtflossensauger bezeichnet.

    Die Art kommt in der Zentralvietnamesischen Provinz Hue (Thừa Thiên Huế) vor und somit etwas nördlicher, als der Sewellia sp. spotted, der in der Provinz Quang Nam (Quảng Nam) heimisch ist.


    Vor dem Einsetzen.

    Sewellia sp. SEW04 (1).JPG


    Das Einsetzen in das Aquarium erfolgt mit einer kleinen Schüssel.

    Sewellia sp. SEW04 (3).JPG


    Sewellia sp. SEW04 (4).JPG


    Die ersten Tage im Aquarium.

    Netz-Prachtflossensauger Sewellia sp. SEW04.JPG


    Sewellia sp. SEW04 (6).JPG


    Sewelia sp. SEW04 (9).JPG


    Sewellia sp. SEW04 (12).JPG


    Sewellia sp. SEW04 (14).JPG


    Sewellia sp. SEW04 (15).JPG


    Sewellia sp. SEW04 (16).JPG


    Viele Grüße,

    Andy

    Versand sollte bei Temperaturen > 12 °C problemlos sein.

    Hallo Stefan,


    ich hatte ja gerade Pflanzen an Kitty verschickt.

    Die Post hat für den Versand des Großbriefes ganze 3 Tage benötigt. Da der Brief nicht in den Briefkasten von Kitty passte, musste sich Kitty den Großbrief mit den Pflanzen am nächsten Werktag (das war heute) von der Post abholen. Somit waren die Pflanzen 4 Tage unterwegs.

    Der Javafarn und das Moos haben die 4 Tage im Großbrief gut überstanden.


    Stefan, bitte berücksichtige bei deinem Versand, dass die Post derzeit länger als gewöhnlich unterwegs sein kann.


    Viele Grüße,

    Andy

    Also ich sehe das jetzt nicht so dramatisch, ob das nun 7 Pflanzen aus 7 Arten sind, oder 7 Pflanzen aus meinetwegen nur 4 Arten.

    So, wie Dein Becken derzeit noch aussieht, ist da noch Platz für Pflanzen.

    Und wir haben sicher alle schon die Erfahrung gemacht, dass nicht alle Pflanzenarten überall gleich gut wachsen.

    Die Pflanzen, die kümmern, oder sogar eingehen, nimmt man dann eben raus.


    Hier im Forum kann man mehrfach lesen, dass gerade bei Cryptocorynen nicht jeder Glück hat. Denn oft ist so, dass Cryptocorynen erst einmal alle Blätter verlieren, um dann wieder neu auszutreiben. Sogar der vermeintlich robuste Javafarn gedeiht nicht bei jedem.


    Also Kitty, schau erst einmal welche Pflanzen am besten wachsen.

    Du hast jetzt 7 Pflanzen im Becken und es sieht noch lange nicht zugepflanzt aus.


    Kitty, mach am besten wöchentlich Fotos von deinem Becken.

    So kannst Du die Entwicklung gut verfolgen.

    Und lass uns bitte daran teilhaben.


    Viele Grüße,

    Andy

    Das sieht doch schon ganz gut aus.

    In der hinteren Beckenmitte hast Du noch Platz. Da könntest Du den Javafarn hinsetzen. Ich habe ja 3 Ableger reingepackt. Die kannst Du auch zusammen auf einer Wurzel aufbinden. Dann wirkt der Javafarn schön kompakt.

    Das Moos kannst Du im Becken verteilen.


    Das sind die Pflanzen, die ich Dir geschickt habe.


    DSC09307.JPG    DSC09309.JPG

    Hallo Kitty,


    schade, dass die Pflanzen noch nicht angekommen sind.


    Wie Mirko schon schrieb, sind Fotos von deinem Becken für uns hilfreich. So können wir Dir sicher besser helfen und die Entwicklung deines Beckens mitverfolgen.


    Froschbiss als Schwimmpflanze ist sehr gut. Ebenso schwimmender Hornfarn. Doch der ist leider nicht so leicht zu bekommen.


    Viele Grüße,

    Andy

    Hallo Kitty,


    halte uns bitte mit deinem Becken auf dem Laufenden.


    Den Javafarn auf einer Wurzel oder größeren Stein aufbinden oder aufkleben und in den hinteren Bereich setzen.

    Die 3 Ableger, die ich mitgeschickt habe, sind schon 20-25 cm hoch. Das Erect Moos kannst Du beliebig teilen und auch im vorderen Bereich des Beckens positionieren. Das Moos kann in den Bodengrund gesetzt werden, oder auf einer Wurzel geklebt werden. Ich habe das Moos zum Teil auch zwischen Flusskiesel gesetzt. Sollten die Moospolster zu groß werden, können sie ganz einfach geteilt werden.


    Wenn Du Cryptocorynen pflanzen möchtest, überlege vorher genau, wo Du sie hinhaben möchtest. Denn ständiges Umsetzen mögen sie überhaupt nicht. Wenn sie aber erst einmal Zeit zum Eingewöhnen hatten, wachsen sie sehr gut. Es gibt da sehr viele Arten. Nimm für den Anfang keine speziellen Sorten.

    Die Cryptocoryne wendtii ist für den Anfang sehr gut geeignet. Nimm auch, wie schon geschrieben, ein paar schnellwüchsige Pflanzen, wie z.B. den Indischen Wasserfreund (Hygrophila polysperma). Die beiden Arten sind eigentlich immer verfügbar.


    Viele Grüße,

    Andy

    Der Javafarn wächst bei mir sehr gut und sehr schnell. Sogar an den Blättern bildet er immer wieder neue bewurzelte Ableger.

    Ich würde Dir dann gut bewurzelte Ableger mit ca. 10 -15 cm langen Blättern vom Javafarn schicken.


    Viele Grüße,

    Andy