60x41x55 Meerwasser, brauche viel Input!

  • So es hat sich ein bisschen was getan im Becken. Der Tangfeilenfisch ist raus. Er hat auch erfolgreich alle meine Krustenanemonen gekillt und alle Glasrosen leben gelassen. Die Glasrosen habe ich mit einem Mittel bekämpft und seit über einem Monat, wenn nicht sogar noch länger, keine Glasrose mehr gesehen.


    Neu eingezogen sind:


    Pseudochromis Friedmani


    Amblyleotris randalli


    Alpheus sp.


    Bei den SPS ist eine eingegangen, in den alten Bildern oben rechts. In den neuen Bilder ist es der Weise tote Finger in der Hoffnung es hat 1 Polypen überlebt und gründet die Kolonie neu.

    Ich vermute die eine SPS hatte etwas zuwenig Licht, da meine Lamoe 90° Linsen hat und sie dort recht stark am Rand der Lampe war.Die Feile ist auch ab und an an die Koralle gegangen.


    Den anderen beiden SPS kannst beim wachsen zuschauen.



    Mathias solltest du noch Ableger haben werde ich wohl bei Gelegenheit noch mal bei dir vorbei kommen :)

  • Jetzt habe ich feststellen müssen, dass ich mir wohl Dinoflagellaten,

    woher auch immer, eingefangen habe.

    Die größte Ansammlung war dort, wo mir meine SPS eingegangen ist.

    Komischerweise habe ich aber keinen braunen Boden.

    Habe heute alles so gut ich konnte, abgesaugt und das Wasser gefiltert (Küchenrolle, Filtermatte, Aktivkohle) und das saubere Wasser wieder zurück ins Becken getan.


    Jetzt habe ich aus meinem Keller noch zwei alte Aussenfilter geholt.

    Den einen werde ich voll mit Filterwatte stopfen. Und ihn anschliessen an das Becken. Aber so, das ich mit der Ansaugung auch aktiv im Becken hantieren und absaugen kann. Den zweiten Filter werde ich mit Aktivkohle bestücken.

    Ich werde die WW aussetzen, um keine neuen Nährstoffe einzubringen.

    Sollte das alles auf lange Sicht nicht helfen, wird algen-ex (mit all seinen Risiken) angewendet.

    Einen UV- Klärer habe ich leider nicht.



    Hier noch ein Bild vor dem Absaugen der am schlimmsten befallenen Stelle


    Was diese kleinen "fasrigen" Algen sind, welche teilweise zusammen mit dem Schleim, teilweise aber auch alleine sind, habe ich noch nicht heraus gefunden.


    Aber mein Wasser mache ich mit Osmose-> Silikatfilter und mit ATI Pro Reff Salt.


    Ich habe in das Becken zuletzt vor über 2 Monaten oder länger zuletzt etwas neues eingebracht, meine SPS. Aber erst seit ca 2-3 Wochen fing der Schleim an.

    Es ist auch nicht mal im Ansatz so viel, wie auf den ganzen Bildern im Netz zu finden ist.

  • common

    Hat den Titel des Themas von „60x41x55 eventuell doch Meerwasser brauche viel Intput!“ zu „60x41x55 - eventuell doch Meerwasser, brauche viel Input!“ geändert.
  • Rainer Rekord

    Hat den Titel des Themas von „60x41x55 - eventuell doch Meerwasser, brauche viel Input!“ zu „60x41x55 Meerwasser, brauche viel Input!“ geändert.
  • Hallo Axol,

    Auslöser ist immer das Verschleppen. Cyanos können eine temporäre Erscheinung sein, gerade wo das Aquarium durch die Temperaturen gestresst war. Ansonsten sind sie die ursprünglichsten und opportunistische Meeresorganismen; ich möchte behaupten sie fehlen in keinem Seewasseraquarium... Sie kommen und gehen ohne dass man wirklich einen Zusammenhang oder die Ursache dafür benennen kann. Naja ich kann nicht.

    Ich sauge gelegentlich ab; da wo sich das zwischen den Korallen etabliert hat blase ich mit einer kleinen Strömungspumpe rein und benutze gleichzeitig einen Schnellfilter. Ich habe ein Sandbett im Aquarium, was gelegentlich in einigen Zonen temporär mit Cyanos besiedelt wird. Das sind meistens die Stellen, wo die Strömung etwas ungünstiger wird, um das Bett zu bewegen.

