60x41x55 Meerwasser, brauche viel Input!

  • So langsam nervt mich das Becken es braucht die fünffache Aufmerksamkeit als alle meine anderen Becken zusammen.

    Ich hatte minimale Dinoflagelaten welche von alleine wieder weg gingen. Als diese weg waren kam ein massiver Cyano Befall welchen ich nach 2 Monaten ohne Besserung mit antired erfolgreich bekämpft habe. Im zuge dessen habe ich meinen gesamten Riffaufbau umgestaltet von einer "Rückwandriff" zu einem Gestell in der Mitte des Beckens welches komplett im Kreis umspült wird. Mein Tunze 6015 habe ich getunt und ist jetzt ohne "Drossel". zusätzlich habe ich eine kleine China Pumpe um meine Oberfläche zu bewegen. Jetzt wo die Cyanos "weg" (sind ja nie 100% weg) sind sind die Dinos in dreifacher Menge zurück gekehrt. Sie sind nicht nur am Boden (womit ich fast leben könnte) sie sind überall. Auf dem Boden den Steinen den SPS drüber und LPS an deren Seiten und ragen in sie. Ich habe jetzt DinoX bestellt. Ich gebe dem Becken noch 1 Jahr sollte es sich bis dahin nicht einigermaßen gefangen haben kommt es weg.


    Ein neu Anfang mit MW würde ich dann erst wagen wenn es endlich mal Pumpen gibt welche automatisch Wasserwerte testen und mit den Zusätzen (Balling etc.) automatisch gegensteuern.


    Mein Seestern hat 2 Arme im ganzen verloren Schnecken hole ich fast im Monatrytmuss neue eine Maiden grunden ist auch eingegangen. Meine SPS kann ich jeden Tag von den Dynos freiwedeln worauf ich einfach keine Lust mehr habe. ich habe sogar angefangen Bakterien wie Nietout II i.v.m. dem dazugehörigen Blend oder wie das heißt zu nutzen was aber mit Dino setc nichts bringt.


    Der Oberflächenabzug der am Abschäumer hing ist wieder weg da er immer Luft gezogen hat und somit der Abschäumer nicht mehr richtig Wasser ansaugen konnte.

  • Hallo Axol,

    Dinos sind schon nicht so einfach, hab Geduld.

    Die wichtigsten Maßnahmen sind:

    keine Spurenelemente zuführen, Wasserwechsel wegen dem hohen Spurenelementeanteil zunächst aussetzen. (Ich selbst führe nur kleine Wasserwechsel aber dafür täglich durch, weil es da wesentlich kleinere Peak an Überdosierungen gibt).

    Dinos regelmäßig absaugen, das dabei mit abgesaugte Wasser über Mikrovliese filtern und wieder verwenden. Den pH Wert erhöhen, am besten mit Kalkwasser- das aber sachte handhaben, es ist stark ätzend. 0,1pH /Tag nicht mehr. Also Eintropfen! Und dann könnte man zusätzlich einen UV Klärer einsetzen, da Dinos auch im Freiwasser vorkommen.

    Algenvernichtungsmittel wären bei mir die allerletzte Option.

    Prophylaxe: bevor neue Korallen nachgesetzt werden, schaue ich mir die Substrate genau an, denn hier ist das Übel zu suchen. Am liebsten setze ich mir Korallen ohne fremde Substrate ein und klebe die an.

    Dann habe ich gesehen, Du benutzt relativ groben Bodengrund. Da lagert sich eine Menge Moder an, denn im Seewasser gibt es immer eine starke Sedimentation. Hat Du dann Futter mit hohen P und S Anteilen gehts den Dinos besonders gut...

    Noch mal etwas Hintergrundwissen, speziell zum Kalkwasser: http://www.aquariumwest.de/din…en-im-meerwasseraquarium/

    LG Dietmar

  • Hallo Axol,

    sind das solche Dinger? Das wird schwierig, denn da musst Du fleißig sein und viel absaugen. Am besten gehts mit einem Topffilter, der ein paar Lagen dünnes Flies drin hat und Du alle erreichbare Oberflächen mit dem Saugschlauch bearbeitest.

    LG Dietmar