Juwel Aquarium neu eingerichtet … so geht es weiter

  • Hallo zusammen,


    nachdem mein großer Channa (Falschlieferung) erfolgreich vermittelt wurde, habe ich nun mein Juwel Aquarium etwas umgebaut. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden.


    Bezüglich Besatz hat sich meine Meinung in den letzten Wochen geändert. Ursprünglich wollte ich Andrao und Brunnea gemeinsam halten. Durch die Falschlieferung habe ich gemerkt, dass vermutlich auch Andrao und Brunnea keine gute Kombi gewesen wäre. Aus diesem Grund werde ich nur eine Channa Art (Andrao) als eine kleine Gruppe halten.


    Auch habe ich mich von meinem letzten Antennenwels getrennt. Er schwimmt nun zusammen mit den anderen Welsen im 240 Liter Aquarium meiner Freundin. Einzelhaltung ist auf Dauer auch für einen Wels nicht sehr schön.

  • Guten Abend Matthias,


    Axel hat Recht: Das ist ein schönes Becken. Du schreibst aber, dass du eine Gruppe (!) Channa andrao halten möchtest. Wie groß ist dein Becken nochmal?


    Du hast jetzt ein Problem: deine beiden großen Andrao. Du kannst also nicht mit einer Jungfischgruppe starten. Du musst weitere große Tiere erwerben. Ich hatte zwar noch keine C. andrao, aber ich denke nicht, dass eine dauerhafte Gruppenhaltung möglich ist. Sobald sich ein Paar gebildet hat (sofern du beide Geschlechter bekommst), wirst du weitere Quartiere für deren Artgenossen brauchen - und neue Besitzer für die Tiere.


    Ich glaube, dass es auch bei den Andrao ganz schön rund gehen kann. Mir wäre dein Aquarium viel zu leer. Vor allem der lange, offene Weg zur Wasseroberfläche ist für unterlegene Tiere ein großer Nachteil. Da hilft später auch keine große Seerose (welche ohne ordentlich Dünger im Boden wahrscheinlich eh nicht gut wachsen wird). Die großen Blätter nehmen deinen lichthungrigen Stägelpflanzen nur das Licht, wodurch sie noch schlechter wachsen und Seerosen-Blattstiele bieten den Channa nun wirklich keinen Sichtschutz. Ich würde an deiner Stelle noch ordentlich Nix-/Hornkraut ins Becken schmeißen, damit die Wassersäule zumindest einigermaßen zu ist. Eine weitere Möglichkeit bestünde darin, den Wasserspiegel so weit zu senken, dass diese Einrichtung und Bepflanzung genügen würde - für mich würde das bedeuten: Wasserstand halbieren. Hast du später mal ein Pärchen, kann dein Aquarium - so, wie es jetzt aussieht - völlig in Ordnung sein. Bei einer Gruppenhaltung wäre ich da vorsichtiger.


    Wer schon mal Channa andrao hatte (oder immer noch pflegt), kann hier ruhig berichten. Vielleicht täusche ich mich ja, in manchen Dingen.


    Was ich unter einer "dichten Bepflanzung" verstehe, kannst du dir mal an meinem Meter-Becken mit den jungen C. ornatipinnis "Yellow Lips" anschauen.

    Das Bild habe ich extra für dich heute Vormittag aufgenommen.

    20220212_120304_I_kl.JPG


    Die Blaualgen gehen jezt von selbst zurück und das Horn- und Nixkraut fangen mittlerweile richtig an zu wachsen. Bald brauche ich sowieso möglichst viel davon. Mein Aqauriumregal ist umgebaut und hoffentlich bald bezugsfertig. Da wird dann einiges an Pflanzenmasse benötigt. Aber dazu an anderer Stelle mehr ... gamer

  • Hallo Florian,


    danke für deinen Kommentar. Es ist ein Juwel Rio mit 125 Liter. Den Wasserstand kann man beim Juwel leider nicht absenken, da der bioflow Filter eine bestimmte Füllhöhe benötigt.

    Im Aquarium gibt es mehrere größere Wurzeln, Röhren aus Seemandelbaumblättern und an der Wasseroberfläche gibt es Muschelblumen und 2 Floating Logs. Im Hintergrund und an den Seiten gibt es viele und dichte Pflanzen. Ich denke, da gibt es schon einige Versteckmöglichkeiten im Aquarium.


