Meine neuen Dornaugen. Pangio shelfordii...

  • Hallo Forum . . .


    Ich möchte euch hiermit mal die, meines Erachtens nach ;) , schönsten Dornaugen vorstellen, die ich bisher kennen gelernt habe . . .


    Es sind 'Pangio shelfordii's...
    Zu deutsch:
    Borneodornauge oder Shelfords Dornauge.


    Bei mir, bzw. im Freundeskreis und Familie, heißen die 'Leopard-Dornaugen. Einfach deshalb, weil alle anderen im Becken, auch paar Jungtiere, 'braun-gelb-gestreift' sind.
    So weiß jeder, von welchen genau ich rede...


    Eigentlich wollte ich ja mal mit Dornaugen aufhören. Hatte ja fast alle mal weggegeben.
    Doch die damals 2 verbliebenen Einzeltiere bekamen durch Abgabetiere von Ebay bald wieder 2 Artgenossen dazu.
    Und dann war es wieder da, diese Faszination für diese Fische...!
    Längere Zeit noch dagegen gesträubt, doch seit einem Jahr nun wuchs die Anzahl dann doch wieder beständig an.
    Das große Becken wurde nun gänzlich dornaugenfreundlich gestaltet, und dann nahm ich, bis vor kurzem, fast ausschließlich Abgabetiere von privat auf.


    So wuchs die Anzahl wieder, und mit heutigem Stand sind es etwa 15 bis 18 (20 ?) Tiere aus dem Kuhlii-Komplex, 6 Tiere aus drm Anguillaris-Komplex sowie 12 (wenn noch alle da sind) aus dem Shelfordii-Komplex.
    Soweit ich von Andy Sewellia erfuhr, werden die Dornaugen derzeit in diese 3 Kategorien aufgeteilt.
    Änderungen vorbehalten . . . ☺


    Die Shelfordiis möchte ich euch ein klein wenig näher bringen...


    Gesehen hab ich sie im Sommer das erste Mal, als ich, auch bei EK, mal guggen wollte, was deutschlandweit so von privat angeboten wird.
    Der Anbieter dieser Tiere war ein Tierladen in Duisburg. Ich dachte mir nur "Wow!!! So schöne Tiere...!!!" 😃
    Aber Versand? Niemals...
    Hab aber dann immer mal wieder und dann so oft die Annonce aufgemacht, daß ich dann entschied, " Ich will die haben... "
    Dann vor einigen Wochen hab ichs dann also doch gewagt. Hab den Zooshop angeschrieben, angefragt was zu tun sei, (war mein erstes Mal... 😊) und dann kam es problemlos zur Bestellung.
    Und siehe da.
    4 Tage später, genauer am 13. 11. ,hatte ich dann 7 süße kleine elfenbeinfarbene Dornaugen mit Leopardenmusterung im Becken...! 😄
    2 der Kleinen waren leider noch seeehr klein, gerademal genauso groß und dünn wie ein Streichholz. Und eines der Beiden lag dann am nächsten Tag tot neben dem Filter.
    Der 2. Winzling jedoch hatte wohl mehr Reserven, ihm gehts gut bis heute...


    4 Tage darauf schrieb mir dann doch ein guter Bekannter von mir, daß Zookauf Wachau gerade Shelfordiis da habe...!
    So'n Mist...! Hätte ich das nicht eher wisen können...? 😊
    Hab mich natürlich trotzdem riesig über die Info gefreut, konnte ich doch dadurch die Gruppe gleich noch um einige gleichaltrige Artgenossen vergrößern!
    Hab also erstmal angefragt, waren aber noch genug da. Und dann konnte ich mir die Süßen am Dienstag vor einer Woche abholen... 🤗
    Diese kleinen Shelfordiis waren doch tatsächlich um einen ganzen 'Kindskopf' größer und auch kräftiger gebaut als die versendeten Tierchen. Aber das war doch eher Glück, denn fast überall in den Tierläden sind die jungen Dornaugen 'Streichhölzer' . . . 🧐
    Dafür können die Läden aber sicher nix . . .


