Beiträge von Heiko

    Hi Jonny,


    Sieht nach einer Dame aus, auch wenn sie sehr schöne ausgegeprägte Flossen hat. Der Kopf spricht aber aus meiner Sicht deutlich für ein Weibchen.


    Wo kommst du her? Maik alias Flussmonster hat glaube einige Böcke.


    Bei solch einer Zusammenführung muß man aufpassen. Ist ein sehr schmaler Grad zwischen Vorsicht und Gedult. Muss nicht immer gleich harmonisieren.


    Wir haben vor kurzem ein ähnliches Vorhaben mit 2 fremden Tieren umgesetzt. Nach anfänglicher Aggression über mehrere Tage und wieder kurzzeitiger Trennnung hat es dann irgendwann geklappt.

    Auf jeden Fall das Becken vorher komplett umgestalten, eher kühle Temp. 18-20°C einstellen und erstmal abwarten ob sie harmonisieren. Erst danach füttern und langsam die Temp. steigern.


    Viel Erfolg!

    Also das auf dem Bild würd ich auch für ne Dame halten. Den Bock müsstest uns nochmal zeigen, ich find jetzt kein Bild von dir. Auf dem Videos schlecht zu erkennen. Das Weibchen scheint aber durchaus schon etwas größer zu sein. Vielleicht is der Bock noch nicht so weit und sie will ihn daher loswerden und sucht nen Stattlicheren?😂

    Die Attacken sehen aber wirklich auch heftig aus, da geb ich dir recht. Waren sie getrennt im Winter?


    Am besten sieht mans wirklich noch, wenn du mal beide in nem hellen Eimer/Wanne von oben fotografierst!

    Das ist aus einem Beitrag von Colin Dunlop. Ober die Dame unten der Bock!


    Screenshot_20190303-141401.png


    Grüße Heiko

    Ich gebe da Stefan recht bei der Teichgröße würd ich den auch eher absaugen wenn es wirklich stinkt.

    Diese Fäulnisgase entstehen ja grundsätzlich nur unter anaeroben Bedingungen. Eine Durchlüftung und leichte Strömung sollte das zukünftig vermeiden. Ein Netz im Herbst drüber macht auch sinn, Manu.

    Bei so arg kleinen Teichen bleibt es aber langfristig nicht aus, die regelmäßig mal zu entschlämmen. Das macht sich dann ohne Bodengrund ganz unten im Teich besser. Den habe ich auch immer weggelassen und nur den äußeren Ring des Teiches bepflanzt oder Körbe benutzt.

    Ja die Vermutung hab ich auch. Zumindest der Bock hat ja so seine gesundheitlichen Probleme, das einäugige Monster.

    Ich seh sie jetzt hin und wieder mal drehen und er imponiert ihr ganz gut. Kleine Stubser in die Flanke lösen gelegendliches kurzes Umschlingen aus. Aber mehr auch nicht. Ob derjemals in dee Lage ist Eier einzusammeln, das bezweifle ich auch ein wenig!


    Aber manchmal kommt die Überraschung schneller als man denkt!😉

    Na zur Zeit eher nich Karsten. Hat jeder derzeit so seine Probleme bei uns.

    Bei mir wollen die aurantis nicht so recht.

    Maik schlägt sich mit den seinen Andraos rum und Ingos obscuras schieben auch ne ruhige Kugel.

    Du bist wieder mal der Vorreiter mit deinen asiatica.

    Gachuas mal aus dee Wertung genommen, diese Gebärmaschinen.😂


    Zur Zeit halt ich mich nur mit Labyrinthernachwuchs über Wasser.😂

    Nach langer Abstinenz haben wir heute wieder mal in Wachau vorbeigeschaut, um dem alten Heiko guten Tag zu sagen.

    Er ist gerade dabei, den Laden wieder aufzumöbeln. Auch wenn der Ausstieg damals sehr überraschend und so endgültig erschien, merkt man heute sofort, dass sein Herz noch immer an der alten Leidenschaft hängt.

    Der " alte" Mann erstrahlt wieder an alter Wirkungsstätte!


