Mein kleiner Gartenteich..

  • Hallo Forengemeinde...


    Ich habe mir im Garten einen hübschen kleinen Gartenteich eingebaut.

    Es ist ein Fertigbecken. So ein schwarzer geformter Kunststoffteich.


    Rundum ist noch nicht ganz alles fertig.

    Wasser ist allerdings schon zu dreiviertel drin. Musste ich ja, damit das Becken beim Sand einschlämmen nicht hochsteigt.


    Nun möchte ich in nächstmöglicher Zeit auch den Bodengrund für die Wasserpflanzen einbringen. Und hatte eigentlich an stinknormalen Sand gedacht. Der blieb vom Einbau übrig. Mit bissl Kies und paar Steinen gemischt. Meinetwegen mit bissl Lehmschlamm angereichert. Fertig...

    Bei Recherchen hab ich aber den Hinweis gefunden, eher eine mit Torf angereicherte Erde zu nehmen...

    Was für Erde? Alte ausgelaugte? Hätt ich auch zur Verfügung.

    Oder Kompost...???


    Das ist doch aber quatsch, oder? Warum nicht einfach nur Sand?

    Was meint ihr dazu?


    Lg

    manu

    Was habt ihr für euren Teich genommen???

  • Hi Manu,

    weil ich kein echter "Garten-Teichler" bin, kann ich dir eigentlich nur aus dem Bauch heraus antworten - vielleicht hilft's ja trotzdem. Ich bin wohl auch noch zu sehr Aquarianer, arbeite mich aber ran...

    Ich denke, die Herangehensweise wie beim AQ, sprich eine ordentlich Schicht Substrat vorzulegen, greift beim Teich nur bedingt, weil sich diese Schicht aufgrund des Standortes draußen ja mit der Zeit (2-3 Jahre) von allein bildet und die irgendwann auch zum Problem werden kann; letztlich muss der "Schlamm" dann auch mal z.T. entfernt werden.

    In meinem Teich habe ich eine ganz dünne Schicht normalen AQ-Kies' (2-3 mm Körnung) eingebracht und Pflanzen, die im Boden wurzeln sollen (Teichrosen) in Töpfe gesetzt mit der entsprechenden Subtratschicht. Ansonsten habe ich da nur Schwimmpflanzen drin. Die Pflanzen in der Uferzone wurzeln auch in Pflanzkörben ohne Substrat (Wasserlilien) und auch in kleineren Töpfen.

  • Hallo Manu,


    würde auch nur zu einer kleinen Schicht Kies raten. Ich muß meinen Teich fast jedes Jahr vom Schlamm befreien. Die Goldische sind schon kleine Schlammschei....


    Pflanzen hingegen haben wir nur im Pflanzkorb obenrum drinne, einfach so mit dem Korb da reingestellt. Die Wurzeln wachsen da einfach durch. Pflanzen wuchern gern sowieso schnell in die Mitte.


    Wirst Du Deinen Teich filtern?


    Tip: pack denn Sand mal in eine kleine Schale und stell das inn Teich. Hol es nächstes Jahr raus und schau es Dir an.


    VG

    Mirko

  • Hallo Manu,


    Bodengrund im Teich ist immer etwas problematisch. Die wichtigste Frage ist - willst Du Fische einsetzen oder ein Molch/Frosch-Biotop und wieviel Volumen hat der Teich?

    Wenn Du auf Fische verzichtest, ist Kies sicher kein Problem. Sand würde ich nicht nehmen, da bilden sich schnell Faulstellen.


    Ich habe einen Miniteich, ca. 500 Liter. Als Bodengrund habe ich weißen, mittlerweile grau-grünen Kies. Durch die Fischausscheidungen bildet sich schnell eine dicke Schicht Mulm, die auch zwischen dem Kies vor sich hin gammelt. Mulm absaugen ist beim Teich etwas schwieriger als im Aquarium, daher sieht es schnell unansehnlich aus, von der Keimdichte fang ich gar nicht erst an. Da sich kleine Teiche sehr schnell aufheizen, tut die Wärme das ihre dazu. Für die Teichhygiene ist kein Bodengrund am Besten, da kann man ein- bis zweimal im Jahr mit einem Schlammsauger ran.


