Beiträge von Mike

    Hallo zusammen,


    bei einigen Recherchen zum Thema Channa Erstbeschreibungen bin ich auf den Namen Channa longistomata gestoßen, eine mir zunächst nicht geläufige Art.


    Bei der Datenbank fishbase https://www.fishbase.se/summary/66680 wurde ich dann fündig, in der folgende Quelle benannt wird:


    Nguyen, V.H., T.H.T. Nguyen and T.D.P. Nguyen, 2012.

    A new fish species of the walking snakehead group, the genus Channa (Channidae, Perciformes) in Vietnam. Vietnam Journal of Biology, 34 (2): 145–157


    Viel mehr war denn auch nicht zu finden. Größe: 15,6cm


    Die Fundorte: Vietnam, Ha Nam province, Kim Bang district, Tam Chuc lake, Ba Sao town.


    Wikispecies gibt einen Link an, in dem die folgenden Artikel zu finden sind: https://species.wikimedia.org/wiki/Channa_longistomata

    In dem englischsprachigen Artikel im Netz von Nguyen, Van Hao; Nguyen, Thi Dieu Phuong & Nguyen, Thi Hanh Tien; 2011:


    Classification characteristics of some fish species of the walking snakehead group of genus Channa (Channidae, Perciformes) and three new species in Vietnam.

    Research Institute for Aquaculture No. 1 Newsletter 4: 12–15 wird Channa longistomata mit zwei weiteren Arten, ebenfalls als spec. nov. bezeichnet.


    - Chana longistomata nov.sp

    - Chana centrala nov.sp

    - Channa quangtriensis nov.sp


    Diese 3 Arten wurden dort seinerzeit als weitere Arten neben Ch. gachua und Channa orientalis für Vietnam neu mit Abbildungen erwähnt.

    Link:

    http://www.ria1.org/ria1/Uploa…wsletter%204_EN_final.pdf


    Hat jemand mehr Informationen zu diesen Arten, die ja bereits 2011/12 publiziert wurden?


    MFG

    Mike

    Hallo zusammen,


    ich möchte euch eine bereits im Jahre 2016 neu beschriebene Art vorstellen, vielleicht interessiert es jemanden, der sich mit Schlangenköpfen beschäftigt und es noch nicht gelesen hatte:

    Neubeschreibung aus Nordostindien, Channa pomanensis :

    Erstbeschreiber: Shantabala Devi Gurumayum und Lakpa Taman

    Im Journal: Species, Vol.17, No.57, October-December, 2016, Seiten 175-186

    Link:


    http://www.discoveryjournals.o…urrent_issue/2016/A17.pdf


    Da es sich um eine kleinere Art zu handeln scheint, wäre es vielleicht auch eine Art für Aquarianer.


    Bereits in der Neubeschreibung des Channa torsaensis war diese Art erwähnt, was ich wohl überlesen hatte:


    https://www.researchgate.net/p…-of-West-Bengal-India.pdf


    MFG

    Mike

    Hallo Sturmtief,


    da mich der Heiko schon ins Gespräch gebracht hat, würde ich Dich als Neumitglied hier im Forum zunächst einmal bitten,

    Dich und Deine Aquaristik in der entsprechenden Rubrik kurz vorzustellen, und auch mit einem Namen,

    mit dem man Dich auch ansprechen kann.

    Dann fiele es manchem ggf. auch leichter den Kontakt zu Dir herzustellen.

    Spannend finde ich z.B. in Deinem Profil "meine Becken stehen draußen".

    Da wird Channa-Haltung in Berlin bei minus 20 Grad im Winter eher schwierig, oder es muß viel Heizenergie verwendet werden.

    Aber da sehen wir schon, ohne ein wenig "input" wird das alles eher kompliziert.


    Für persönliche Aquaristik Kontakte in Berlin empfehle ich Dir übrigens die geselligen Aquarienfreunde Berlin-Tegel, schau hier:


    https://www.aqua-tegel.de/


    Ich freue mich schon, demnächst wieder von Dir hier etwas zu lesen.


    MFG

    Mike

    Hallo Klaus,


    Zitat von Karsten

    Wahrscheinlich ist die richtige Unterbringung bis heute nicht bekannt/publiziert worden?

    Du schreibst:

    Doch. Ideal ist ein verkrauteter Teich im Gewächshaus von bis zu 80 cm Tiefe und 100 qm Fläche für ein Paar.


    Das würde mich interessieren, kannst Du den Link einstellen oder die Literaturquelle benennen?


    MFG

    Mike

    Hallo zusammen,


    die Art wurde vor etlichen Monaten über den Großhandel eingeführt, damals habe ich auch den Kauf vertrödelt, ärgert mich immer noch. Wir sollten mal die Importlisten im Auge behalten, hätte auch heute noch ein Interesse an der Pflege.

    MFG

    Mike

    Hallo zusammen,


    wenn man die Fotos länger betrachtet dürfte es wohl die Jugend-/Schreckfärbung sein. Kann man bei anderen Arten ja auch beobachten, dass sie anfangs hell sind.

    Also dann, einen schönen 2. Advent an alle.

    MFG

    Mike

    Hallo zusammen,


    ist es nicht eher so, dass die Mutanten alle noch recht verschieden sind, und eben nicht alle gleich, also mal mehr und mal weniger helle Anteile aufweisen?

    Weiter ändert sich der Anteil der Hellhäutigkeit ja wohl auch noch mit zunehmendem Alter.


