Vorstellung meiner Channa brunnea

  • Einen schönen guten Abend wünsche ich euch...

    Ja, seit heute bin ich nun auch stolzer Channaholiker, zumindest bilde ich mir das ein. Es sind bei mir 6 Tiere der oben genannten Art eingezogen und sie sind so hübsch! :love:


    Da man nicht so sonderlich viel über diese Art findet habe ich mich an den Haltungsbedingungen von Ch. bleheri orientiert.

    Das Becken ist 80x35x40, wird von einem 60cm 18 Watt LED Balken beleuchtet und ist mal abgesehen von dem Froschbiss nur mit asiatischen Pflanzen bestückt. Hygrophila siamensis 53b, Hygrophila corymbosa und einer anderen Zuchtform von corymbosa. Außerdem diverse Cryptocorynen... wendtii und walkeri in allen möglichen Varianten. Außerdem sind noch zwei Töpfe Schismatoglottis prietoi und ein Javafarn verbastelt. Es gibt einen Aquael Innenfilter dessen Bezeichnung ich vergessen habe :pfeif:

    Der Wasserstand ist etwas über 30cm...

    Die Tiere stammen von einem Importeur der in Berlin sitzt und sind am Dienstag bei meinem Händler hier angekommen. Mir wurde gesagt das ihr Zustand sehr schlecht war als sie hier in Deutschland ankamen und sie die ersten 2 Wochen erstmal behandelt wurden... Mein Händler hat auch die Tiere seit Dienstag jeden Tag 2x gefüttert, zuletzt heute Morgen mit Guppys... Weswegen die Tiere hier jetzt auch erstmal 2 Tage auf Diät gehen...

    Bevor ich es vergesse, das Aquarium ist ohne Abdeckung, aber es gibt einen Schutz das die Tiere nicht raus springen! ;)

    Korkröhren werde ich mir am Samstag besorgen...


    ... So ich hoffe das ich nix vergessen habe, für Tipps und Anregungen bin ich natürlich dankbar...:saint:


    Habt noch einen schönen Abend und viele Grüße


    Marc

  • Hallo Marc,

    erst einmal Glückwunsch zum Neuerwerb - ist ein schönes aufregendes Gefühl so ein neues Projekt, oder!?

    Tja, also das Becken wirkt erst einmal passend für mich, wobei es vielleicht für eine 6er Gruppe schon etwas eng bemessen scheint - wie groß/alt sind die Tiere eigentlich aktuell? Etwas mehr Grundfläche als 80x35 schadet letztlich auch bei so kleinen Arten nie, aber das wird sich sicherlich noch entwickeln bei dir - wir werden sehen...

    Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen, das AQ deutlich unübersichtlicher zu gestalten (schwimmendes Hornkraut oder Wasserpest machen sich da auf jeden Fall ganz gut!) und mit Röhren und Wurzelverstecken (als echte Sichtschutzbarrieren) nicht zu geizen. Auch in relativ jungem Alter können Channa bleheri (sehr nah verwandt zu Ch.brunnea, vllt sogar näher, als man jetzt noch denkt?) bei geringer Gruppenstärke recht territorial sein - da wundert man sich, weil man es dieser Art eigentlich nicht zutraut! Da ist immer ein Sichtschutz von oben (durch massig viele Schwimmpflanzen oder schwimmende Korkplatten) gut, weil das bei den Tieren den Stress und damit den resultierenden, aggressiven Umgang miteinander reduziert.

    Beim ersten Bild habe ich erst einen Schreck bekommen und gedacht, dass du deine Fische innerhalb der ersten Tage trocknen möchtest, aber die Gitterabdeckung ist dann ja doch zu sehen. Achte aber bitte darauf, dass die Maschenweite klein genug ist - du glaubst gar nicht, durch welch' schmale Stellen Channa spp. alles durchkommen können, wenn sie neue Lebensräume entdecken möchten! Ganz grob "geschossen" könnte man evtl. sagen, dass das Geschlechterverhältnis passt... ist aber nur eine unverbindliche Vermutung.

  • Obwohl es nicht schlecht aussieht:

    Ist das nicht zu problematisch bei Fischen, die sich auch mal nicht aus dem Wege gehen,

    wenn da solche spitzen aufgesplissenen Zweigenden im Becken "rumstehen"?

    Wäre mir nichts, aber ich bin ja auch kein Channaholiker...

    Und übrigens, eine sauber zurechtgeschnittene Acrylglasabdeckung , meinetwegen sogar mit einem

    oder mehr vergitterten Befütterungsöffnungen würde den "Alcatraz"-Look schon etwas verfeinern...;)

  • Moin, moin...


    Karsten...

