Planarien schlüpfen aus Schnecke...

  • Es steht oft geschrieben, daß Wasserschnecken Überträger/Wirtstiere von Planarien sind. Manch einer zweifelt noch daran...


    Nun, ich habe soeben zufällig den gruseligen Beweis mit ansehen müssen.

    Hab grad nach dem Wohlergehen meiner kleinen Apfelschnecken geguggt. Mit der Lupe, weil die noch kaum größer sind als ein Glasstecknadelkopf.

    Sehe, dass bei zwei Schnecken, die an der Wasseroberfläche sitzen, ganz kleine feine sich bewegende Fädchen um die herum sind.

    Setze die in ein Schnapsglas, Lupe drüber, kommen doch glatt noch mehr raus! 8|

    Und was sinds???

    Besch.... Planarien!!!


    DAS IST EKELHAFT UND GRUSELIG...!!! =O

    Und ich krieg die nun dort in der Aufzuchtschale nicht mehr weg, ohne die Schnecken mit abzutöten. Echt blöd . . .


    Lg, und nette Träume...

    manu

  • Wenn schon junge Schnecken Planarien aufweisen, dann sind die im Becken und haben die Schnecken für sich entdeckt. Planarien fressen keine Lebendnahrung. Sie vertilgen gestorbene Fische, Garnelen und Schnecken. Sind die Geier des Aquariums. Ekelhaft, wenn es viele sind.

    Ich habe mal gelesen, die würden auch feine Gespinste hinterlassen, in denen sich feinste Nahrungsteilchen verfangen. Das könnten sicher auch Fischlarven sein, die dann zu grunde gehen und ein Fressen für die Plattwürmer sind. Beobachtet habe ich das aber noch nicht.


    Man kann Planarien gut mit Fleisch, Fisch o.ä, ködern und wenn das regelmäßig erfolgt, wohl auch langsam ausrotten. Ich bestücke die Fallen mit toten Fischen. Es dauert nur Minuten bis Planarien, wenn welche da sind, davon angelockt werden. Die Löcher in der Fall können winzig sein, die Planarien kommen immer durch. Sie kommen aber nicht wieder hinaus, weil der chemische Reiz (Futtergeruch) ja in der Falle am intensivsten ist.


    Falle.jpg


    Ich habe jetzt einen hervorragenden Planarienfresser in fast jedem Becken. Seine Gier nach diesen Plattwürmern habe ich zufällig entdeckt, Sie machen ganze Arbeit. Selbst Pflanzen werden gründlich abgesucht. Es handelt sich um den Zoogoneticus tequila (Tequila-Kärpfling).


    Ich habe die von wolf (hier als findus).


    Kann ich nur weiterempfehlen.

  • Moi'n...


    Schneckenegel sind das, was da geschlüpft ist, auf jeden Fall nicht. :)

    Denn da hätte ich irgendwo ein sogenanntes Muttertier. Bestimmt 2 cm groß und nicht zu übersehen...

    Die ist ne ganze Weile eiertragend, und entlässt dann irgendwann fertige Jungtiere. Die Egel kriechen auch nicht wie Schnecken, sondern bewegen sich ähnlich wie eine Raupe. Kennt ihr sicher vom Blutegel her, aus dem Fernsehen.

    Und die haben Schnecken zum Fressen gern! ;)

    Da hätte ich schon keine mehr . . . :)


    Harmlose Scheibenwürmer sind es aber leider auch nicht. Einer ist mit im Glas gelandet. Deutlich zu unterscheiden aufgrund der reiskornähnlichen weißen Körperform.


    Diese winzigen kleinen Biester, die da aus oder von den Schnecken schlüpften, sind jedoch wirklich Planarien...

    In den Aquarien hab ich auch welche. Aber keine Probleme mit denen, da ich sie nur selten zu Gesicht bekomme, und demzufolge nur wenige da sind. Ich find sie eigentlich auch nützlich da drin.

    Hier aber sind die vielen "Babyplanarien" plötzlich in der Aufzuchtschale meiner Apfelschnecken aufgetaucht...! Woher die so plötzlich gekommen sind, weiß der Geier!!!

    Hab vorhin mal reingeleuchtet. Da sind noch jede Menge drin. Alle noch winzig klein, aber als Planarie zu erkennen... :(


    Da ich die wohl nicht bekämpfen kann, ohne die Schnecken zu killen, werd ich eben jetzt eine neue Schale einrichten, und die Schnecken umsetzen. Kann damit die Planarien zwar sicher nicht ganz verhindern, aber so hoffentlich zumindest in geringen Grenzen halten...


    Lg

    manu

  • Planarien könnte man aushungern , da diese nur lebende Nahrung zu sich nehmen .

    Darüber habe ich erst einen Bericht in einer Aquaristik-Zeitschrift gelesen. In einem Wasserglas hätte man wohl diese Plagegeister beobachtet und dann nach einem halben Jahr abgebrochen. Die Biester wären wohl noch am Leben gewesen. "Vernebeln" mit Easy Carbo, was auch immer damit gemeint ist, würde wohl helfen.

  • Danke...!


    Ja, das stimmt...!

    Zwergschmerlen fressen Planarien. Das machen auch meine Schmerlies, die Yunnanilus. Deshalb habe ich in den Becken ja auch so wenige Planarien... ;)


    Ich wollte euch ursprünglich doch nur zeigen, daß Schnecken Planarienüberträger sind. Wie die plötzlich aus den Schnecken hervorkommen...

    Das sind keine Becken,sondern Gemüseschalen, wo die drin sind. Aufzuchtschalen. Hab ich aber geschrieben... :)

    Da kann ich keine Schmerlen reinsetzen. Und auch Easy Carbo bringt da nix... ;)


    Da hilft nur, was ich zwischenzeitlich schon getan habe, neue saubere Aufzuchtschale einrichten und Schneckis vorsichtig mit der Pinzette umsetzen.

    Jede einzelne Mikro-Planarie, die ich in der neuen Schale sehen konnte, hab ich mit einer Spritze abgesaugt.

    Diese wird nun sicher trotzdem nicht hundertprozentig planarienfrei sein, doch schädlich für die Schnecken sind sie ja auch nicht.

    Aber ziemlich e k e l i g . . . :shock:


    Lg

    manu