Vorstellung meiner Channa brunnea

  • Marc ,

    Sag mal diese Stücke die du in deinem Becken hast woher sind die und was ist das für Holz. Irgendwie sieht mir das noch recht frisch aus. Es kann auch durchaus sein das dein trübes Wasser damit zusammenhängt?


    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich bisher mit ausreichend großen Ancistrus in den Becken mit den kleineren Arten oder auch Jungtieren überhaupt keine Probleme habe. Bei adulten pulchra oder stewartii sah das schon anders aus.

    Man muss nur auf die Temperatur Ansprüche der Südamerikaner achten. Ich glaube diese Diskussion hatten wir hier schon dass man einem Ancistrus nicht unbedingt Temperaturen unter 20 Grad zumuten sollte, auch wenn die das durchaus vertragen erfahrungsgemäß. Ich würde dann hier halt nicht posten!😉

    Allenfalls zur Paarungszeit würden sie stören.

    Insbesondere bei der Aufzucht von Jungtieren helfen die Welse bei mir ordentlich Futterreste zu verwerten.


    Grüße Heiko

  • Die Stücke sind vom letzten Jahr aus dem Garten und waren gut abgetrocknet bzw abgelagert!

    ... Und ich bin mit nicht 100% sicher, denke aber es war Ahorn... 🤔

    Wahrscheinlich bin ich an der Bakterienblüte selbst schuld!

    Der Filter lief 2 Wochen ohne Besatz, als dann die Tiere eingezogen sind habe ich Microbelift Filtergel in die Schwämme gemacht. Man soll ja langsam anfangen mit besetzen und ich dachte bei 6 Fischen, kann das nicht schaden!

    ... Ihr kennt ja den Spruch "viel, hilft viel" und weil die Flasche leer war, aber das Gel noch überall innen klebte, die Schwämme schon gut gesättigt waren... Hab ich die Flasche mit Aquarienwasser ausgewaschen...

    ...denke das ist auch der Grund für das milchige Wasser 😅


    Futterreste lassen die bis jetzt keine übrig, zumindest sehe ich weder Grill noch Gammarus... Dafür jedem enge Kot, ein schwarzer Bodengrund war nicht meine beste Idee, rosa Kot und so hell brauner fallen schon sehr aufX/

    Den angesprochen Thread hatte ich schon gelesen, das Panzerwelse raus sind dachte ich mir vorher schon und Ancistrus für Kotreste???

    Vllt probiere ich es mal mit Daphnien und Tubifex, oder ich muss mich dran gewöhnen... Bzgl der Schnecken, glaubt ihr diese kleinen TDS die im Boden leben könnten bei dem Problem helfen?

  • ...meine Bestände an im bodenlebenden TDS haben die immer „aufgelöst“...


    Ancistren natürlich nicht für den Kot, aber gegen ein Zuviel an Futter, das bei der Jungfischernährung zwangsläufig anfällt. Sonst müssen die halt immer etwas mit versorgt werden.

  • Guten Abend Ihr's...


    Ich brauch mal wieder eure Expertise!

    Wie oft wechselt ihr das Wasser?

    Ich hab jetzt schon mehrfach gelesen und gehört nur einmal im Jahr, das kann ich kaum glauben!

    ... Klar das ist anderes aquarianern wie bei anderen Becken, aber das erscheint mir doch ein etwas zu selten, zumal das jetzt nach ner guten Woche zunehmend usselig wird... :/


    Sorry fürs rum nerven bin da aber grad wirklich unsicher

  • Moin,

    So generalisieren würde ich das gar nicht - es kommt immer darauf an, wie das Becken tatsächlich besetzt ist, wieviel Wasser, Pflanzen, Wurzelholz usw. drin sind, welche Filtergrösse/Filterart verwendet wird und ob die Tiere aufwachsende Jungfische führen etc.pp.


    Grundsätzlich wechsle ich eher alle 8-10 Wochen mal ein bisschen Wasser - höchstens! Frischwasser hat bei Channa nämlich oft stimmungsändernde Wirkung... das ist auch öfter mal negativ für das friedliche Zusammenleben.