    Teichpflanzen sollten immer im Korb eingesetzt werden. Das verhindert einerseits die unkontrollierte Ausbreitung von Ausläufern und die Fische können die Pflanzen beim Gründeln nicht so einfach entwurzeln. Torferde würde ich nicht nehmen, das macht das Wasser braun und sauer. Spezielle Teicherde ist besser, das ist ein Gemisch aus Sand und nährstoffarmer Erde. Bei normaler Erde würde man zu viel Nährstoffe einbringen, zur Freude von Fadenalge und Co.


    So, das wars erstmal, mehr fällt mir gerade nicht.

    Bei mir läuft gerade auch eine Teichplanung - ein Koiteich solls werden.


    LG Diana

  • Hi,

    Bei normaler Erde würde man zu viel Nährstoffe einbringen, zur Freude von Fadenalge und Co.

    rueschtuesch!


    In meinem Teich habe ich eine ganz dünne Schicht normalen AQ-Kies' (2-3 mm Körnung) eingebracht und Pflanzen, die im Boden wurzeln sollen (Teichrosen) in Töpfe gesetzt mit der entsprechenden Subtratschicht

    genau!

    bei meinen alten Herren hatten wir Schilf frei gepflanzt...nie wieder!Ebenso das Tausendblatt.Immer in Pflanzkoerbe.

    Ansonsten,-n Sand Kiesgemisch mit nicht zu feiner Koernung passt!

    Hastn ja schon eingebuddelt...hoffentlich an ner Stelle wo nich n ganzen Tag die Sonne draufballert.

    Sicher packst ja Fische rein,-da wuerde ich auf n Filter nich verzichten.Die meisten handelueblichen sind aber Quatsch,genau wie die meisten Aqariumtopffilter.Ich hatte damals einen selbergebastelt,extrem effizient!


    Gruesse

  • Hallo Leute...


    Danke erstmal für die vielen tollen Antworten!!! :thumbup:


    Das Teichbecken hab ich voriges Jahr geschenkt bekommen. Keine Ahnung, wieviel Volumen der wirklich hatt. Aber beim Befüllen mit der 10 Liter-Gießkanne paßten bei zwei Drittel Füllmenge 150 Liter hinein. So denke ich mal, daß der Teich ca. 200 Liter Nettovolumen hat.


    Geplant ist ein reiner Naturteich.

    Da wir dort im Gartenumfeld sehr viel Getier haben, Frösche, Kröten, Unken, Ringelnattern, Blindschleichen, Zauneidechsen . . .

    Nur um mal die Amphipien- und Reptilienwelt zu benennen.

    Neu dazugewandert sind Teichmolche...


    Der Teich ist in einem Steingarten integriert. Mit einer Hecke auf der einen Seite (Grundstücksgrenze), Wiese auf der gegenüberliegenden Seite.

    Ein Drittel des Beckens wird immer Schatten haben, nämlich den, den die Hecke wirft. Der Rest wird viel Sonne abbekommen, zwischendurch immer mal vom Schatten getroffen durch die Bäume, die um unseren Garten wachsen.

    Direkt über den Teich und in unmittelbarer Nähe sind aber keine Bäume. Da hab ich von vornherein drauf geachtet...


    Ich werd demnächst mal Bilder machen.

    Vom Einbau hab ich leider keine, das hab ich versäumt.


    Filtern kann ich den Teich nicht. Da wir nur dann Strom fließen haben, wenn wir im Garten sind. Die übrige Zeit ist alles ausgeschaltet.

    Das ist wichtig zwecks Sicherheit, da der Garten sich direkt neben einem laufenden Steinbruch befindet.


    Erde als Bodengrund nehm ich also nicht! Find ich gut.

    Das mit dem Sand ist auch ne gute Info. Lass ich also auch.

    Werd ne dünne Schicht groben Kies einbringen. Da kann ich gut dazwischen alles wegsaugen.

    An Pflanzen sollen es Ludwigien oder sowas in der Art sein. Damit Molche, sollten die den Teich interessant finden, auch etwas haben, um ihre Eier unterzubringen. Die länglichen Blätter sind bestens für die Eitütchen geeignet.

    Als einzige Solitärpflanze kommz ne kleine seerosenähnliche Pflanze rein. Diese steht seit Jahren in eunem Miniteich bei meinen Schwiegereltern. Keine Ahnung, was das für ne Pflanze ist.

    Ich kann sie bekommen, worüber ich mich freue. Und es wird ein Versuch. Will sehn, wie sehr die dann wächst, sich ausbreitet...

    An Land ringsum kommen Bodendecker. Pfennigkraut oder sowas...