    Ich habe mir bei FL-Fisch drei Andrao bestellt, die eine ähnliche Größe haben, wie die beiden Andrao. Der Kleinere hat allerdings einen Riss in seiner Rückenflosse.


    Die Fische wurden gestern geliefert und bewohnen das Aquarium mit drei Makropoden. Da der Antennenwels umgezogen ist, habe ich die Temperatur auf 19 Grad runter gedreht.


    Was ich bis jetzt sagen kann. Die drei sind sehr aktiv und neugierig. Bis jetzt wirkt (fast) alles harmonisch. Auch mit den Makropoden gab es bis jetzt keinen Streit. Die Makropoden verhalten sich bis jetzt völlig normal. Allerdings liegen nun zwei Andrao zusammen mit dem blauen Makropode an seinem Lieblingsort.


    Allerdings wurde ich auch Zeuge, wie zwei Channa miteinander gekämpft haben. Verletzt haben Sie sich nicht, aber es sah schon heftig aus.

    Auch ich wurde angegriffen als ich neue Pflanzen eingesetzt habe. Einmal wurde ich in die Hand gezwickt und das zweite Mal hat mir der kleinste Andrao in den Finger gebissen. Fairerweise muss ich aber auch dazu sagen, beim zweiten Mal habe ich es etwas provoziert. Als ich dem Andrao den Finger so angeboten hatte, da hat er kurz überlegt und dann kräftig zugebissen. Aber ich hätte nicht damit gerechnet, dass er so doll zubeißen würde.


    Von meinen beiden anderen Channa kenne ich dieses Verhalten so nicht.


    Naja, zu Not habe ich auf jeden Fall noch mein EHEIM Aquarium als Ersatz.


    D283FAE9-B854-4A9C-A8EE-E9FCBE4B6EE6.jpeg


    76BE5FC2-93C8-4CE3-84D5-F1889BE2B8EA.jpeg

  • Hi Matthias,

    Florian hat ja schon ziemlich alles geschrieben.

    Es geht eher darum das die Tiere zur Oberfläche hin verstecke haben da sie Luft holen müssen und sobald sie in deinem Becken hoch schwimmen stehen die Tiere im offenen Raum und können somit von jedem Tier gesehen und/oder gejagt werden.


    Da du ein juwel Aquarium dem juwel filter besitzt würde ich deine Pflanzen wenigstens bis zur Oberfläche wachsen lassen und nicht beschneiden.

    Oder aber du schmeißt den filter raus und ersetzt ihn, so hab ich das gemacht damit ich den Wasserstand senken kann zwecks Winterruhe und oder sogar brut.


    Ich setze mal ein Bild hier drunter wie mein juwel aquarium aussah mit dem juwel filter.

    Es ist nicht komplett zu bewachsen aber der Hintergrund ist dicht bewachsen/strukturiert.

    In dem Becken hatte ich Channa gachua blue bengalen Farbmutationen und hatte auch nie stress, nichtmal als sie gebrütet hatten.


    Liebe Grüße

  • Hallo Manny,


    vielen Dank für deinen Kommentar.
    Dein Aquarium sieht schön verkrautet aus und bietet dennoch Schwimmraum, gefällt mir gut.

    Genau das habe ich mit meinen Pflanzen auch vor. Deshalb habe ich im Hintergrund und an den Seiten Stängelpflanzen wie Vallisnerien eingepflanzt. Ziel ist es, einen dichten Pflanzenwuchs an den Seiten und im Hintergrund bis zur Oberfläche zu erhalten. Im Vordergrund habe ich kleinere Pflanzen eingesetzt, damit die Sicht auf die Wurzeln nicht versperrt wird, aber dennoch den Tieren am Boden etwas Sichtschutz bietet. Die Wurzeln und den offenen Bereich in der Mitte dient der Beckenstrukturierung.

