Mein neues Aquarium inklusive Startprobleme

  • Hallo,

    letzte Woche ist mir etwas dazwischen gekommen, deswegen erst heute die Messung.

    Leider war in dem Koffer weniger drin als gedacht, K, Mg und CO2 muss man extra kaufen. Das dauert also noch etwas. Hier erstmal die Ergebnisse:


    Leitungswasser:

    -------------------------------------

    KH = 5 °dKH

    pH = 9

    GH = 13.5°dGH

    NH4 = < 0.05 mg/l

    NO2 = < 0.01 mg/l

    Cu = <0.1 mg/l

    O2 = 7 mg/l

    NO3 = 10 mg/l

    PO4 = 0 mg/l

    SiO2 = > 6mg/l

    Fe = = <0.02mg/l

    -------------------------------------

    Aquariumwasser vor WW nach einer Woche

    -------------------------------------

    KH = 6 °dKH

    pH = 9

    GH = 15°dGH

    NH4 = < 0.05 mg/l

    NO2 = < 0.01 mg/l

    Cu = <0.1 mg/l

    O2 = 8 mg/l

    NO3 = <0.5 mg/l

    PO4 = 0 mg/l

    SiO2 = > 5mg/l

    Fe = = <0.02mg/l


    Also was mir selbst als Unwissender direkt auffällt sind die krassen Harte-werte und das hohe Silikat.....Kein Phosphat und kein Eisen. Leider fehlen K,Mg und CO2, aber das bestelle ich mir gleich und hohle die Tests nach.


    Danke und VG,

    Markus


    Edit: Laut CO2-KH/Ph Tabelle geht der CO2-Gehalt auch gegen null.

  • Sag mal, was habt ihr denn für Leitungswasser? pH Wert von 9?🤤

    Und irgendetwas scheint in deinem Becken das Wasser noch aufzuhärten!

    Ich bin kein Chemiker, aber bei dieser Konstellation von pH Wert Cabonathärte und CO2 Gehalt gelten meines Wissens nicht die üblichen Gleichgewichtsreaktionen.

    Nach meinem verständis liegt das Gleichgewicht bei diesem pH weit auf der Seite des Hydrogencarbonates. Das wird von Algen wohl gern als Kohlenstoffquelle genutzt. Vielleicht kommt daher das Algenwachstum.


    Ergo pH Wert reduzieren, auch zum Wohle der Fische. Kannst du auf Regenwasser zurückgreifen?

  • pH von 9 in Leitungswasser geht nicht, die Zulassungsbehörde müsste das sofort verbieten, weil viel zu basisch - da wird der Test wohl schon deutlich über der Zeit sein, vermute ich mal.

    Zumal die anderen Werte mit nichts darauf hindeuten, speziell die Karbonathärte.

    Grüße

  • Ich glaub gem. Trinkwasserverordnung ist ein Indikator-pH Grenzwert von 6.5-9,5 vorgeschrieben, Karsten.

    Die Karbonathärte steht zwar im Zusammenhang mit dem pH Wert, aber ich glaube dass es auch weiches Wasser mit hohem pH Wert gibt.

    Irgendwie entsäuern die das Wasser ohne weitere Aufhärtung mit Ca- Carbonat.

    Ziel ist wohl dabei

    Weiches Wasser=weniger Waschmittel

    Basisches Wasser= Korrosionsschutz.


    Aber bist du nicht der Chemiker in der Familie? Da hört mein Latein auf.😂

  • Nee nee, kein Chemiker!


    Bis 9,5 sogar!!! Das war mir so gar nicht klar, habe es aber auch grad so gefunden.


    Trotzdem gibt es ja verschiedene Mechanismen, pH Werte zu verändern - die Basizität über Härtebildner zu erhöhen geht (ostafrikanische Seen z.B.), erfordert aber eben eine sehr hohe Härte. Es müsste dann also was anderes sein...


    Warten wir mal den nächsten Test von Markus ab.

    Grüße

  • Hi,

    also es schon besser geworden. Vorallem durch die regelmäßigen WW, bei denen ich ja auch viel absauge.

    Aber die neuen Blätter werden dennoch recht schnell von neuen Algen bewachsen, genau wie die Scheiben.

    Die Stangenpflanzen wachsen nicht mehr, auch die große auf der Wurzel nicht. Die kleinen und die Bodenpflanzen wachsen zwar, aber recht langsam (vor allem die Micranthemum spec. ´Montecarlo´ und Nymphoides spec. ´Taiwan´ -- aber trotzdem sehr langsam).


    Ihr habt das sicher mehr Ahnung als ich, aber ich würde vermuten das durch fehlends CO2 und kein Fe/PO4 und wahrscheinlich auch kein K und Mg, die Pflanzen nicht wachsen. Das viele SiO2 aber ordentlich Zunder für die Algen darstellt.


    Gruß,

    Markus


    PS.: Bei dem Testkoffer hatte ich gefragt wie alt er ist: nur wenige Wochen und das Haltbarkeitsdatum ist bis 2020. K/Mg Tests sind bestellt.


    Edit: hier mal ein Bild