Projekt - Channa aurantimaculata

  • Naja - ja hahaha - Channa ist eben "nichts ist fix - alles nur fester glaube"

    warum ich die abdunkelungskur (auch wenn ich florian da völlig recht gebe mit "höhle, dunkel, etc., bereits darin die paarung möglich, mit dem regen gemeinsam mit den jungen aus der höhle...") - nicht für notwendig halte - das würde dann der fall sein wenn das ausschließlich im frühjahr passiert und nur darin... aber wie wir wissen haben die meisten channa 2 mal eine vermehrungszeit. und da kommt eben der herbst dazu wo das wasser nach den regenfällen / monsun im sommer wieder sinkt - aber noch vorhanden ist - also noch lang vor der rückkehr in die höhle.

    deswegen klappts auch ohne abdunkeln. und ich glaub... man muss bei seinen tieren einfach schaun worauf sie mehr stehen - und so wie wir alle an gewissen dingen die uns bestätigt wurden festhalten - haben die tiere auch ihren charakter und sind individuell... ich denke, jeder der schon länger channa hält... weiß, nicht jedes tier von der selben art, reagiert auf alles gleich etc. - und gerade unsere channa sind teilweise sehr launische gesellen.

    da gibts liebe sympathische so wie ihr es seid... und genügend böse dunkle seelen wie ich eine bin hahahaha ;-)


    und wenn man jetzt betrachtet - sie vermehren sich im frühjahr und herbst... müsste man ja die tiere so gesehen ganzes jahr im kleinen becken halten ;-) - oder eben gar nicht. weils auf beide arten bestätigt klappt. ich senke weiterhin nur ab... stell das licht retour... und stell das füttern auf 2-3 wochen mindestens abstand dazwischen und deutlich weniger futter als sonst.


    bei meinem paar kämpfe ich mit dem selben wie bei den barca... sie umschlingen sich - sie dreht sich am rücken... es passt eigentlich alles - nur kommen keine eier. also entweder liegts bei den aurantis am alter - oder ja... die hab ich aber letztes jahr mitten im winter übernommen - und die winterruhe war naja... nicht wie ich es normal machen würde. daher hoffe ich bei meinem paar auf frühjahr. sie konnten dieses jahr einfach nicht ablaichen... und ich hab das weibchen mehrmals für 30-50 sekunden am rücken liegend vorgefunden - als ob sie verstopfung hätte. auch bei den barca...

    und da hab ich mit domi gesprochen und wir glauben, dass die winterruhe selbst sehr wichtig ist... damit sie im frühjahr laich bilden können. allerdings einfach die einhaltung... nicht übermässig füttern, absenken vom wasser - und die temperatur. sonst gabs kaum übereinstimmungen zwischen den ganzen arten der winterruhe, bei leuten bei denen es klappt. der rest war "wie es der glaube sagt dass man es macht" - ob nun im becken, box, dunkel, mit licht, etc. - egal.

    am ende gibts für mich halt dinge die man glauben kann und die auch tatsächlich klappen und das ist der weg wie es jeder für sich halt macht... und fakten die man reproduziert feststellen kann. wichtig sind nur zweiteres für mich. der rest ist geschmacksache finde ich.

    zb. -> domi meint - meine pardalis werden als paar gehalten auf 100-40 sich innerhalb einer woche killen - die sind nicht zu verpaaren und haben kein richtiges paarverhalten wie andere - die treffen sich nur zur vermehrung so seine beobachtung. ich nehm 2 - werf die in ein becken - seit dem das selbe verhalten wie bei allen anderen channa - 3 mal abgelaicht inzwischen und alles tip top

    yellow lips... seine sehr harmonisch nach der paarbildung - meine nur bis zu der paarbildung - haben sich vermehrt - sind nicht mehr zu verpaaren die 2 - seine unter 25 grad weniger aggro - meine ab 25 grad weniger aggro... etc.

    ich glaub - um so weniger wir reininterpretieren und um schneller klappt eine nz. keine ahnung... so my 2 cents. ;-)
    hhmmmmmm :-)

  • Kurzes Zwischenupdate zum Paar (mit FloKri Tieren)

    . hat ja gestern die Larven ausgespuckt - weil das Weib ihn attackiert hat (weil er zu lange aus der Höhle draußen war, sie hat ihn immer rein brüten geschickt)
    . die Larven wurden vom Weib nicht beachtet zu beginn
    . er verblieb in der Höhle
    . über Nacht hat er bei jedem Luftholen wieder Larven mitgenommen
    . das Weibchen hat die Larven gefunden - abgeschnuppert (wirklich wie Hunde, echt interessant anzusehen, fast jede einzeln...über 1-2 Stunden) - und keine gefressen
    . Weib bewacht nun die Oberfläche die komplett voll ist mit Jungtieren
    . das Männchen brütet in der Höhle und nimmt immer welche mit runter beim Atmen

    . denke das wird was aus jetziger Sicht.

  • Nö - werden aber dann eine kleine Geschichte dazu schreiben und sammeln mal Bilder und so. Weil es ja wie gesagt die 2 Tiere sind die beide verkrüppelt sind. Also die Infos kommen dann alle - wie was wann gemacht wurde.