    MFG

    Mike

    Hallo zusammen,


    ich bin ja sonst auch nicht für Mutationen zu begeistern, aber die "hellen" Channa gachua machen mit ihrem elfenbeinfarbigen Körper im Kontrast zu dem grau und blau an der Rückenpartie schon Eindruck. Ich durfte ja kürzlich mal die "Zucht" besichtigen und muß sagen, dass mir die Elterntiere gut gefallen haben.

    Da sie gut vermehrt werden, kann man sich zukünftig beim Züchter bestimmt wieder welche besorgen.


    Was machen denn die Kleinen, die ich nach Altenburg im Herbst mitgebracht hatte?


    In der Bucht werden gerade Channa argus und striata "Weißlinge" angeboten, wer`s kann und mag...

    MfG

    Mike

    Hallo zusammen,

    also Channa marulia, marulioides und pseudomarulioides habe ich schon lebend gesehen, aber zu den anderen aus dem Formenkreis halte ich mich lieber zurück.

    Ich finde einige Formen sehr schön, insbesondere die mit den großen gelben, orangenen oder roten Anteilen, aber leider werden die auch relativ groß und sind kaum mal zu haben.


    MFG

    Mike

    Hallo zusammen,


    wieder ein neuer Channa beschrieben (und keiner von uns hat es bisher so richtig bemerkt:o): Channa auroflammea


    eine Zusammenfassung der Beschreibung findet man in Zootaxa Vol.4571, Nummer 3, vom 27.03.2019 : https://biotaxa.org/Zootaxa/article/view/zootaxa.4571.3.7


    Titel: Channa auroflammea, a new species of snakehead fish of the Marulius group from the Mekong River in Laos and Cambodia (Teleostei: Channidae)

    Autoren: ELEANOR A. S. ADAMSON, RALF BRITZ, SOPHA LIENG


    Fotos: https://www.researchgate.net/f…uroflammea_fig1_332029797


    Es gibt weitere in den bekannten Suchmaschinen. Die vielen goldgelben Farbanteile sehen toll aus.


    Leider ist der komplette Artikel (noch) nicht frei zugänglich, wer ihn findet, informiert mich bitte.


    MFG

    Mike

    Hallo zusammen,


    Faunenverfälschung ist bei Channa argus schon eine Sache, über die man dringend nachdenken sollte, um sie zu vermeiden.

    Ein Gartenteich kann bei Hochwasser oder sintflutartigen Regenfällen auch schon eine Ausbruchsgefahr beinhalten, deshalb bitte hier keine Risiken eingehen.

    Eingeschleppte Waschbären und anderes Getier machen schon genug Probleme, da brauchen wir nicht noch ein Channa Haltungsverbot riskieren.

    MFG

    Mike

    Hallo zusammen,


    wenn die nicht recht wachsen wollen, liegt es vielleicht an der Temperatur. Domi schreibt auf seiner Homepage:


    Die "Platinum" Variante (Channa argus kimurai) kommt aus dauerhaft warmen Gebieten in Südchina.


    Weiter gibt er für Channa argus je nach Verbreitungsgebiet 10-30 Grad an. Vielleicht hilft es deinem Bekannten das zu wissen.

    100cm und 8 Kg sind schon etwas, was nicht zu unterschätzen ist. Ich kenne diese Größen in etwa nur von Channa micropeltes aus zoologischen Gärten, und die waren schon beeindruckend genug.


    MFG

    Mike

    Hallo Maik,


    meinst Du eine Gruppe Channa argus oder die auch dort abgebildeten Channa diplogramma?


    Beide Arten habe ich noch nicht live gesehen. Hast Du Fotos?

    War das ein öffentliches Schauaquarium?


    MFG

    Mike

    Hallo zusammen,

    ich muss erst die Geschlechtsreife abwarten um etwas mehr sagen zu können.

    So wie auf dem Foto sehen meine ja noch nicht aus:


    Channa bankanensis


    https://www.flickr.com/photos/aristoheliam/14831948988/


    Um mal einen Vergleich mit einer anderen Gattung heranzuziehen, bei einigen Cichliden ist es so, dass die Weibchen die Jungen um sich scharen und verteidigen, die Männchen bewachen das äußere Revier gegen Angreifer.

    Ändern wir diese Parameter in Gefangenschaft, nehmen also ein zu kleines Becken, kommt das durcheinander und bestenfalls stirbt der Feindfisch. Wenn das Becken dann noch kleiner ist, greift das Weibchen das Männchen an, da es zu nah am Jungfischschwarm ist, und das Männchen stirbt auch noch. Das alles wäre in einem natürlichen Gewässer nicht passiert.

    Es wird also schwer werden, verlässliche Aussagen zu machen, solange keine Naturbeobachtungen vorliegen.

    Aber trotzdem, laßt uns schauen, was unsere "Viecher";) so weiterhin machen.


    MFG

    Mike

    Hallo Karsten,


    Channa marulioides bleiben gemeinsam bei den Jungen, Channa lucia machen das auch, warum zweifelst du bei Channa bankanensis?

    Man könnte ja mal bei den Zuchtberichten nachlesen...;)


    MFG

    Mike

    Hallo Karsten,

    schaun wir mal.

    Mangels eines entsprechend großen Gewässers werde ich das wohl nicht ausprobieren können, ob die Art den Partner nach einer erfolgreichen Verpaarung mit Nachzucht bei einem entsprechenden Angebot wechseln würde.


    Einen zweiten Partner zu finden, der wieder gut harmoniert ist jedenfalls nach dem Tod des ersten Partners bei einigen Cichliden und Channa`s nach meinen Erfahrungen meist schwierig. Zumindest müsste der neue vermutlich größer und kräftiger sein, damit er bei geschlechtsreifen Tieren überhaupt eine Chance hat im Aquarium.


    MFG

    Mike