    Ansonsten lege ich Wert auf eine sehr starke Besiedelung des Sandbetts mit Kleinstlebewesen. Die sorgen dafür dass dieses Substrat keine Quelle dieses Übels wird.

    Du hast einen grabenden Seestern drin- ob Du Dir zum jetzigen Zeitpunkt damit einen Gefallen getan hast?

    Der Besatz bzw. Auswahl mit niederen Tieren ist sicher immer ein Streitthema. Deine Tiere sind derzeit so winzig, als dass sie wirksam als Nährstoffkonsumenten den gewünschten Einfluss haben, den Du vielleicht dir versprichst. Ich weiss, bei Astkorallen ist das Einbringen immer problematisch, wenn die Stöcke größer sind als ein paar Zentimeter. Ich hätte mir da einen größeren Stock mehrfach fragmentiert und eingeklebt. So hast Du auch gleich eine größere Fläche besiedelt und die Fragmente wachsen fast immer ohne Verluste weiter und sie sind weniger anfällig auf Konkurrenz und Krankheiten.

    Stillzonen der Wasserbewegung fördern die Entwicklung von Cyanos. In so einem kleinen Aquarium ist das sicher nicht einfach eine vernünftige Strömung zu haben. Wie ich auf den letzen Bild sehe hast Du den Pumpenauslass auf die Wasseroberfläche gerichtet, gibt es dafür einen Grund?

    Manche machen den Fehler und bringen unverhältnismäßig und unnötig viel Dekoration ein ohne dass Korallen darauf siedeln. Das ist Siedlungssubstrat für Bakterien und die beeinflussen das Milieu durch den Stoffwechsel mehr als wünschenswert und wehe die Beläge werden immer dicker!

    Das mit dem Magnet ist unschön aber nicht so tragisch. Nimm das Ding aus dem Wasser wenn er nicht gebraucht wird.

    Wasserwechsel hast Du eingestellt, habe ich gelesen. In dem kleinen Aquarium halte ich das für bedenklich, auch weil Du durch die Fische und deren Fütterung doch einen gewissen Stoffwechsel kompensieren musst.

    Große Wasserwechsel mache ich auch nicht aber dafür täglich einen kleinen. Nach meiner Erfahrung bekommt das dem Aquarium besser als eine Radikalkur.

    Bleibt noch die Frage ob das Salz in Ordnung ist. Da kann man durchaus sein blaues Wunder erleben. Auch bei Markensalzen. Auf jeden Fall sind die Hauptkomponenten gut im Auge zu halten, hier hilft gelegentlich messen und korrigieren. Unerklärliche Verluste haben da oft ihre Ursache und vielleicht auch die Cyanos?

    LG Dietmar

  • Wow das war ausführlich danke DIR. Also ich hatte schon immer in einer Ecke einen Mini Belag der hatte sich nie ausgebreitet. Den Wasserwechsel habe ich nur 2 Wochen ausgelassen mache ihn jetzt wieder 1x Wöchentlich zwischen 10 und 15 l. Habe jetzt noch eine zweite Strömungpumpe. Salz hatte ich his jetzt ati reff pro und nutze jetzt noch aquaforest sea salt. Derzeit ist noch ein schnellfilter zum Phosphat absorbieren drin. Der Belag wächst jetzt immer weniger schnell. Ich werde mir wohl noch mehr Korallen als Verbraucher holen. Die eine SPumpe nach oben ist gegen die Kamhaut.

  • Hallo Axol,

    gern geschehen! Dafür ist doch ein Forum da!

    Kahmhaut- vermeiden; ich sehe hier Handlungsbedarf, baue Dir schnellstmöglich einen Oberflächenabzug um hier überwiegend das Wasser auf kürzesten Weg zum Abschäumer leiten. Alles andere ist weniger effektiv. Da kannst Du noch so viel Geld in Absorber stecken. Das Problem liegt bei Dir u.a. an der Anreicherung und Denaturierung von Eiweiß im Aquarium. Die daraus entstehenden Probleme bekommst Du auch mit Wasserwechsel nicht mehr in den Griff. Im Gegenteil, Du fütterst Deine Bakterien und sie verändern das Milieu zugunsten der Korallen und Fische.

    Ich habe mir Deinen Abschäumer betrachtet und da sehe ich, die Pumpe saugt das Wasser an der ungünstigsten Stelle an. Das Problem löst Du am besten wie in der Abbildung gezeigt.