  • Hier noch ein Bild vom Lieblingsplatz meiner größten Makropode. Die rote Makropode wird weggejagt, aber der Channa und das Makropoden Weibchen werden geduldet. Gut getarnt sieht man hier auch einen Andrao

  • Hi Manny,

    dein Aquarium verbindet sehr gut den Nutzen mit einer ansprechenden Optik beide Daumen nach oben. Das geligt wirklich nicht in jedem Channa-Becken! Bei friedlicheren Arten mag auch der freie Raum an der Frontscheibe kein Problem darstellen - dafür hast du ja den Hintergrund voll mit Pflanzen. Große Blätter auf dem Boden sind aktuell auch bei meinen Ornatpinnis im Einsatz und sie leisten echt gute Dienste (hätte ich vorher nicht gedacht). Die unterlegenen Tiere wühlen sich da gerne dazwischen und haben ihre Ruhe vor ihren größeren Artgenossen. Noch sind sie auch klein genug, dass das funktioniert ...


    Matthias, dir wünsche ich viel Geduld mit deinen Stängelpflanzen. Ich weiß, wie viel Aufmerksamkeit (Technik und Dünger) die eigentlich brauchen, bis die mal Gas geben und wachsen. Mein immer wieder erwähntes Unkraut, bildet da zum Glück eine Ausnahme. Schwimmraum ist eingeltich für Channa Nebensache und manchmal eher nachteilig. "Schwimmraum" bedeutet oft "Angriffsfläche" und "Kampfzone". Die paar Fäden deiner Muschelblume (welche als Schwimmpflanze in einem abgedeckten Aquarium fast ungeeignet ist) werden deinen Channa kaum helfen. Zusätzlich nehmen sie den Stängelpflanzen wieder das Licht weg. Ich nehme an, du hast nur zwei Leuchttoffröhren in der Abdeckung verbaut?

    Dir ist die Optik deines Beckens anscheinend recht wichtig. Denk bitte dran, dass diese deinen Channa egal ist und sie darauf keine Rücksicht nehmen werden - genau so wenig, wie auf ihre Artgenossen. Und eine leere Wasserschicht von ca. 20 cm Höhe würde ich nicht als Struktur bezeichnen. Für mich ist das schlicht verschwendeter Plaz. Deser würde nur dann Struktur erhalten, wenn man darin weitere Wurzeln und ggf. große Pflanzen paltziert (welche, die es schon sind und nicht in einem halben Jahr vielleicht groß werden könnten).


    Verzeih mir bitte, dass ich so darauf rumreite. Ich möchte nur, dass du Spaß an den Channa hast und nicht enttäuscht wieder aufgibt. Noch dazu, wenn man mit einfachen Mitteln Problemen entgegenwirken könnte. Du musst auch bedenken, dass deine beiden alten Tiere demnächst aus der Winterruhe zurück in dieses Becken kommen werden. Die Neuen haben sich dann schon eingewöhnt und ihre Lieblingsplätze gefunden. Die beiden Alten werden es dann nicht leicht haben - im Gegenteil! Lassen deine drei Neuen sie dann nicht auf dem Boden in ein Versteck, müssen sie schutzlos an der Wasseroberfläche rumdümpelt und werden wahrscheinlich bei jedem Luftholen eines der drei Neuen verjagd. Wenn du unbedingt die Wurzeloptik von den Muschelblumen haben willst, dann rate ich dir zum Südamerikanischen Froschbiss - dieser macht ein ähnliches Wurzelwerk, kommt aber unter einer Abdeckung viel besser zurecht. Er wird seine Wurzeln bis zum Boden strecken und dort ggf. auch verwurzeln. In die dichten - Sichtschutz bietenden - Zöpfe können sich die kleinen Channa auch reinhängen und darin ruhen. Mit genug Froschbiss kannst du ggf. mit der Zeit sogar auf sämtliche Stängelpflanzen verzichten. Das kommt darauf an, wie viel Nährstoffe die Pflanzen bekommen. Deine Farne und Wasserkelche werden ach dann keine Probleme haben, wenn der Froschbiss etwas überhand nimmt. Pass dann nur auf, dass die Channa im ganzen Becken die Möglichkeit haben Luft zu schnappen!


    Mir würden auch noch andere Wege einfallen, wie man Ausweichmöglichkeiten schafft, aber da du ein optisch ansprechendes Aquarium pflegen möchtest, kommen diese nicht in Frage - zumindest nicht fürs erste ...


