Meine Becken: Grüne Hölle und Paradies für Perlen

  • Hallo hobby,


    jetzt fühlen sich meine Perlhühner geschmeichelt ;)


    Meine Ratestäbchen sagen normalerweise:

    0 Nitrit,

    10 Nitrat,

    >14 GH,

    6 KH,

    7,2 pH,

    0 Cl

    Ich nutze 2/3 Berliner Leitungswasser, 1/3 Umkehrosmose-Wasser.

    Viel wichtiger ist meiner Meinung nach aber die Temperatur: Ich versuche, die nicht über 24°C werden zu lassen. Im Winter können es ruhig auch mal 18°C sein.


    Was ich füttere: hauptsächlich fein geriebenes Flockenfutter und TK-Cyclops, öfter auch ein bisschen Mikrowürmchen, mindestens einmal die Woche auch Artemia-Nauplien. Für die Zwergschmerlen im Becken gibt es außerdem täglich entweder lebende Tubifex oder tiefgefrorene Weiße Mückenlarven. Davon schnappen sich die Perlhuhnbärblinge auch was.

    Wichtig ist beim Füttern aber auch das Wie: Vor allem bei den Perlhuhnbärblingen bin ich dazu übergegangen sehr oft, aber immer nur sehr kleine Portionen zu füttern. Also mindestens 2mal am Tag. Das Flockenfutter wird überall im Becken verteilt und ist so fein gerieben, dass die Perlhühner eine ganze Weile mit Picken beschäftigt sind. Damit kann ich auch sicher sein, dass alle was abbekommen. Ich habe fast immer Jungfische im Becken, die sollen nicht leer ausgehen. (Die bekommen in den ersten Tagen im Aufzuchtbecken übrigens viel Pantoffeltierchen.)


    Liebe Grüße

    Heide


    P.S. Es wird Zeit, dass ich mal mein Perlhuhnbärbling/Zwergschmerlen-Becken vorstelle.