    LG Dietmar

  • OH na die Idee gefällt mir mega gut da sie auch keinen Platz weg nimmt werde ich Zeitnah mal umsetzten. Hast noch mehr Bilder bzw eine Bauanleitung? Mein Abschäumer ht sich das Wasser nicht mit Pumpenkraft sondern mit Schwerkraft. Soll heißen es ist ein Ansaugrohr und der Abschäumer drückt das Wasser in das Becken so das neues aus dem Becken nach läuft. Also wie beim schlauchansaugen beim Wasserwechsel. Es ist ein Hang on Deltek 300.

  • Hallo Axol,

    ich habe mehrere Ablaufkämme nebeneinander gesetzt. Sie haben eine Höhe von 50mm und eine Länge von je 320mm. Dazu kann man sich noch Montagetaschen kaufen; ich habe darauf verzichtet und das direkt auf Bastlerglas unter die Zugstrebe geklebt. Der Stutzen hat 25mm Durchmesser, seitlich die dünnen (Luft)Rohre sind für die Zugabe von Kalkwasser o.ä. gedacht. Ursprünglich hatte ich die Absicht Seegras im Sandbett zu halten, daher die kleine Pfaffrathschale unter dem Kamm. Sie ist derzeit nicht in Betrieb. Sollte ich mal Seegras haben, dann möglicherweise?

    Abgedeckt wird das ganze mit einer Keramik, die mir Falk (Anubias) dankenswerter Weise und mit viel Geschick nach meinen Wünschen anfertigte.

    Wenn Du das so bauen möchtest, braucht Du die Pumpe nur auch einen Bogen zu ersetzen und das senkrechte Rohr wäre der Abschäumer Zufluss.

    Wenn Du das so anschließt verwandelt sich der Schaumschläger in ein Gerät was seinen Namen verdient. Gibt es für das Nadelrad eventuell auch ein Fadenrad? Das könnte den Wirkungsgrad verbessern.

    LG Dietmar

  • Also der Abschäumer ist eigentlich für 300l Becken gedacht so das er für meine realen ca. 96L ausreichen müsste. Ich habe noch Plexiglas da daraus werde ich mir einen Quader basteln wo oben drauf die Kämme sitzen und dann unter die Strebe kleben und daran das Rohr des Abschäumers setzen. Hier mal eine grobe Skitze wie ich mir das denke:



    Meine Cyanos wachsen immer weniger schnell nach. Bei meinem Wasserwechsel von 10-15l Sauge ich auch noch mehr Wasser ab und filtere es durch Filterwatte. Dabei sauge ich die Steine ab und wirbel zuvor den Bodengrund auf. Das scheint etwas zu bringen.

    Beim Salz nehme ich immer im Wechsel das Aquaforest und mal im Mix Ati und Aquaforest. Für reines ATI Pro Reff habe ich einfach zu wenig Verbraucher drin.

  • Also die Cyianos sind davor ja schon etwas weniger geworden. Habe jetzt mal 2 Wochen keinen WW gemacht um zu schauen was passiert. Eigentlich wächst es nur noch am Boden schnell auf den Steinen recht wenig bis gar nicht. Bei WW Filter ich jetzt auch zusätzlich Wasser aus dem Becken durch Filterflies und mach es wieder rein. Der einmal nicht gemachte WW hat sich nihht negativ ausgewirkt so des es jetzt bei regelmäßigen WW es nur besser werden kann. Das einzige was mir jetzt noch auffällt ist das die "Algen" an der Scheibe extrem langsam wachsen muss max 1x die Woche sauber machen. Am Anfang war es mind aller 2 Tage ist das Normal?

  • Hallo Axol,

    das ist nicht allein auf den verbesserte Oberflächenabzug zurückzuführen. Wir haben weniger Tageslicht im Zimmer als im Juni. Es sind ja nicht nur Algen die auf den Scheiben siedeln sondern auch Bakterien, Hefen, Pilze u.a. Ich sehe es als sehr positiv, wenn die Beläge weniger schnell wachsen, das wird sich noch positiv auf die Korallen auswirken. Das Eiweiß degeneriert nicht mehr so stark und wird in größere Menge ausgetragen. Ob das jetzige System ausreichend für die gewünschten SPS ist bleibt abzuwarten.

    LG Dietmar