Poecilia wingei- Endlerguppys: Vererbungsdominanzen?

  • Hey, Ihr Vererbungs- und Genpool-Fetischisten von der Lebendgebärenden-Front,

    kann mir mal einer erklären, wieso aus totalen "Mischehen" von originalfarbenen und Redscarlet- Weibchen

    mit blauen "Japan" -Endlermännchen ausschliesslich blaue Japanmännchen ( neben unerkanntbleibenwollenden Weibchen) resultieren?

    Hatte lange Zeit keine neuen Männchen zu den Weibchen gelassen, die wie o.a. aus Verbindungen mit Redscarlet und originalfarbenen Tieren stammen,

    also grundsätzlich auch alle neuen Männchen selektiert, bis die Weibsbilder dann so ausgehungert, ohne Laichansatz also, aussahen wegen fehlender "Beschälung",

    dass ich Mitleid hatte und mir von Doreen drei blaue Kerle geholt habe...

    Aber dass jetzt von diesem kompletten Mischmasch nur blaue Männchen rauskommen, hätt ich nun nicht wirklich gedacht...

    Sind die so potent, dass die Genstruktur der Weibchen gar keine Rolle spielt?

    Aber ich ahne, dass mir einer bestimmt auf die Sprünge helfen kann...*ü*

  • Hallo Bernd,


    ich halte mich bei Guppyfragen gerne zurück, da ich anerkannter Weise wenig Erfahrung habe. Da sich hier jetzt niemand meldet, versuche ich mal eine Erklärung. Gerade Endlerweibchen tragen oft wenig zur Farbenvermehrung der Männchen bei. Bei Japanblue gab es ein Crossingover auf X. Das heißt, Weibchen können das japanblue mit sich tragen. Wenn man es kennt, kann man es auch bei den Weibchen sehen ^^ Wenn jetzt ein Japanblue-Männchen dazu kommt, kann so was wohl passieren, was bei Dir wahrscheinlich geschehen ist. Japanblue ist wohl dominant und vererbt so die Farbe direkt auf die Söhne. Weshalb das so durchgeschlagen hat, kann auch die Ursache sein.


    So, und jetzt ärgert sich hier gleich jemand, dass ich das geschrieben habe und fühlt sich hoffentlich bemüßigt das ordentlich zu erklären :löl:

  • Das Merkmal "Japan Blue" ist in der Regel y-gebunden und wird somit bei allen Nachwuchsmännchen ausgebildet, sofern keine anderen Männchen im Genpool waren. Wenn noch Scarlet-Weibchen in dem Becken schwammen, können u.U. interessante Farb-Kombinationen entstehen, da Scarlet auf dem Merkmal "Magenta" beruht. Dieses Merkmal wird nicht geschlechtsgebunden vererbt und kann sich somit co-dominant zu Japan Blue ausbilden. Ergänzen möchte ich noch, dass Japan Blue als auch Magenta (Scarlet) keine typischen "Endler-Farben" sind sondern von dem normalen Guppy stammen und eingekreuzt wurden. Praktisch müsste man daher diese als Hybriden (P. wingei x P.reticulata) ansprechen.

    P.S. Verfasst von Claus auf Katja ihrem Account, da er seine Zugangsdaten verbummelt hat. ;-)