    Die Tiere sind jetzt so 8-10cm und sooo friedlich, voll putzig und auch mega goldig, das ich gar nicht glauben kann das die mal wie so kleine Teufel reagieren werden können:saint:

    Also ursprünglich war auch ein 100x40x40 für die Gruppe geplant, der ein oder andere schlägt jetzt vllr die Händer überm kopf zusammen, aber ich finds geil... Des ist son "oldschool" Aquarium mit eloxierten Rahmenleisten... Jedefalls hab ich der Verklebung/Silikon nicht mehr so ganz getraut und wie das dann so ist, vor mir her geschoben... Naja, letztlich werde ich in den nächsten Woche das Aquarium zu 100% reinigen (da habsch richtig Bock zu<X), neues Silikon in die Kanten, testen und dann auch als bald aufstellen...
    Der Plan wäre dann, die anderen 4 dort rein und auf ein weiteres Pärchen hoffen!

    Ja, das mit den Korkröhren ist mir als ich @home war dann auch aufgefallen. Hab vor lauter Aufregung und Freude über die Tiere vergessen welche einzupacken im Ladendead

    Über Hornkraut und Wasserpest habe ich auch schon nach gedacht, konnte mich aber ehrlich gesagt nicht dazu durchringen. Zum einen wollte ich ein reines Asia Becken und zum anderen habe ich mir gedacht wenn der Froschbiss mal anfängt zu wuchern würde eh beides rausfliegen... Und ja ich weis Froschbiss und Asia Becken:pfeif:

    Morgen gehts in den Zoo&Co Remscheid vllt kennt den ja jemand??? Und dann werde ich mir auch ein paar Korkröhren besorgen, gerade mit dem Froschbiss und seinen langen Wurzeln richtig top von der Optik. Will auch mal gucken was ich noch so an flachen Wurzeln finde und in die Zwischenräume schieben. Vllt werd ich auch nochn wenig Froschbiss dazu holen, damits schneller geht, außerdem hängen die Channas da gerne drin.beide Daumen nach oben


    common:

    Ich fand die Optik ziemlich cool, oder die gesägten Enden so künstlich... Aber du hast völlig Recht, ich bekomm bei den Hunden auch immer die Krise wenn die mitten im Wald anfangen rum zu toben!=O

    ... Dafür bist du es jetzt Schuld wenn die Channas der Astschere vorgestellt werden!hi

    Neee, ich denke ich bleib erst mal bei meinem Alcatraz. Glas oder Acrylglas biste dann ständig am putzen, das nervt total, vllt kommt mal ne Nagariumabdeckung drauf? Oder ich bastel mir einfach nen schönen Alurahmen?!.. Mal schauen, jetzt stehen erstmal andere Projekte an...


    Leider ist der Einzug gestern nicht ohne Komplikationen gelaufen! 2 Tiere haben sich ziemlich bald angefangen Kopf/Kiemen zu scheuern, möglicherweise auch ein drittes. Erst wollte ich gar nix machen und abwarten, aber als die dann so gar nicht mehr aufhören wollten, hab ich dann Omnipur medikamentiert. Heute ist es schon deutlich besser geworden!!! Werde jetzt nach Packungsanweisung Weiter behandeln und auch damit hoffentlich dem Spuk ein Ende setzen.

    Das Aquarium steht bei mir im Schlafzimmer, welches auch nicht geheizt wird, heute Morgen hatte ich 20° Grad im Becken. Tagsüber liege ich so bei 22/23° Grad. Denke das ich in den Wintermonaten nicht über die 20° grad kommen werde, wahrscheinlich wird es sich so bei 18 eher 19° Grad einpendeln, sollte doch für brunnea in einem guten Bereich liegen?

    Würde die Tiere wirklich ungern ausquatieren, sind ja meine ersten Channas und da bin ich mir noch nicht so sicher mit dem was ich tue:/

  • Denke das ich in den Wintermonaten nicht über die 20° grad kommen werde, wahrscheinlich wird es sich so bei 18 eher 19° Grad einpendeln, sollte doch für brunnea in einem guten Bereich liegen?

    Ich denke, von den Temperaturen her sollte das passen - wahrscheinlich müsstest du im Frühjahr/ Sommer dann nur etwas nachhelfen, um auf 23-25°C zu kommen.


    Die Tiere sind jetzt so 8-10cm und sooo friedlich, voll putzig und auch mega goldig, das ich gar nicht glauben kann das die mal wie so kleine Teufel reagieren werden können :saint:

    Am Anfang ist das immer so... meine aktuelle Asiatica-Nachzucht ist in großer Gruppe auch weitgehend friedlich untereinander, aber sobald man trennt/ verkleinert, geht das Reviergerangel los - sind halt Raubfische.

    Der Plan wäre dann, die anderen 4 dort rein und auf ein weiteres Pärchen hoffen!

    Das ist ein guter Plan - wenn du bei Channas bleibst, wird es ohnehin nicht bei einem oder zwei Becken bleiben können.


    Über Hornkraut und Wasserpest habe ich auch schon nach gedacht, konnte mich aber ehrlich gesagt nicht dazu durchringen. Zum einen wollte ich ein reines Asia Becken und zum anderen habe ich mir gedacht wenn der Froschbiss mal anfängt zu wuchern würde eh beides rausfliegen... Und ja ich weis Froschbiss und Asia Becken

    Wenn du die Tiere biotopgerecht unterbringen willst, müsstest du dich von allen Pflanzen trennen, das Becken um den Faktor 10-20 vergrößern, Sand, große Steine, Äste und jede Menge Altlaub reinwerfen - außerdem jahreszeitlich den Wasserstand extrem schwanken lassen usw. ... du siehst, das wird wohl nicht gehen und Hornkraut & Co. helfen einfach, den Tieren dringend nötige Deckung für ihr Sicherheitsempfinden zu geben!

