Schaumstoffmatte für HMF geeignet...???

  • Hallo Bastelfreunde . . .


    Ich hab vor paar Tagen von Arbeit 2 Schaumstoffmatten mitnehmen dürfen. Die waren als Dämmmaterial im Paket mit drin.

    Es handelt sich um einen fast weißen, sehr feinen, schon fast "kuschelig" weichen Schaumstoff.

    Man kann jedoch problemlos durch das Material ganz tief ein- und ausatmen. Weshalb ich mir dachte, wenn das funktioniert, kommt da auch Wasser problemlos durch, und ich könnte diese beiden Matten vielleicht als Filtermatte für zukünftige HMF-Filter nutzen...!

    Die Maße wären auch sehr gut. Immerhin 40x40 cm...


    Die helle Farbe ist für mich dabei kein Problem. Ich hab ja keine Schaubecken . . . :)


    Was meint ihr? Könnte ich den Schaumstoff nutzen? Hat vielleicht schon jemand 'handelsunüblichen' Schaumstoff als Filter in Benutzung . . . ???


    Lg

    manu

  • Hallo Manu, diese Schwämme sind meist nicht offenporig, d.h. die meisten Zwischenwände der Bläschen im Schaum sind intakt. Der Wasserdurchfluss ist nur entlang weniger 'Tunnel' möglich. Die Fließgeschwindigkeit ist dann hoch, die Oberfläche (wo Wasser entlang fließt) klein. Filtermatten haben wenige intakte Zwischenwände, es bleibt fast nur das Gerüst stehen. D.h. große aktive Oberfläche und sehr niedrige Durchflussgeschwindigkeiten. Hier können die Bakterien besser siedeln (weil mehr Platz) und damit mehr leisten.

    Die Matte kannst du aber gut unter ein Becken legen oder unter Pumpe oder Filter, falls diese zu viel Krach machen. Gruß Ronald.

  • Ich hatte ähnlichen Schaum im Gartenteich in einem Baueimer oberhalb und unterhalb des Sandes der die eigentliche Filterung übernimmt.


    Wenn der Schaum sehr weich ist wird er sich vermutlich recht schnell (im Teich nach 24 Monaten) auflösen (ich habs hinter mir).


    Vor der Verwendung einfach mal testen wie gut Wasser durch Deinen Schaum strömt, auch wenn er gebogen wird (falls es ein Eck-HMF oder Zylinder-HMF werden soll).


    Wenn er sich bzgl. Durchfluss eignet sollte getestet werden ob er irgendwas ans Wasser abgibt.

    Einfacher Test:

    - mehrfach gut durchspülen, dann für 24 h bei Zimmertemperatur in eine saubere! flache Schale mit Leitungswasser legen.

    - gleichzeitig ein sauberes! Glas mit Leitungswasser füllen und daneben stellen

    - Nach den 24 Stunden beide Wasser abwechselnd im Mund auf Geschmack testen. Falls das Wasser mit dem Schaum anders schmeckt gibt der Schaum was ab was evt. nicht gut für Aquarienbewohner ist.


    Beim Preis für geeignete Filtermatten lohnt sich m.E. die Verwendung anderer Schäume nicht wenn man Aufwand und Risiko mit einbezieht.