Katzenwels bzw. Zwergwels (Ameiurus nebulosus)

  • Hallo an alle Welsfreaks und solche die es werden wollen,


    habt Ihr Erfahrungen mit Katzenwelsen? Ich saß im letzten Jahr, mit meinen Angeln, an einem Tümpel im Kreis Wurzen. Und wollte mein Glück versuchen.

    Es biss in einer Tour und jedes mal wares wieder so ein ca. 15cm großes "Katzenwelsbiest"! :rolleyes: Es war ziemlich nervig, ich schaffte zwischendurch kaum mal ein Kippchen zu drehen! :D

    Dann entdeckte ich mehrere Schulen von "Jungmiezen" und mein Aquarianerherz erwachte. Ich kescherte am Rand rum und fuhr mit 9 kleinen Welsen nach Hause. Ein Kaltwasserbecken hatte ich eh schon länger im Hinterkopf. Die 9 Kätzchen paddeln nun das zweite Jahr in meinem 'Halbjahresbalkonbecken' rum und sind fit und munter. Sie sind jetzt ungefähr 6-7 cm groß, weil ich über den Winter kaum gefüttert habe. Da lagen sie auch fast nur in ihrer Laubschicht rum und haben 'gewintert' vain Seitdem sie ihr Sommerquartier auf dem Balkon wieder bezogen haben (Mitte/Ende) Mai, wachsen wieder und sind echt toll! Ich finde sie wunderschön und sehr interessant! Schon wie sie sich bewegen ist ein echter Genuss.

    Ich möchte mit diesem Thema versuchen ein paar von Euch, oder auch nur den einen oder anderen, für diese tollen Tiere zu begeistern!

    Natürlich gehören sie nicht in unsere heimischen Tümpel, Teiche und Seen, sie richten da sehr viel Schaden unter der natürlich vorkommenden Fauna an. Sie fressen alles was ins Maul passt und vermehren sich quasi ungebremst, zu tausenden! fie Aber ich war nun schon mehrere Male an dem See, mit unserem Hund, und habe immer wieder gesehen dass die heimischen Angeler die gefangenen Welse blindlinks hinter sich auf's Feld werfen! Wo die ortsansässigen Krähen und Elstern schon lauern. Man kennt sich offenbar schon länger. =O Mir dreht sich da der Magen um! Zumal es das offensichtliche Problem niemals lösen kann, es ist nur eine Qual für die betroffenen Fische, die sich ja auch nicht von selbst auf den Weg aus Amiland gemacht haben um hier Schaden anzurichten!

    Ich werde letztlich 2 von meinen 9 behalten und im Aquarium weiter pflegen, weil sie wirklich tolle und dankbare Pfleglinge sind! Den Rest, hoffe ich irgendwann in verantwortungsvolle Händen abgegeben zu können.

    Ich finde das diese tollen Tiere viel zu wenig Beachtung finden, in der Aquarianergemeinde. Und andererseits auch die heimische Fauna. Seine Channas setzt doch auch keiner aus, HOFFE ICH! Was denkt Ihr über dieses Thema bzw. über diese Fische?

  • Sehr schöner Erfahrungsbericht über den wirklich sehr hübschen Katzenwels.

    Ein Problem ist vielmehr auch die Aufklärung beim Verkauf dieser possierlichen Welse.

    In fast jedem größeren Baumarkt mit Zier- und Teichfischen werden sie verkauft. Kaum einen Verkäufer interessiert es, wo diese Welse dann wirklich landen. Bei einer Verkaufsgröße von 5-7 cm sind sie auch sowas von niedlich. Da setzt der eine oder andere sie auch glatt mit Warmwasserfischen zusammen. Wenn die Welse dann aber größer werden und auch der eine oder andere Beckenkamerad gefressen wird, müssen diese einst so niedlichen Welse wieder das Becken verlassen und werden nicht selten in den nächsten Teich, Tümpel oder See gesetzt. Ohne zu wissen, dass dies verboten ist. Mit anderen Fischen ist es ähnlich.

    Diese Katzenwelse werden um die 50 cm groß und können auch in einem Goldfischteich den Bestand ordentlich dezimieren.

    Aber ein großes Kaltwasserbecken mit diesen Katzenwelsen, das hat was. Das kann man nicht abstreiten.

    Es ist eben alles eine Frage der Aufklärung bei der Haltung dieser Fische und die Eigenverantwortung.