    Die kleinen Shelfordiis scheinen sich wunderbar eingelebt zu haben. Sie fressen sehr gut, und sind den ganzen Tag über immer mal wieder vereinzelt zu sehen.
    Ob noch alle 12 vorhanden sind, läßt sich leider beim besten Willen nicht sagen, da nie alle, auch nicht von den großen Dornaugen, zur Fütterung sichtbar sind.
    Die Kleinen sind trotz reger Aktivität sehr scheu, und halten sich bevorzugt zwischen den Grobkieshaufen auf, die auf 3 Ecken im Becken verteilt sind. Dort sind auch die Aaldornaugen, Anguillaris, am liebsten.
    Wenn nicht zwischen den Steinen, dann wird jedes einzelne Blatt der überall verteilten Laubblätter zur Tarnung und zum Verstecken genutzt . . .


    Ich hoffe, daß alle der kleinen Shelfordiis groß werden und gesund bleiben. Und vielleicht dann auch mal, als immerhin große Gruppe einer eigenen Art, mich mit Nachwuchs überraschen werden...
    Das wäre echt schön...


    Mein Dornaugenbecken ist im Bodenbereich nun eigentlich voll besetzt. Dornis kommen auf jeden Fall keine mehr weiter rein. Mit einer Ausnahme - wenn ich P. Anguillaris noch ein paar bekommen sollte, ohne diese extra bestellen zu müssen.
    Außer den Dornis sind noch die 6 Peckoltia pulcher; (leider nur noch) 4 Zwergfiederbartwelse sowie 5 der Zwergschmerlen im Becken.
    Im Schwimmbereich fühlen sich die 7 oder 8 Glaswelse wohl...! Auch da bin ich mittlerweile froh, sie doch nicht weggegeben zu haben...


    Und damit ist das Becken fast komplett . . . ! 🤗


    Lg

    manu


    Bild 1, da sind die ersten Neuankömmlige, noch in der Tüte.

    Bild 2 bis 6 zwischen Kies und Laub

    Bild 7, Fütterungszeit

  • Sehr schön geschrieben, Manu.


    Eine Sache sei noch kurz erwähnt:

    Auf einigen Stocklisten tauchen immer wieder mal Pangio borneensis auf.

    Das ist aber die gleiche Art wie Pangio shelfordii. Pangio borneensis ist keine anerkannte Art, sondern ein Synonym von Pangio shelfordii.

    Derzeit gibt es 33 anerkannte Arten von Dornaugen.


    Viele Grüße,

    Andy

  • Hallo Manu,


    richtig tolle Dornaugen hast Du da. Aber auch Deine "alten" haben es bei mir gut. Bis auf Eines konnte ich alle erhalten. Mit Fortpflanzung klappt es natürlich immer noch nicht. Hab auch gleich mal die Kleinanzeigen befragt: sind doch schon Einige im Angebot.


    Viel Spaß mit den Leoparden!


    VG

    Mirko

  • Bei mir sind vor einigen Tagen ebenfalls Shelfords Dornaugen (Pangio shelfordii) eingezogen.


    Die Dornaugen kamen vom Zierfisch Großhandel Höner. Ich habe sie bei Zoo & Co bestellen können.

    Sie sind derzeit ca. 4-5 cm groß und noch recht scheu.


    Pangio shelfordii.JPG


    Shelfords Dornauge (Pangio shelfordii).JPG


    Viele Grüße,

    Andy

  • Hallo Forum...


    Heute endlich mal ein paar News zu meinen Shelfordiis...

    Doch zuvor herzlichen Glückwunsch an alle, die sich diese hübsche Fischart ins Becken geholt haben. Sind wohl doch immerhin ein paar hier aus dem Forum, auch wenn es nicht alle öffentlich gemacht haben. 😊

    Ich hoffe, daß alles gutgegangen ist...


    Meine haben sich super entwickelt...!

    2 Verluste hatte ich, von den streichholzgroßen Tieren vom Anfang.

    Die anderen 12 sind endlich mal ein deutliches Stück gewachsen. Und nun endlich auch aus dem Sorgenalter raus. Von der Länge her sind sie immer noch sehr klein, zumindest im Vergleich zu den Garnelen, und den ausgewachsenen anderen Dornaugen im Becken...! Doch die Größten der Lütten zeigen bereits deutliche Geschlechtsunterschiede, und die großen Weibchen sogar schon Laichansätze . . . !


