Vielversprechendes Medaka Zuchtprojekt - Umsetzung des Koi Kohaku GINRIN in die Medaka Welt

  • Hallo und frohes neues Jahr,


    ich freue mich, bei Fac....k über GLanges neues (?) Zuchtprojekt


    Noch nicht nummeriertes Projekt zur „Kohaku lamé“-Optimierung


    stolpern zu dürfen. Als Medaka Neueinsteiger war ich im letzten Sommer mit diesem Wunsch gestartet,

    so meine Lieblingskois in die Medaka Welt umsetzen zu können.

    Blöd: das einzige Männchen, mit dem ich diesen Wunsch vielleicht hätte verwirklichen können,

    ist dann direkt von einer Molchlarve zum Frühstück genossen worden....:(


    Also, lieber Herr Lange: WEITER dran arbeiten (lassen), ich warte ganz "heiß" auf die Ergebnisse:Dpump


    Beste Wünsche für alle in diesem Forum fürs neue Jahr - Susanne

  • Hallo Susi,


    ich spiele gern mit offenen Karten, da ich gerne weiter helfe.


    Also stelle ich mal zum Abgleich welchen Koi du vor Augen hast hier mal kurz das Projekt vor von dem die Larven und Jungfische eifrig wachsen.....


    Das nochnichtnummerierte Projekt ist eher aus der Not entstanden:


    Der Originalstamm (Link zum Video)

    davon habe ich mir vom Filippo aus Italien drei Paare durch eine Freundin letzten Sommer mitbringen lassen. Drei Paare ohne Marmor. Man kann sogar Pünktchen und Pamela auf dem Video als Jugendliche erkennen. Der Stamm dort ist mischerbig auf Marmor/Nicht-Marmor. Filippo optimiert gerade noch durch weitere Auslese die Glanzschuppenanzahl. Diese ist noch nicht so hoch bei dem Stamm.


    Kurz nach dem "Import" musste ich leider umziehen, sodass ich am neuen Wohnort einen neuen fancy Miniteich eingerichtet habe ohne der Absicht gezielt zu züchten die beiden subadulten Weibchen darein habe. Das jüngere Weibchen und die drei Jungs habe ich sicherheitshalber indoor gelassen.


    Pünktchen und Pamela

    In diesem Video siehst du die beiden Damen (Pünktchen und Pamela getauft) in den ersten 30 Sekunden gut und bei 2:30 siehst du ein Standbild der beiden Weibchen.


    Von allen Fischen im Miniteich ist gerade leider Pünktchen und ein älteres Männlein der Champagne Golden lamé verstorben, wie ich Mitte Dezember feststellen musste, während Indoor sich das jüngere Weibchen zu einem Männlein entwickelt hat:roll:


    Die drei erwachsenen Jungs habe ich der Reihe nach immer Wochenweise mit einigen der körperlich best gebautesten und mit am meisten Glanzschuppen versehenen warmweißen Weibchen aus meinem Projekt #17 "Rainbow lamé" verpaart und habe nun davon die Jungfische schwimmen. Diese sind noch nicht aus der kritischen Phase raus, aber zur Not habe ich noch genug Jungs der Kouhaku lamé da und auch genug Weibchen der #17er.


    Rainbow steht beim Projekt #17 übrigens für die verschiedenen Grundfarben und nicht für die besonderen Glanzschuppen, die manch sehr seltenen anderen Stamm schmücken. Meine Rainbows sind aus Friedrichs "Red&Black lamé" und "Blue&Black lamé" entstanden, die alle aus einer Eiersendung aus Japan abstammen: Infos dazu gibt es hier Projekt Rainbow lamé

  • Hallo Herr Lange,


    ganz herzlichen Dank für Ihre Infos und das Update.


    Schade, dass das Pünktchen verstorben ist, aber bei mir ist das auch so (und das scheint kein Einzelfall): die vielversprechendsten Vertreter sterben früh oder "the best die young" (s.o).


    Nun schwebt mir ja ein weniger schwarzanteiliger Fisch vor, ich bitte, mir zu verzeihen, dass ich mit den Farbbezeichnungen immer wieder "ins Schleudern" komme.

    Der bei 2:30 links im Bild stehende Fisch wäre da jetzt eher das, was mir vorschwebt, und ich dachte, dass Ihr Projekt in die Richtung, was der Herr Bitter oben auf seiner Sammel-Shopseite für Medaka hat, geht. Sorry, mein Fehler....


    Trotzdem werde ich die Updates mit Spannung verfolgen.popcorn


    Mit den verbliebenen Fischen (Dateianhang) gehe ich ins Rennen dieses Jahr, wenn Sie da Verpaarungstipps für eine Anfängerin hätten, wäre ich froh und dankbar. Versuchsweise sind da Red Caps und White Lamés von RhaBea zugesetzt....zum aneinander Gewöhnen, meine Saison beginnt dann witterungsbedingt eher im Mai.


