Sewellia sp. spotted

  • Der Sewellia sp. spotted stammt aus Vietnam und ist vermutlich wissenschaftlich noch nicht beschrieben. Der Sewellia sp. spotted ist eine sehr attraktive Flossensaugerart und erinnert entfernt an Sewellia lineolata, ihr Punktmuster ist allerdings feiner.

    Deutsche Bezeichnung: Perllinien-Prachtflossensauger auch gepunkteter Prachtflossensauger


    Wissenschaftlicher Name: Sewellia sp. spotted

    Ordnung: Karpfenartige (Cypriniformes)

    Familie: Flossensauger (Gastromyzontidae)

    Gattung: Sewellia


    Herkunft: Zentralvietnam, an mehreren Orten in der Provinz Quang Nam. Bewohnt dort oberflächennahe, schnell fließende und sauerstoffreiche Quell- und Nebengewässer


    Erreichbare Größe: bis zu 7 cm


    Maximales Alter: noch unbekannt, 6-10 Jahre sollten jedoch realistisch sein


    Futter: Allesfresser, überwiegend Aufwuchsorganismen von Steinen oder Pflanzen, welche in einem gut eingefahrenen Aquarium auch zu finden sind, Futtertabletten mit pflanzlichen und tierischen Bestandteilen werden ebenso genommen wie Frostfutter (Cyclops), Lebendfutter oder auch hochwertiges Trockenfutter.


    Beckengröße: ab 80 cm


    Wasserwerte: Temperatur: optimal 18 - 24° C , Temperaturen bis 15° oder 28° C werden kurzzeitig vertragen, beim Wasserwechsel kann die Temperatur sogar 1-2 Grad weniger betragen


    Haltung: stellt keine allzu hohen Ansprüche an Wasserwerte, ph-Wert 6,0 – 7,5

    Gesellschaftsfähig, in kleinen Gruppen mit Artgenossen, Vergesellschaftung mit anderen friedlichen Fischen problemlos möglich, tagaktiv


    Weitere Arten der Gattung Sewellia:

    - Linierter Prachtflossensauger (Sewellia lineolata) in China, Vietnam, Kambodscha

    - Marmor-Prachtflossensauger (Sewellia marmorata) in China, Vietnam, Kambodscha

    - Gefleckter Prachtflossensauger (Sewelia breviventralis) in Vietnam

    - ? (Sewellia speciosa) in Thailand, Laos - Fundort im Xekong, Huay Way

    - ? (Sewellia elongata) in Laos - Fundort im Bolaven-Plateau

    - ? (Sewellia diardi) in Vietnam, Laos - Fundort im Xe Kaman


    Es gibt noch eine Vielzahl von Flossensauger-Arten, die noch unzureichend erforscht sind.

    Immer wieder werden neue Arten entdeckt.


    Besonderes:

    Flossensauger (Gastromyzontidae) und Plattschmerlen (Balitoridae) mögen es sauerstoffreich mit Strömung, strukturiert mit flachen und runden Steinen, einigen Wurzeln, Pflanzen und einem möglichst feinkörnigen Bodengrund.

    Eine jahreszeitliche Schwankung der Wassertemperatur entspricht dem natürlichen Habitat und fördert die Vitalität der Flossensauger.

    Die Bepflanzung sollte nicht zu üppig gestaltet sein. Großblättrige Pflanzen werden gerne zum Ausruhen genutzt.

    Zu den Fütterungs-Zeiten kommt er aus seinem Versteck und sucht den Boden nach Nahrung ab.

    Oft haften sie sich auch gerne an die Aquariumscheiben.

    Dabei kann man das kleine Herz des Flossensaugers gut erkennen.


    Zucht:

    Sewellia sp. spotted wurde schon des Öfteren im Aquarium gezüchtet. Es wird berichtet, dass der Prachtflossensauger als Dauerlaicher seine Eier zwischen den Steinen ablegt und keine Brutpflege betreibt.

    Zur Zucht wird ein Becken mit nachgebildetem Bachabschnitt empfohlen, wo diese Fische gerne ablaichen.

    Ein Gesellschaftsbecken ist daher zur Zucht ungeeignet.



    Zierfische - Perllinien Prachtflossensauger.JPG


    Sewellia sp. spotted.jpg


    Perllinien-Prachtflossensauger 003.JPG