    Ist etwas kompliziert im Moment weil ich ja Tiere die 1200 km entfernt schwimmen begleite und nicht selbst die Videos mache etc.


    Jetzt ist mal wichtig - dass die Larven angenommen werden und die Eltern die aufziehen. Dann schaun wir weiter. Ist ja noch nicht gewonnen die Sache.


    Melissa hat auf FB in der Channa Gruppe aber ein kleines Video reingestellt.

  • kurz zusammengefasst ->

    . beide tiere separat überwintert - verletzungsbedingt (zungenknochenbruch war gerade noch aktuell)
    . übers jahr alleine gehalten - das weib war für einen verpaarungsversuch außer haus - kam wieder retour
    . im herbst wollte ich sie zusammenführen (als heiko hier war) - hab dann aber eine lieferung erwartet und sie aus platzgründen mit einer anleitung zu melissa geschickt

    anleitung war ->

    24-25 grad - 120x50x50 Becken - komplett voll
    2 wochen eingewöhnen
    heizstab stecker ziehen und jeden zweiten tag 5 cm runter lassen bis auf 30 cm - also in 4 schritten über eine woche verteilt
    abkühlung war auf circa 22 grad zimmertemp über die woche verteilt... nachts auch kühler / tags auch mal 0,5-1 grad wärmer
    zack - brutstimmung setzt ein - fütterung stoppen - laich


    so mal im kurzverlauf.

  • Das klingt aber nach einem ordentlichen Aufwand, nur um 2 Aurantis zu überwintern ... über 1.000 km hin und her - oh Junge! =O:dash:


    ;-)

    ähm - irgendwo hast du da was falsch verstanden - melissa wollte sowieso welche und ich hab sie aus platzgründen abgegeben - hätte viele arten im herbst bekommen sollen und wollte genügend becken haben. kam aber nicht dazu.

    also im grunde arbeite ich mit ihr an dem projekt gemeinsam und sie sind und bleiben jetzt bei ihr. das war ja nicht nur für die winterpause haha.

    die letzte winterpause war ja noch bei mir - und übers jahr wegen zungenknochen etc. alleine gehalten... bis zur erneuten verpaarung... und diese hat schon bei melissa stattgefunden. also im grunde hab ich mich nur von meinen tieren getrennt - das wars ;-)

  • Hallo Leute,

    das ist ja alles hochinteressant!!! Hab gerade alles aufgesogen, wie ein Schwamm ^^


    Christoph, danke für deine Ausführungen und mir kommen viele Ideen, was ich mit Aurantis noch nicht versucht habe. Erst müssen aber wieder welche her. Ich kann nicht anders, als seeehr gespannt zu sein, wie das mit "meinem Nachwuchs" und dessen Nachwuchs weitergeht. Wo schwimmt denn das Paar gerade rum? Ich bin sehr gespannt auf deinen ausführlichen Bericht, wenn vorbei ist - diesen erwarte ich jetzt aber auch von dir 8o (egal, wies ausgeht)



    Karsten: Wenn Fische im Winter etwas mager sind und gehaltvolles Futter brauchen, sind doch gerade etwas fette Stinte keine schlechte Idee - noch dazu werden die geruchstechnisch sofort wahrgenommen und "wecken" die schlafenden Geister ;). Je gehaltvoller das Futter, um so weniger brauchen sie und um so seltener brauchen sie was = seltenere Störung (wobei die Fische die Fütterung im Winter - glaube ich - nur dann als wirklich störend empfinden, wenn man sie zum Fressen drängen will). Ich habe gerne unerwarteten Besuch, wenn er was zum Essen mitbringt:D! Ich würde mir da keinen so großen Sorgen machen - sind Channa und keine Mimosen.

  • Heiko: So viel ich weiß, ist angedacht, dass die nächste IGL-(Frühjahrs?)Tagung in Leipzig stattfinden könnte / sollte ...

    Vielleicht fragt man mich ja noch nach einem Vortrag, nachem, was diesen September bei der Tagung in Deggendorf passiert ist. Ob ein Profi wie du da allerdings was Neues erfahren würde, wäre abzuwarten *schleim*^^

  • Heiko: So viel ich weiß, ist angedacht, dass die nächste IGL-(Frühjahrs?)Tagung in Leipzig stattfinden könnte / sollte ...

    Vielleicht fragt man mich ja noch nach einem Vortrag, nachem, was diesen September bei der Tagung in Deggendorf passiert ist. Ob ein Profi wie du da allerdings was Neues erfahren würde, wäre abzuwarten *schleim*^^

    Ich bin kein Profi!😉

    Meine 2 Vorträge sind eher sehr allgemein gehalten für Leute, die gar keine Ahnung von Channa haben.

    Aber wenn das kommt, dann werd ich auf jeden Fall versuchen da zu sein. Dann komm ich um eine Mitgliedschaft wahrscheinlich nicht drumrum. Müssten wir uns nochmal unterhalten.

    Hauptsache das kollidiert nicht wieder mit Channamania. Soll auch im Mai stattfinden.


    Grüße Heiko