    Viel Spaß weiterhin mit deinen kleinen Beissern ^^

  • Hallo Florian,

    keine Sorge, ich freue mich über jeden Kommentar und auch über konstruktive Verbesserungsvorschläge. Persönlich bin ich auch der Meinung, ein Juwel Aquarium ist zu hoch. Ideal wäre eine Höhe von 35 cm und dafür etwas mehr Tiefe. Jepp, ich habe eine Juwel Multilux mit zwei LED-Röhren. Schade ist nur, dass man die Multilux nicht dimmen kann (oder zumindest nur mit einer LED betreiben kann), da das Licht schon sehr hell ist. Um das Aquarium etwas abzudunkeln, verwende ich Muschelblumen. Bei mir und bei meiner Freundin vermehren sich die Muschelblumen sehr schnell. Bei mir sieht die Oberfläche aktuell nur so leer aus, weil ich dem Käufer meines Channas sehr viele Muschelblumen geschenkt habe. Falls von euch jemand zufällig durch Uelzen fährt, meine Freundin verschenkt noch sehr viele Muschelblumen. :-)

    Ich muss berichten, dass ich die beiden Andrao genau aus den von dir aufgeführten Punkten heute Nachmittag mit ins Juwel Aquarium gesetzt habe. Von den Temperaturen und den Wasserwerten sind beide Aquarien in etwa gleich (Temperaturunterschied von 1 Grad). Bis jetzt läuft noch alles ganz friedlich. Heute Abend werde ich eine Packung weiße Mückenlarven verfüttern. Ich denke, für 5 Channa und 3 Makropoden geht es in Ordnung, zumal weiße Mückenlarven ja sehr kalorienarm sind. Meine Idee ist, dass ich die Channa 2x die Woche mit Lebendfutter füttere. Allerdings im Winter erst einmal nur mit Wasserinsekten (z.B. Mückenlarven, Wasserflöhe, Tubifex etc.). Regenwürmer und kleine Heimchen vermutlich erst wenn es wärmer ist. Was haltet ihr davon, oder lieber weiterhin komplett auf Futter verzichten? Also bis jetzt sind alle meine Channa schlank und ich bin auch jemand, der lieber etwas weniger als zu viel füttert.

  • Guten Abend Matthias,


    wirklich ideal wäre wohl ein Filter, der nicht fest eingebaut ist :pillepalle: (Welchem Designer ist das denn eingefallen?!) und dem der Wasserstand egal ist. Aber, naja ...


    Auf der einen Seite möchtest du maximales Pflanzenwachstum für deine Stängelpflanzen, damit möglichst viel Deckung da ist. Auf der anderen Seite möchtest du dein Licht, welches eh schon bestenfalls mittelmäßig ist, auch noch dimmen. Andrao sind keine Wegducker, die halten es aus im Rampenlicht - noch dazu, wenn dann eh die Pflanzen wachsen. So lange keine hohe Luftfeuchtigkeit und damit Schwitzwasser aufkommt, kann sich die Muschelblume einigermaßen halten. Ich bin trotzdem noch der Meinung, dass es bessere Alternativen gibt.


    Füttern würde ich die ersten Tage gar nicht. Die haben genug Stress. Mehr als einmal haben Channa unter Stress bei mir ihr Futter wieder hochgewürgt. Das muss nicht sein! Was ist bei dir denn "eine Packung"? Ich habe 500g Frost-Packungen daheim. Diese wären für fünf Andrao etwas viel ...:D

    Füttere einfach ab und zu und übertreibe es vorerst nicht. Im Sommer (Herbst) kannst du dann auch mal viel füttern, noch dazu, wenn du im Winter nicht füttern möchtest.

  • Hi Manny,

    dein Aquarium verbindet sehr gut den Nutzen mit einer ansprechenden Optik beide Daumen nach oben. Das geligt wirklich nicht in jedem Channa-Becken! Bei friedlicheren Arten mag auch der freie Raum an der Frontscheibe kein Problem darstellen - dafür hast du ja den Hintergrund voll mit Pflanzen. Große Blätter auf dem Boden sind aktuell auch bei meinen Ornatpinnis im Einsatz und sie leisten echt gute Dienste (hätte ich vorher nicht gedacht). Die unterlegenen Tiere wühlen sich da gerne dazwischen und haben ihre Ruhe vor ihren größeren Artgenossen. Noch sind sie auch klein genug, dass das funktioniert ...