    Das sieht man sehr gut auf den Bildern. Bild 1 und 2 zeigt ein Männchen, schön zu sehen an dem hochkantigem schmalem Wuchs, ohne sichtbare Laibesverdickung und Körperfüllung.

    Auf Bild 3 bis 4 seht ihr ein gleichaltriges Weibchen. Sehr schön zu sehen ist der mit Eiern gefüllte Bauch, und der schlangenartige rundliche Laibesumfang.

    Auf dem 5. Bild sind beide Tiere nebeneinander zu sehen...


    Eines der jungen Weibchen machte mir anfangs Sorgen. Denn seit bei ihr die Eier im Bauch sind, war die Kleine plötzlich blaß. (Bild 6) Doch bei ihr wechselt die Farbintensität scheinbar mit der Stimmung. (?) Denn bei der nächsten Beckenschau war die Blääse verschwunden, und alles wieder okay! Das kommt seitdem sehr oft vor, daß sie so sehr hell ist, doch kurz danach kann die Färbung wieder kräftig sein. (Bild 7) Nur um dann später, oder am nächsten Tag, irgendwann und immer mal wieder, ins Helle zu wechseln, und umgekehrt...! Am hellen Bodengrund liegt es jedenfalls nicht, denn den benutzen alle Fische gleichermaßen, auch die Shelfordiis. Die Farbmauschelei zeigt jedoch nur 'sie'...! Dachte ganz am Anfang, sie wäre krank. Hätte Probleme wegen den plötzlichen Eiern! Aber das geht nun schon seit 6 Wochen, mal so und mal so, doch sie frißt und schwimmt und macht alles ganz normal so wie die Anderen. Also mach ich mir da nun keine Platte mehr...

    Sie ist halt so . . . 🤗


    Den Haufen mit dem Grobkies benutzen die Kleinen seit einigen Wochen nun nicht mehr. Sie fingen irgendwann an, sich zusammen mit den Großen unter Steinspalten, Wurzeln und Pflanzen zu verstecken, so daß ich den Kieshaufen auf der linken Seite wieder rausnahm, und stattdessen feinen Sand und große Steine zum Verstecken einrichtete. Mit paar Pflanzen und Welshöhle, was dann auch gut angenommen wurde. Siehe Bild 8 ...


    Auf einem weiteren Bild seht ihr den wuselnden Haufen von heute abend. Ebenso auf dem Video...


    Gefressen wird mittlerweile alles, was ins Maul passt. Natürlich am liebsten Tubifex... 😊

    Die Lütten bekommen jedoch zusätzlich immer noch, von Anfang an schon, tagsüber Futter in Form von zerfallenden Futtertabletten. Das freut die kleinen Shelfordiis genauso wie die Garnelen . . . 🤗


    Lg

    manu


  • Doch zuvor herzlichen Glückwunsch an alle, die sich diese hübsche Fischart ins Becken geholt haben. Sind wohl doch immerhin ein paar hier aus dem Forum, auch wenn es nicht alle öffentlich gemacht haben. 😊

    Hallo Manu,

    ich wüsste jetzt nur zwei aus dem Forum, die Pangio shelfordii halten. Du und ich.


    Die meisten werden sicher die Pangio kuhlii haben. Oder Pangio semicincta, ohne dass sie es wissen, das es Pangio semicincta sind.


    Meine Pangio shelfordii sind immer noch recht schüchtern und kommen erst gegen Abend vor. Die Pangio oblonga hingegen, sind den ganzen Tag über zu sehen. Eins meiner Pangio oblonga hat auch einen dicken Bauch. Die Gute misst zudem schon stattliche 9 cm.


    Tolles Video, Manu.

    So aktiv sind meine Shelfordiis leider noch nicht.


    Viele Grüße,

    Andy

  • Hallo Manu,

    ich wüsste jetzt nur zwei aus dem Forum, die Pangio shelfordii halten. Du und ich.

    Ich hab auch gepunktete Regenwürmer, die leben bei mir nur im Kompost!😁