    Die Becken zeigen schon wieder das alte Flair und die ein oder anderen Raritäten. Man erkennt sofort, dass auch wieder Tiere von privaten Züchtern angenommen werden. Solche Macmasteri findet man einfach nicht im Großhandel.

    Hat mich heute gleich zum Kauf eines Pärchens Volta Grundelcichliden verleitet.

    Im Gespräch hört man aber auch heraus, dass es noch nicht wieder so läuft wie früher.

    Die alten Kontakte müssen wieder mühsehlig von Heiko geknüpft werden und

    der Laden befindet sich immer noch im Umbau.


    Ich sag es mal ganz deutlich!

    Alle die, die damals genau so entsetzt waren, als er plötzlich von der Bildfläche verschwand, sollten ihn unbedingt dabei unterstützen, den Laden wieder zu dem zu machen, was er mal war.

    Also nicht nur wieder Fische hinbringen, sondern auch mal was mitnehmen. Auch wenn Heiko das selbst nie so deutlich zeigen würde, aber ich denke, er braucht für den Neustart jetzt einfach Unterstützung.

    Es gilt zu zeigen, dass die Philosophie der Kundennähe, der Kontaktpflege zum Kleinzüchtertum und der besonderen Artenvielfalt auch im Einzelhandel wirtschaftlich sein kann und für Kundentreue sorgt. Sein Futter kann man zwar überall kaufen, aber dabei die Inspiration für den ein oder anderen Exoten zu finden, das gibts einfach nicht im Baumarkt um die Ecke.



    Ich kann jedem nur empfehlen, mal wieder dort vorbeizuschauen und dabei zu helfen,

    das Projekt erneut aufleben zu lassen! Ich war auf jeden Fall sofort wieder infiziert!


    Man sieht sich dort!

    Du stöhnst ja wie ein alter Mann?🤣

    Deine asiatica sind echt schöne Tiere. Hab ich damals schon gesagt, als ich sie das erste mal gesehen hab. Kommt auf dem dunklen Videos leider nie so ganz rüber.

    Bettelnde Channas sind ja immer so ein Problem, egal ob mit Jungfischen oder nicht. Man kann dem manchmal kaum wiederstehn. Desshalb sieht man auch häufig so übergewichtige Tiere in der Aquaristik.

    Das ist auf jeden Fall ne Botschaft, die man jedem Einsteiger nur ans Herz legen kann.

    Bei meinen beiden aurantis vermeide ich gerade den täglichen Blick ins Becken, um nicht schwach zu werden! Die sind nach der Winterruhe genauso schlimm.😆

    Ja so hab ich Horst auch verstanden und hat er ja auch deutlich gemacht!😉

    Die Diskussion zum "Lohnen" ging eher von der Überschrift des ganzen Beitrags aus und wurde ja zu Beginn thematisiert. Da bin ich halt ganz bei Horst, man sollte in unserem Hobby nicht nur auf den finanziellen Hintergrund schielen.

    Ich denke aber auch, dass der Themenstarter das nicht so gemeint hat, sondern die Frage eher dahin ging,

    ob die Tiere wenigstens vermittelbar sind, wenn man sich schon die Mühe macht, sie groß zu ziehen.

    Hallo Allerseits,

    also was ich hier teilweise lese da schaubt es einen die Fußzehnägel hoch.

    Erstmal lohnt es sich prinzipiell Fische nachzuziehen, weil das der eigentliche Sinn der Aquaristik ist.

    ........

    Viele Grüße Horst

    Grundsätzlich hast ja recht, Horst. Aber die Einstiegsfrage sollte trotzdem erlaub sein, wobei mir der Zusatz des "Lohnens" auch nicht sonderlich gefallen hat. Das hört man bei den Züchtern immer mehr und gerade die natürlichen Farbschläge bleiben dabei häufig zugunsten irgendeiner besonderen Zuchtform auf der Strecke.

    Das zeigt sich auch zunehmend auf den Börsen, dass die Frage nach dem "Lohnen" vorrangige das Angebot kontrolliert.


    Auch nehmen mittlerweile nur noch wenige Läden Fische von privat an und dann zumeist auch nur Arten, die annehmbar schnell wieder zu verkaufen sind.