    Wie gesagt, herzlichen Dank :)und bis bald

    Susanne

    IMAG1692.jpg

  • Ja der Stamm den ich da habe ist nicht so ganz intensiv orange wie auf dem Bild von Friedrich.


    bei 2:30 im Bild das war tatsächlich „Pünktchen“.


    schwarzanteil haben die gar nicht, die ich meine. Da liegt bestimmt ein Missverständnis vor.


    Auf dem Video sind noch andere Fische mit zu sehen. Viele von meinem Projekt #23. die haben schwarz. Dazu gibt es in meinem Kanal noch mehr Videos. Ausgang war hier Rot-Weiß x Miyuki-Tiger-Mix.


    Den eingekreuzten Stamm #17 habe ich in der dritten Generation hier, inzwischen auch ohne Schwarz.

  • wenn bei den White lamé die Anzahl der Glanzschuppen passt, klingt der Ansatz gut.


    ich empfehle die White lamé dann auf jeden fall auch noch rein weiter zu ziehen, damit man später aus dem Mixprojekte mittels testverpaarungen noch die Mischerbigen rausbekommt, die nur ein dominates R tragen und nicht zwei R.


    Prinzipiell reicht ein gutes Red Cap Männlein aus mit mehrere White lamé Weiblein aus um das Projekt zu starten.

    Dann kann man auch sicher sein dass man Y-gebundene R hat und nicht nur X-gebundene R.


    Ach ja —- bitte duzen!

  • Kōhaku lamé geht doch weiter (hoffentlich)


    ⬆️ich konnte eben fast meinen Augen nicht trauen 😍

  • Guten Morgen - ähhh - Günni (ich bin so´ne alte Siezerin ...)

    Zitat

    Juchuu, und sie sieht GUT aus :)

    ich empfehle die White lamé dann auf jeden fall auch noch rein weiter zu ziehen, damit man später aus dem Mixprojekte mittels testverpaarungen noch die Mischerbigen rausbekommt, die nur ein dominates R tragen und nicht zwei REIEIEI, wo hab ich noch mal die Grundfarbengenetik *schwitz*... mach ich mal so ;), wenn sie mitspielen....und schau mal, was so an Phänotypen raus kommt.

    Um deinen Vorschlag umzusetzen, beiß ich nochmal in den grünen Apfel und verkaufe meine Seele für ein Pärchen Bittersche White lamés...:dash: Meine reichen da nicht mit den paar Schüppchen Glanz...


    Zitat

    Prinzipiell reicht ein gutes Red Cap Männlein aus mit mehrere White lamé Weiblein aus um das Projekt zu starten.

    Dann kann man auch sicher sein dass man Y-gebundene R hat und nicht nur X-gebundene R.

    Bei der geschlechtsgebundenen Genetik steige ich als Laie aus, aber ich werde da mal was zusammensetzen.


    Super, vielen DANK für deinen Input.:hail:


    Sooooo, und jetzt noch was zum wehmütigen Weinen an der Klagemauer, dass man niemanden hat, der mal eben schnell nach Japan rüberjettet.

    https://de-de.facebook.com/miz…a/videos/588103715192488/

    *heul-1* Ganz liebe Grüße Susanne

  • Tatsächlich scheint dein Video von einem Wiederverkäufer in Hongkong zu sein, der sich wohl regelmäßig Fische von einer Züchtergruppe in Japan schicken lässt.


    Bei mir sind die Jungen, die du initial im Facebook als Larven gesehen hattest inzwischen um die 1,5cm groß.

    Etwa ein Dutzend sind flächig orange gefärbt mit Glanzschuppe, der andere Teil weiß. Ob einige der weißen noch orange Abzeichen haben, wird sich zeigen, wenn sie größer sind. Ich hoffe darauf, rechne aber nicht damit,aktuell ist noch nichts ersichtlich.


    Die Papas (oder zumindest einer) waren wohl auch Mischerbig auf weiß, das lässt sich auch durch das Video von Filippo sehen, dass in dem Ausgangsstamm weiße (bzw. weiß-schwarz marmorierte.... auf jeden Fall ohne Orange) mit schlüpfen

    Der Originalstamm (Link zum Video). Filippo hat das mir auf Nachfrage auch noch mal bestätigt.


    Die kleinen sind noch im Aufzuchtbecken, aber ich werde sie demnächst in das nächstgrößere Becken umsiedeln.

    Dann bleibt zu hoffen, dass sie gesund bleiben und das Geschlechterverhältnis passt. In der nächsten Generation rechne ich mit vereinzelten in der Orange-Weiß-Färbung...


    Vielleicht überlegen sich zusätzlich auch Pamela und Pünktchen mit dem nahenden Beginn der Outdoorsaison, dann doch auch mal mit "eiern" anzufangen....