    Hier ist noch ein schöner Link für alle zum Nachlesen:

    https://www.catfish-and-more.c…nwelse-sind-gar-nicht-so/


    Ich wünsche Dir viel Freude mit den süßen Katzenwelsen.


    Viele Grüße,

    Andy

  • Hi David


    Der Vergleich mit den Channas hinkt etwas! Die würden den Winter in Deutschland nicht überleben. Channa argus einmal ausgenommen.


    Die Angler, die lebende Fische hinter sich werfen, sollte man anzeigen, wegen Tierquälerei. Hab ich auch schon gesehen, ist echt kein Einzelfall.

    Es ist durchaus möglich, dass es die Auflage seitens des Verbandes gibt, gefangene Tiere dort zu entnehmen. Ein Angler mit dem notwendigen ethischen Verantwortungsbewußtsein für sein Hobvy würde sie fachgerecht töten und dann einem vernünftigen Endverbrauch zuführen.

    Übrigens geräuchert sind auch die Kleinen lecker.


    Zu deiner Frage der aquaristischen Haltung hat Andreas schon so einiges gesagt. Ich möcht nur anmerken, dass es so wahrscheinlich auch mal anfing in der Region.

    Desshalb möcht ich dem Aufruf und der Begeisterung dieser Fische in der Aquaristik nicht so recht folgen.

    Gib sie nicht in die nächsten Hände weiter, auch wenn man überzeugt ist, es sind verantwortungsvolle.

    Auch wenn ich jetzt vielleicht nen shitstorm ernte, dann lieber für die Katze. Zum Wohle unserer heimischen Fauna, eher nicht weitergeben.😉


    Grüße Heiko

  • Hallo Andy,

    danke für den Link. Den habe ich vorhin auch schon gesucht und nicht gefunden. ;):thumbup:Wobei ich für die Allgemeinheit noch anfügen würde dass diese Fische, meiner Meinung nach, auch nichts in einem Gartenteich zu suchen haben. Frösche und andere Amphibien gucken ja schließlich nicht welcher Besatz im Teich ist, bevor sie darin ablaichen! Also auch wieder Gefahr für die heimische Fauna. ;)


    Hallo Heiko,

    ich bin da ganz bei Dir! Sie sind und bleiben eingeschleppte "Schädlinge" (<X ich verabscheue dieses Wort eigentlich!)! Und müssen zwingend aus unseren natürlichen Habitaten ferngehalten werden!

    Darum ging es mir ja auch in keinster Weise. Das sollte kein Verkaufs-thread sein! Ich werde sie an Leute weitergeben die ich persönlich kenne und die meine Einstellung zu dem Thema teilen. Verlass Dich drauf!!!

    Mein Interesse an den Miezen und was ich auch ausdrücken wollte, war dass man als "Raubfischophiler", gar nicht nach Indien oder Indonesiens schielen muß! ;) Die Schätzchen werden hier an Krähen verfüttert! Furchtbar! ;( Und wer jetzt hier einen Shitstorm lostreten möchte, nach weidmännicher Tötung, freuen sich zur Not auch die Channas über frische Filets! :feuer4::feuer4::feuer4::pleaseante:


    Grüße David

  • NEIN, lieber Heiko,

    ich bin nicht potetiell unterwegs in diesem Metier! Ich hatte vor Jahren schon Ch. gachua spec. "Inle lake" und "blue bengalen". Und die Inles auch vermehrt! ;) Musste ich aber arbeitstechnisch abgeben, schwimmen jetzt in Niedersachsen (hoffe ich wenigstens! :/:))!

    Momentan hab ich nur die Ch. punctata von Ingo, aber wieder VIIIEL Platz! vain

    Ich bereite gerade ein Becken für die kleinen Ch. pulchras vor und die Ch. andraos stehen auch fest auf DER LISTE! Montage ist vorbei, damit können sich jetzt die jungen Kerle rumschlagen! :D

    Du siehst, ich bin schon länger SCHWERST infiziert! beide Daumen nach obenbeide Daumen nach obenbeide Daumen nach oben

    Leider habe ich auch Wildbettasucht! Die kleinen roten will ich auch zurück. Betta channoides, B. albimarginata

    B.rubra UND (ganz wichtig, wer verzichtet schon gern auf Wahnsinn, wenn er eh verrückt ist... :D) Betta macrostoma! Bis auf die Macros habe ich auch die alle gepflegt. Plus B. palankayara. ;)

    Angebote werden natürlich immer gern entgegen genommen! 8o8o8o


    Grüße David

  • Hallo,

    ganz kurz von mir auch noch was zu den Ameiurus spp. - ich halte auch 2 von denen in meinem Teich seit fast 2 Jahren und jetzt endlich werden die zutraulich. Ich sehe sie öfter an der Oberfläche, um sich Goldfischfutter zu holen. Viel Extrafutter bekommen sie aber nicht, weshalb sie auch gerade mal 12-15 cm lang sind.