    Bevor ich also Jungtiere groß ziehe, sollte man sich schon Gedanken darum machen, ob ich die nachher auch an den Mann bekomme. Da "lohnt" es sich schon mal den Händler vorab zu fragen. Das es dabei erstmal nicht um den Preis gehen sollte, da geb ich dir recht. Es ist halt Teil unseres Hobbys und sollte vorrangig keinen kommerziellen Hintergedanken haben.


    Aber gerade bei unseren Channas ist das immer ein Problem. Wenn dann mal schnell 100-200 Jungtiere da sind und man am Ende nicht weiß, wohin damit, dann tut es einem in der Seele weh, wenn die dann zu Futter werden.

    Grundsätzlich ist es auch gesund wenn Fische mal ablaichen und Nachwuchs produzieren. Besonders bei Arten, die dafür gewisse Vorraussetzungen benötigen.


    Ich glaub Panzerwelse bekommt man sicher ganz gut los, auch in größerer Zahl. Nur sollten sie, wenn für den Einzelhandel vorgesehen auch schon eine gewisse Größe für den Verkauf haben.


    Grüße

    Nu ich bin an der Garnelenfrage gescheitert. Aber 24 sek warn für mich ausreichend.

    Die letzte Frage find ich kniffelig. Ich glaube das grundsätzlich alle Barscharten in unseren Gewässern diesen Zackendorn am Kiemendeckel haben also auch Zander oder Flussbarsche!

    Karsten, sehr diplomatisch ausgedrückt.😉


    Wenn wir hier von keiner speziellen Miniaturhochzuchtvariante des Goldfisches reden, die ich persönlich auch nicht kennen würde, ist die Frage eigentlich ganz einfach zu beantworten.


    Eine dauerhafte Haltung insbesondere von mehreren Goldfisch in 60l ist für mich absolut indiskutabel.

    Ich hätte nicht mal Lust, das zusätzliche zu begründen. Es reicht, wenn derjenige sich über die Art einfach mal informiert!

    Zu unserem nächsten Treffen am Freitag, den 15. Februar laden wir alle Fachgruppenmitglieder und Gäste in die Gaststätte "Zur Schweiz", Paditzer Straße 38 in Altenburg ein.


    Beginn 19:30 Uhr

    Vortragsthema: Ein Fischporträt - Betta macrostoma

    Referent: Andy Schneider (Chemnitz)

    logo_limnophila.gif

    "Limnophila" - über 100 Jahre organisierte Aquaristik in Altenburg

    Das die Mitglieder der Fachgruppe "Limnophila" verbindende Hobby – die Aquaristik – steckte zu Gründungszeiten des ersten Altenburger Aquarienvereins noch in den Kinderschuhen.

    Obwohl die Aquaristik mittlerweile ihren Siegeszug rund um den Globus angetreten hat, ist eines doch unverändert, ohne ein gewisses „Händchen“ geht es auch heute nicht.

    Dieses kann man sich – den Willen dazu vorausgesetzt – erwerben. Am besten in einer Gruppe Gleichgesinnter, in der einer dem anderen mit Rat und Tat zur Seite steht.


    Wenn man sich als „Einsteiger“ in Sachen Zierfischpflege versucht, dann sollte einem schon klar sein, dass der Weg zum erfolgreichen Aquarianer noch lang ist. Längst bekannte Fehler muss man nicht wiederholen!


    "Limnophila" ist eine Fachgruppe des Vereins "Kulturbund Altenburger Land e.V."


    Wir verstehen uns als Interessengruppe von Leuten, die das Hobby Aquaristik mit mehr Tiefgang als gemeinhin üblich betreiben wollen. Ob „Einsteiger“ oder „Fortgeschrittener“, bei „Limnophila“ ist jeder willkommen, sowohl als Gast bei den monatlichen Zusammenkünften, aber auch als engagiertes Mitglied der Fachgruppe.

    Das Ziel der momentan 25 Mitglieder ist es, mit Sachverstand den von ihnen gepflegten Tieren optimale Lebensbedingungen zu bieten und Aquaristik und Terraristik so naturnahe als möglich zu betreiben.

    Informationen über unsere Veranstaltungen findet ihr in unserem Veranstaltungsplan 2019!