Grünzeug oder meine Schätze

  • Lieber Findus ,

    Du hast in Deinem letzten Beitrag von Grünzeug gesprochen . Ja was dem einen seine Uhl ist dem anderen seine Nachtigall . Natürlich habe ich als Pflanzenfreund dies nicht übel genommen , aber doch erst mal geschluckt . Zudem habe ich auch einen Grund gesucht , mein Becken , in dem ich umfangreich gegärtnert habe wieder vorzustellen . Ich habe 30 Cryptocorynen heraus genommen , es war einfach zu voll geworden . Zudem steht der Nachwuchs im Becken nebenan .

    Grüsse Armin

  • Hallo Armin

    Entschuldigung für den Ausdruck Grünzeug..


    aber zu deiner Beruhigung alle meine Becken

    im Keller sind mit Pflanzen zugewuchert,

    MEINT SEHR DICHT BEPFLANZT::


    das macht ein Einsammeln von Fischen

    immer recht spannend und unterhaltsam.


    Und die ganze Flora grünt ohne CO2,

    mit einer simplen Beleuchtung ohne Heizstab

    nur mit etwas FE Düngung monatlich,

    nach dem Wasserwechsel.

    (Rosendünger,Fetrilon )


    beste Grüße

  • Moin


    Ich nehme einen 5 LTR Kanister (Destilliertes Wasser

    war der vorherige Inhalt)sicher ist sicher..


    Die Tüte Fetrilon wird in handwarmen Wasser aufgelöst,

    wenn die Suppe eine schön dunkelbraune Farbe hat,

    kann sie verbraucht werden...den Kanister ab und zu

    mal schütteln.


    Die Verteilung,äh Dosierung,

    man nehme eine 60ml Spritze,zur Hilfe,


    (damit können zur Not auch Jungfische mit eingesammelt

    werden,geht recht ordentlich).


    Also 30 bis 40 ml auf 100LTR.

    wirkt sehr gut,grüne Pflanzen,sind das Resultat.


    viel erfolg:arrow

  • Hey Armin:

    Zitat von Compo

    Gerade in Bezug auf Einzelnährstoffe wie Eisen ist Compo eine günstige Alternative zu Aquariendüngern. Das Eisenchelat Fetrilon 13 % kann als Eisenquelle im Aquascaping wie auch in jedem Wasserpflanzenaquarium eingesetzt werden. Fe-EDTA ist stabil und versorgt die Wasserpflanzen mit dem essentiellen Mikronährstoff Eisen.


    Die Chelate von Eisen sind deshalb so, weil unchelatiertes Eisen eben diesen von dir geschilderten möglichen

    Aspekt einer Rostbildung nach sich ziehen können...

    Du kennst das ja aus der Braunkohlentagebau-Nachfolgeszenerie sicherlich sehr gut,

    und ich weiss es auch noch, wie damals schon in den 60er-Jahren meine Heimatgewässer * in der Lausitz

    sichtbar "verrosteten", sodass kaum noch Fische drin leben wollten.

    Fürs Aquarium braucht man da keine Angst zu haben, da rostet höchstens mal ein reingefallener Nagel...


    Danke an findus für den Dosierungsvorschlag *ü*, hab nämlich nur noch das blanke Pulver

    mit händischer Beschriftung...


    * bin im engsten Dunstkreis der heute gut vermarkteten F60 gross geworden...

  • Hallo Stefan , ich möchte die Frage zu meinem Bild gerne hier beantworten , da dies auch hier rein passt .

    Es sind 2 lokale Varianten von Cryptocoryne hudoroi , die hellgrüne wird als "DDR - Aquarienstamm "bezeichnet . Was aber falsch ist . Diese Pflanze wurde von Alfred Waser aus Borneo vor vielen Jahren eingeführt .

    Die Pflanze mit dem leichten Bronzeton ist die C. hudoroi mit der Sammel - Nr . AM0 .

    Es sind 2 tolle sehr dekorative Pflanzen , Nicht unbedingt für Anfänger , Aber auch nicht schwierig .

    Grüsse Armin