    Ich finde und fand die Art auch schon immer toll im aquaristischen Sinn. Als ich auch noch aktiver Angler war (bis 1990!!!), haben wir die Welse z.T. massenhaft in einem Teich meines Heimatdorfes gefangen - da hatte ich auch ab und zu schon einen in meinem kleinen Gartenteich schwimmen. Anglerisch kann ich Heiko nur beipflichten - die schmecken richtig gut!

    Ansonsten hatte ich in den letzten Jahren auch mal immer einen kleineren dieser Welse in meinen Channa Aquarien schwimmen - sie werden dann aber schnell zu groß, weil sie einfach alles fressen, was reinpasst und nerven mit diesem Verhalten auch oftmals die anderen AQ-Bewohner. Ich konnte meine Tiere zum Glück bisher immer ins Tierpark-Aquarium hier in Wittenberg abgeben.

    Prinzipiell, wer größere Welse im AQ mag, ist mit dieser Art gut beraten - die Art ist nicht wirklich aggressiv, aktiv und stellt keine allzu hohen, pflegerischen Ansprüche...

  • Siehste, da hat ich doch den richtigen Riecher! Man spürt die Manie einfach bei den Infizierten!

    Naja, wenn du mit den Andrao noch bissel warten willst. Wir treffen uns ja gelegendlich mit den Leipzigern. Wie gesagt, Alex hat da ganz hübsche Tiere und ich mach im Herbst immer ein kleines Treffen in Altenburg, wo sich dann doch mal paar Leute zum Channatalk überreden lassen.

    Es wird sich irgendwann noch stewartii violet ergeben. Hab ne halbwüchsige 7 er Gruppe aus GB bekommen. Die wachsen bisher recht schnell.

    Ansonsten läuft da mit Maik zusammen ein Bankanensis Projekt was hoffentlich mal klappt.


    Schöner wäre aber wenn wir unter uns versuchen noch paar andere Arten zu etablieren. Macht ja nicht so viel Sinn, wenn wir unter uns immer die gleichen Arten haben.


    Meine macrostoma Jungtiergruppe hab ich leider an Odinium verloren. Peinliche Sache.


    Also David, ich erwarte zukünftig etwas Beteiligung von dir in unserer Therapiegruppe hier. Wir sind doch einige die hier Erfahrungen zusammentragen können. Gerade das punctata Paar von Ingo ist es wert gelegendlich erwähnt zu werden. Würde mich freuen, wenn du die mal nachziehst und hier darüber berichtest.


    Stehst du schon in unserer Stockliste?


    Grüße Heiko

  • Hey Karsten,

    mehr als auf die aquaristisch Attraktivität der Ameiurus wollte ich auch nicht hinweisen! Ich bin nunmal jemand der auf größere Welse im Aquarium steht. Ich liebe einfach ihre Art sich zu bewegen, ihr Aussehen ist toll und wie sie sich untereinander verhalten ist auch einfach klasse! Ich könnte den ganzen Tag vor dem Becken sitzen.

    Und ich werde sie bestimmt nicht räuchern, wenn es eng wird im Becken! stopping

    Dann wird es wohl doch eher ein größerer Gartenteich, obwohl ich dass eben auch nicht optimal finde, der heimischen Fauna gegenüber.

    Aber was will man machen, wir werden sehen. Auf jeden Fall werde ich verantwortungsvoll mit ihnen umgehen. Sowohl für sie selbst und erstrecht für unsere heimischen Gewässer! Anglerehrenwort! ;):D


    Grüße David

  • Hallo Heiko,

    also therapiebedürftig bin ich sicherlich schon, mach Dir also darüber mal keine Gedanken! Bin dabei! vain

    Die Andrao müssen für mich auf jeden Fall sein und Geduld habe ich garantiert. Bei den macht es für mich die Mischung aus recht geringer Größe und die überwältigende Schönheit. Die bedürfen keiner Diskussion! spiteful

    Wenn Du jetzt natürlich Stuartii's in Aussicht stellst.... :/ Werde ich liebend gern Kapazitäten frei halten! Und bin jetzt schon hibbelig (wie der Sachse sagt... :D!)

