Hildenbrandia rivularis - eine im Süsswasserbereich anzufindende Krustenrotalge

  • *ü*

    Mal wieder was Neues, (von mir...!) Ungekanntes :

    Hatte heute Besuch aus Berlin in meinem Keller

    und bin dabei auf die o.g. Rotalge aufmerksam gemacht worden...

    Sowas hatte ich bisher nie gesehn und auch nicht für den Süsswasserbereich anzunehmen gewagt!

    Hier mal die Fotos:

    hildenbrandia 2.jpg


    Hildenbrandia-1.jpg



    Ist es nicht immer mal schön, wenn man sowas völlig Unerwartetes sehen kann,

    zumal die "Tiere" auf dem ersteren Foto offensichtlich nicht an der Substanz der Alge "arbeiten"...


    Die Wiki vom Garnelenhaus sagt übrigens folgendes dazu: -http://www.garnelenhaus.de/wiki/krusten-rotalge


    Man kann noch so alt werden, was Neues taucht doch immer mal wieder auf...

    Mich würde mal interessieren , ob jemand aus unserem Userbereich schon mal damit oder mit Ähnlichem konfrontiert wurde und möchte gleichzeitig "Frischlingen" im Hobby die Angst nehmen , wenn sowas plötzlich im heimischen Becken aktiv wird...


    Vielen Dank nochmal für die beiden Fotos, Ashoka...

  • Hallo Bernd,

    ganz spontan fällt mir eine Rotalge aus meinem Ostsee Aquarium ein, bei der mir bisher noch keiner einen Anhaltspunkt geben konnte. Die sieht genau so aus, das Wachstum war sehr langsam. Im Bild ist sie als Kalkalge bezeichnet aber sicher bin ich mir da gar nicht! Haltung bei ca. 17°C, Dichte 1.007, alkalisches Milieu...

    LG Dietmar