    Hi Florian,

    Leider sieht das Becken nun was anders aus und die blue bengalen Pflege ich auch nicht mehr. 😅


    In dem Becken leben nun 5 Channa bleheri in der Größe 12-15 cm, hoffe ja auf Paarfindung sobald es was wärmer wird.

    Bilder von meinen Aktuellen Becken (habe 2) füge ich ein, vielleicht auch was für Matthias.


    Die Seemandelbaumblätter sind wirklich geil!

    1. Sie dienen als versteck.

    2. Sind gute humine drinne

    Und 3. Zerfällt das irgendwann zu mulm durch z.b Mützenschnecken und mulm ist Guuut.😁


    Anbei meine 2 Becken.

    Rio 240 (120x40x50) Channa bleheri aber kein aktuelles Bild.

    Und trigon 190 Channa orientalis aktuelles Bild.

  • Hallo ihr beiden (und Mitleser),


    so ein Becken wie das von Manny links, richtet sich eigentlich von selber ein - einfach Pflanzen auswählen, die alles mitmachen und dann wachsen lassen (und am besten erst Channa einsetzen, wenn die gewünschte Pflanzenmasse erreicht ist). Solche dunklen Kraut-Becken kenne ich gut.

    Und Mulm ist tatsächlich ne tolle Sache - meine Vallisnerien wuchsen richtig gut in enem Becken wo ca. ein Zentimeter hoch der "Dreck" lag (C. brunnea-Zuchtbecken).


    Solche Aquarien muss man halt mögen und man muss es akzeptieren, dass sich ein Channaaquarium ab einem gewissen Zeitpunkt gerne mal verselbstständigt. Ist einem die Optik im Channa-Aquarium egal, hat man viele Mölichkeiten, nicht nur den Fischen, sondern auch sich selbst das Leben leichter zu machen. Manchen Fischen kann man mit der richtigen Gestaltung ihrer Umgebung auch das Leben retten. Manchmal sind es vielleicht etwas drastischere Schritte, die man im Vergleich zu anderen Fischen ergreifen muss, doch sollte man dabei auch bedenken, wie viel Freude man an der Channahaltung haben kann, wenns funktioniert!

  • Ich bin aktuell im Home Office und habe gerade etwas interessantes entdeckt. Kann es sein, dass sich hier ein Pärchen bildet?

  • Hallo,

    ich bin ja eher mit Minifischen beschäftigt/verheiratet und habe daher von Channas keinerlei Ahnung.

    Dennoch finde ich Eure Beiträge/Bilder höchst interessant.

    Macht weiter so.
    Es ist sicherlich nicht verkehrt, sich über den eigenen Tellerrand hinaus über Anderes zu informieren.;)

  • Hallo Matthias,

    ich habe dazu eine ganz klare Meinung: Kann sein.


    Kannst du mir bitte verraten, wie man auf dem Bild mehr erkennen soll, ausser vielleicht noch, dass es sich um zwei Channa andrao handelt?!:D


    Viele Leute in dieser Gruppe haben mit Channa schon viel geschafft und erlebt - zaubern kann aber niemand hier! ;)

    Wenn du also Antworten erhalten willst, welche im Ansatz eine Aussage enthalten, mit welcher du etwas anfangen kannst, brauchen wir (wenigstens einigermaßen ) gute Bilder von jedem der beiden poteziellen Partner. Dann könnte hier vielleicht jemand das Geschlecht bestimmen. Kommt dabei heraus, dass es Männlein UND Weiblein sind, kommen wir der Antwort auf deine Frage schon einen Schritt näher.


    Du kannst aber auch die Situation aussitzen. Irgendwann wirds offensichtlich, wenn es ein Paar ist. Entweder gibst Nachwuchs, verdroschene Artgenossen oder beides. 8o

    Bin gespannt, wie es weitergeht. Halte uns bitte auf dem Laufenden!

  • Das ihr keine Glaskugel habt, war mir schon klar. Dennoch habe ich mich gefreut und wollte euch daran gerne teilhaben lassen.


    Zumal oft geschrieben wird, wie aggressiv Schlangenkopffische doch immer sind. Ich muss sagen, bis jetzt läuft alles sehr friedlich. Ob es dauerhaft so bleibt, weiß ich natürlich nicht. Ich hoffe es, zu Not gibt es ja noch das Ersatzaquarium und im Frühjahr noch unseren Terrassenteich.