    Kein Schilf, kein Gras...


    Und ansonsten erstmal alles wachsen und sich enteickeln lassen.

    Änderungen werden sicher nicht ausbleiben... :)


    Lg

    manu

  • Hey . . .


    Bin heute mal für ne Stunde im Garten gewesen.

    Hab da mal gleich paar Bilder vom Teichbau gemacht. Ist wie gesagt schon fast fertig. Aber ich wollts ja trotzdem noch zeigen...


    Die Pflanze, was auch immer das ist, hat mein Freund reingeschmuggelt. :)

    Kann meinetwegen drin bleiben. Die ist in einem Blumentopf 'eingesperrt'.

    Am Teich hab ich heut nix weitergemacht. Keine Zeit. Hab nur bissl Frischwasser eingelassen, und eine neue Ausstiegshilfe gebastelt. Eine Kröte war bereits im Teich, die aber nicht mehr rauskam. Auf dem ersten Bild sieht man sie rausguggen! Am Wasserrand auf der linken Seite, vorne...

    Die saß dann anderthalb Stunden auf dem Aststumpf, trotz Rumgelaufe von uns. Danach hat sie sich aus dem Staub gemacht, in die Hecke rein...

    Viele Wasserkäfer sind schon drin! Richtige Käfer, so schwarze in Centgröße. Keine Wanzen...

    Nächstes Wochenende dann wird die Erde bis zum Teichrand aufgefüllt, der Rand schön gestaltet und natürlich der "Teich" an sich fertig gestellt.

    Ich freu mich drauf, wenn alles fertig ist...! :)


    Lg

    manu

  • Hallo liebe Mitleser...


    Heute komme ich endlich dazu, meinen Teichbau weiter zu kommentieren...


    Letztes Wochenende, also heute vor 7 Tagen genau, hab ich den Einbau fertig machen können.

    Zuerst mal Sand aus dem Steinbruch geklaut, den bissl gewaschen und etwa einen Zentimer hoch in das unterste Becken des Teiches aufgefüllt.

    Bei der mittleren Zone hab ich grobkörnigen Kies genommen. So Erbsengröße.

    Und ebenso beim Randbereich vorne an der spitzen Stelle.


    Danach hab ich schubkarrenweise lehmige Erde rangeholt, diese schön rund um den Teich verteilt und mit der Teichhöhe angeglichen. Schön festgeklopft...


    Versuchsweise hab ich dann am Schluß, am nächsten Tag dann schon, auf der linken Seite des Beckens eine Steinmauer ins Wasser gebastelt. Als Ausstiegshilfe.., als Lebensraum und zur optischen Gestaltung.

    Iss'n Versuch...! Jetzt, wo noch so wenig Wasser drin ist, siehts noch seltsam deplaziert aus. Mal sehn, wie es ist, wenn alles fertig ist.

    Auf der rechten Seite etwas weiter weg vom Teich schließt sich dann bald ein künstlicher Geröllhaufen dann dem Steingarten an. Den gestalte ich dann beim nächsten Gartenbesuch. So dass der Teich optisch in einer Steinlandschaft eingepaßt wirkt...


    Auf die angehäufte Erde wird dann, sobald das Wetter etwas mehr Regen verspricht, ein kurzhalmiger Rasen eingesät.

    Weitere Bepflanzung kommt erst nächstes Jahr.

    Ich muß erstmal mit dem Rasen die Erde an Ort und Stelle halten, daß die nicht von Wind und Wetter fortgespült wird.


    So, na dann...

    Gibt noch paar Bilder... :)


    Lg

    manu

  • Hallo Mirko...


    Ja, hat er... :)

    Das Becken ist nicht waagerecht eingebaut. An der spitzen Seite vorne ist das Ganze etwas tiefer gelegt. Einen Zentimeter etwa. Vielleicht auch klein bissl mehr...

    Wenn es dann regnet, und das Wasser bis zur Oberkante voll ist, sollte das Wasser dann eigentlich in die Wiese abfließen. So ist zumindest der Plan... :)

    Obs funktioniert, werd ich dann sehn.


    Daß mir Erde weggespült wird, werde ich wohl dennoch nicht ganz verhindern können. Vor allem am Anfang jetzt noch, wo noch nix wächst.

    Ich bin gespannt auf alles, was da in Zukunft passiert. Ob gut oder ärgerlich...

    Da lernt man was draus . . . ! :P


    Lg

    manu