    Aber wenn Du sagst es wäre schön wenn wir unter uns möglichst verschiedene Arten halten sollten, was käme Dir da so in den Sinn? Was man auch OHNE Haus (also 90qm Wohnung!) so pflegen und vor allem auch bekommen kann. 8):/ Auf die 'ollen' Gachua's (hatte ja Inle lake und Blue bengalen), die ich teilweise mehrmals im Jahr trennen musste damit sie sich nicht vollens verstümmeln, habe ich keinen Bock mehr! :rolleyes:=O


    Grüße David

  • Hi David,

    Das Potential für eheliche Streiterein hat so ziemlich jeder Channa. Es gibt sicher etwas gemäßigtere Arten aber wie du schon sagst, selbst bei gachua kann man es nicht ausschließen.


    Was haben wir noch nicht in der Gruppe.

    Über Fire and ice, pardalis oder ornatipinis wäre mal schön, hier zu berichten. Sind aber auch echte Herausforderungen.

    Melasoma oder panaw sind leider derzeit nicht ohne höhere Investitionen zu bekommen.


    Grüße Heiko

  • Moin,

    das stimmt schon was Heiko sagt - es kommt sehr auf die Haltung und den jahreszeitlichen Abschnitt an, wie sich die Tiere zueinander verhalten. Auch Gachuas können sich ordentlich zoffen, wenn die Bedingungen dafür gegeben sind.

    Grüße

  • 'Nabend,

    ich habe recht viel gelesen und recherchiert, über's Wochenende.

    Der Plan ist jetzt folgendermaßen, ich setze im Laufe der Woche ein Becken auf (120x50 Grundfläche) und lass es erstmal in Ruhe einfahren. Und je nachdem ob mir dann Andraos oder Fire & Ice zuerst unter kommen, werden die es! ;)

    Die Fire & Ice reizen mich ja auch schon lange! :love: Aber nach meinen Recherchen sind die gerade auch nicht so einfach zu bekommen. Hat da vielleicht jemand 'nen Tip? Bei Ruinemans gibt es momentan wohl keine.

    Und ich habe mich auch schon anderweitig verliebt! Perspektivisch sehe ich ein 250x80x60cm Becken mit 4 oder 5 Pleurophthalmas! vain

    Mein Frauchen ist noch nicht so ganz überzeugt, aber sie kennt mich... beide Daumen nach oben

    Das wird sich nicht mehr in diesem Jahr, aber was lange wehrt wird ja bekanntlich GUT!

    Zuerst muss ich da mal mit Leuten reden die sich mit solch einem Pott auskennen und mich etwas schulen können/wollen . Und vielleicht auch mit 'nem Statiker! :D 1200 Liter sind ja schon was anderes als 300 oder so.

    Aber SO EIN Becken mit schön weichem, bräunlichen Wasser und diese sanften Riesen darin... JA, ICH WILL! UND ICH WERDE! :):S

  • Das Untergestell macht mir mein Bruder (Metallbaumeister) zum Materiealpreis! Wird also nicht allzu wild. Und beim Aquariumbau hoffe ich einfach auf Eure Connections. Dass das ganze Projekt nicht für 1000€ zu haben ist, weiß ich! Aber wenn es fertig ist, wird es großartig. Das ist mein Anspruch! Ich will und werde diese wunderbaren Geschöpfe pflegen und vermehren!

    Heiko :

    Bitte frag mal nach, die Fire&Ice würden mich sehr interessieren! Ein paar Jungtiere oder gleich ein Pärchen, ist mir egal. ;)

  • Moin,

    Übrigens zum ursprünglichen Thema noch mal was - heute am Badeteich haben wir (Meine Tochter - 7 und ich) mit der Taucherbrille einen schönen großen Pulk junger Katzenwelse beobachtet, gleich in Ufernähe in knietiefem Wasser.

    Die bewegen sich eher wie Kaulquappen und ich konnte 3mal einen mit den Händen fangen - putzig mit gerade mal 1 cm KL!

    Grüße