LED Aquarien-Beleuchtung für meine beiden Becken

  • Hallo,


    sei einigem hin und her, habe ich vor zwei Jahren diese LED Strahler eingekauft und betreibe diese recht erfolgreich:


    da ich die Leuchten auf meinen Aquarien ohne weitere Abdeckungen betreibe und ich hier relativ hartes Wasser habe, sorgt mein Durchlüfter dafür, dass die Lampenabdeckung doch schnell verkalkt, was ich aber ab und zu mit verdünnter Essig-Essenz bereinigen kann. Die Halterungen habe ich allerdings etwas angepasst, da mir diese etwas zu unsicher angebracht sind. Das ist das Original:



    und hier das gebogene Teil mit den schon erwähnten Kalkspuren löl



    Ich habe also die letzte Biegung um 180Grad vorsichtig gebogen, so dass die Beleuchtung einigermaßen auf dem Rand des Aquariums aufliegt und die Halterung nicht aus Versehen raus gezogen werden kann. Die Leuchte also nicht ins Wasser fällt.
    Ich habe drei Lampen in Betrieb.
    Zwei davon habe ich für mein Becken L140xB55xH70 entsprechend angepasst und leuchten das doch mit 70cm relativ tiefe Becken gut aus.
    Die dritte Leuchte liegt auf ein 120x40x50ger Becken auf zwei Glasaufleger ohne diese Halterungen, da die Halterungen für das Becken mit Abdeckung damit nicht genutzt werden kann und ist für das Becken mehr als ausreichend hell.


    Die Leuchten haben ein Etikett auf dem 15 Watt angegeben sind. Andere Angaben auf der Verkaufsanzeige geben 33Watt an. Kann sich jeder selbst ein Bild machen.



    Hinweis: der Link geht zu einem Amazon-Angebot. Ich verdiene nichts mit der Anzeige dieses Angebots!

  • Hab auch zwei solch ähnliche LED-Dingens im Keller,
    eine gibt fast ausschliesslich Blinkzeichen, trau mir dehalb nicht , sie meinen Fischen anzubieten,
    nehme ich eigentlich nur zum Pflanzenanziehen im Frühjahr...
    Mit der anderen bin ich auch nicht so sehr zufrieden, da die Leuchttiefe,
    ganz im Gegensatz zu dem von dir beschriebenen Zustand nicht besonders toll ist, bei 35cm Wasserstand!
    Da ich die Dinger aber gebraucht bekommen hab , nutz ich sie eben im Rahmen meiner Bedürfnisse,
    empfehlen würde ich sie nicht unbedingt jemand...
    Wenn ich im Keller zugange bin, schalte ich für diese Zeit auf LSR um, was dann vernünftige Ausleuchtungen ergibt...
    Sind, wie ich glaube, auch 15er...
    Andere , also bessere, habe ich dort unten auf Acrylscheiben liegend, mit denen ich fast alle Becken ausgestattet habe,
    einmal aus dem Grund, dass mir die Luft aus den Lufthebern immer zuviel Wasser mitgerissen hat, das dann an den Heckscheiben runterlief, zum anderen um die Schwitzwasserabgabe einzudämmen...

  • Hab mal rumgesucht, natürlich nix gefunden, aber ne Frage ist offen:
    Das Steckernetzteil an dem Blinkerteil ist sehr warm , das am gut funktionierenden relativ kalt... ,
    beide haben gleiche Output-Werte 1000mAh...
    Beide sind von BeamWork...


    Kann ich die viel höhere Temperatur als ein Zeichen für die schlechte Funktionalität ansehen?

  • Das ist ein Zeichen, dass die Leistung im Netzteil in Wärme gewandelt wird, anstatt in der Leuchte. Ich würde auf jeden Fall ein größeres Netzteil nehmen. In Deinem Fall mit 2A oder 2000mA als Ausgangswert, denn mein Eindruck ist, dass die Netzteile wahrscheinlich aus Preisgründen zu klein dimensioniert sind.

  • Hallo,

    Mirko hat das Thema neu einsortiert, daher bin ich wieder darauf gestoßen. Ich nutze die Leuchten weiterhin und bin weitgehend zufrieden. Allerdings das Problem mit den Netzteilen trat des öfteren auf. Ich habe mir neue gekauft und zwar jeweils mit 1A mehr Ausgangsstromangabe. Das scheint soweit zu funktionieren. Die Teile sind nicht sehr teuer und so kann ich bei den sonst ordentlichen Leuchten bleiben. Wer sich interessiert, ich nutze diese Netzteile mit 5A gegenüber den Originalen mit 4A.

  • Hallo , nicht jeder hat ein Datenblatt für die verbauten LED . Da sollte man schon wissen wieviel Lumen/Watt die Lampe abgibt . Ich vermute mal bei den 33 Watt sind die Wärmeverluste des Netzteil mit dabei . So aus dem Bauch heraus würde ich mal vermuten bei einem 70 cm hohen Aquarium kommt unten am Boden nicht mehr so viel an . Also für lichthungrige Pflanzen am Boden nicht geeignet . Aber wir haben bestimmt einen Experten im Forum der dies mal genauer einschätzen könnte .

    Grüsse Armin

  • Hallo Armin, Mit dem Bauch ist das so eine Sache ^^ - Mein Becken läuft ganz gut mit den zwei Leuchten und der 70cm Tiefe. Möglicherweise hast Du andere Ansprüche für Deine schönen Pflanzen, aber für meine reichts. Auf jeden Fall besser als mit meinen vorherigen HQI_Leuchten mit 2x70Watt.

  • Hallo Rainer , klar dass dies bei den meisten Pflanzen funktioniert . Ich habe in meinem 300 Literbecken das Problem dass meine Cryptocorynen gut wachsen , während meine Stengelpflanzen unten kahl werden . In

    meinem Fall verlieren (Pogostem stellatus var. octopus ) die Pflanzen unten alle Blätter und die Stiele sind dünn . Nach oben werden die Stiele immer kräftiger und die Blätter größer . Mein Wasserstand ist nur 45 cm hoch , beleuchtet wird mit 2 X 18 Watt Solar Stinger , also auch keine Starklichtlampen . Die Lichtfarbe habe ich jetzt nicht griffbereit aber ich denke mal , diese dürften ählich wie Deine Lampen sein . Vernünftig wäre einfach auf lichthungrige Pflanzen zu verzichten , aber wer ist schon immer vernünftig .

    Grüsse Armin

  • Um vom spekulieren über das am Boden ankommende Licht wegzukommen sind Vergleichesmessungen mit einem Belichtungsmesser / Fotoapparat recht hilfreich.

    Dazu einen Spiegel im 45°-Winkel zur Frontscheibe ins Aquarium stellen und schauen was der Belichtungsmesser anzeigt. Dies für die LED und eine Vergleichsleuchte machen.


    So zeigt sich schnell welche Leuchte mehr Licht am Boden liefert.


    Das "Problem" der LED-Leuchten ohne Reflektor ist das der Lichtkegel deutlich breiter ist als bei LL mit Reflektor und daher von "den gleichvielen Lumen" am Boden eben weniger ankommt.