    Goldene Regel bei der Channa-Haltung: Deckung und Verstecke können nicht genug ins Becken... das kompensiert ein wenig die fehlende Größe der Aquarien, die eigentlich zur Haltung nötig ist.

    Außerdem wirst du auch erleben, dass häufige Eingriffe ins Becken so wieso nötig sein werden - das ist nicht Aquarianern wie bei anderen Fischen!

  • Da is er wieder...

    Ich denke, von den Temperaturen her sollte das passen - wahrscheinlich müsstest du im Frühjahr/ Sommer dann nur etwas nachhelfen, um auf 23-25°C zu kommen.

    Ich werd eh gucken müssen wie sich das mit den Temperaturen entwickelt. Vllt mal einfach nen Heizstab rein gehängt und erstmal bis Ende November auf 20° Grad gestellt, um Unwägbarkeiten einfach mal auszuschließen. Wäre auch für alles weitere eine Option...

    Das ist ein guter Plan - wenn du bei Channas bleibst, wird es ohnehin nicht bei einem oder zwei Becken bleiben können.

    Ich versuche auch gerade meine Bettas los zu werden um den Besatz um zu stellen. Die rubras sollen erstmal bleiben, aber alles andere darf gehen oder wird halt mit der Zeit aussterben... Dann hab ich auch wieder mehr Platz für Channas8o

    ... obscura finde ich ja Hammer geil, aber dabei wirds auch wohl erstmal bleiben. Mal schauen, vllt ein paar "gecheckte" gachuas in der Zukunft, wer weis, noch fehlt ja der nötige Platz*wer weiß*


    Manny

    Ich fahre gut 1,5 Stunden nach Remscheid und kenne mich dort eigentlich nicht aus. Aber wenn keine da sind, werd ich mir hier nächste Woche welche besorgen... Oder mal gucken, vllt aufm Rückweg vom Zoo&Co nochmal iwo halt machen:/

  • Guten Morgen,


    wahrscheinlich ist die Frage ziemlich dämlich, aber ich hab noch nie mit Kork im Aquarium gearbeitet...

    Hab jetzt Korkröhren drin, nur wollen die nicht unter gehen, die schwimmen so halb im Wasser so halb oberhalb X/

    Ich dreh die auch schon immer mal wieder das die obere Hälfte nicht austrocknet, in der Hoffnung das diesich nur voll säugen müssen?

    Vllt is untergehen auch falsch als Ausdruck, was ich meine ist das die Röhre unterhalb der Wasseroberfläche schwimmt...

    Gibt's da nen Trick, oder muss ich einfach Geduld haben?

    ... Die Korkröhren werden super angenommen, die erste war drin, da hat schon der erste channa da rein geklotzt und sich es drin gemütlich gemacht! :S

    Hornkraut und Wasserpest habe ich auch noch rein gepackt!

    Und zur Zeit die heftigste Bakterienblüte ever, das Wasser is so milchig, unfassbar... 🙈

    Hab dann auch mal vorsichtshalber Wasserwerte kontrolliert Nitrit/Nitrat/Phosphat sind nicht nachweisbar... Aber ob die bei den Werten wachsen wollen???


    P. S. Eine Ladung Froschbiss hab ich auch nochmal nachgelegt

  • Hallo Marc,

    Kork schwimmt so gut wie immer im Wasser oben auf - dafür hat er ja die vielen, dichten Gaseinschlüsse. Langes Wässern hilft da meist erst nach Jahren, oder man nimmt sehr heißes Wasser - dann geht’s schneller, aber der Kork verliert auch seine Stabilität relativ schnell.

    Des Rätsels Lösung ist einfaches Beschweren mit größeren Steinen - oben drauf legen oder mit Kabelbinder festschnallen; Festschrauben mit Edelstahlschrauben an Fliesen o.ä. geht z.B. auch ganz gut.


    Wegen der Trübung - tja, auch alle Wurzeln usw. sind letztlich tote Biomasse, die Nährstoffe liefert. Anfangs muss der Filter das kompensieren helfen, aber letztlich hilft ja nur entweder ständiger Wasserwechsel (wie in Fließgewässern) oder massives Pflanzenwachstum.

  • Beitrag von Karsten ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Hallo Marc,


    Ich schraube immer 2-3 Saugnäpfe mit dünnen Edelstalschrauben an die Röhre und befestige sie dann an der Scheibe. Dann treiben sie nicht durchs Becken und man kann sie etwas tiefer setzen. Mit der Zeit saugen die sich so weit voll, dass sie dann auch von allein etwas tiefer liegen. Grundsätzlich ist es so vorgesehen, dass die an der Oberfläche schwimmen. Sollen ja die Uferböschung simmulieren.


    Hast mal noch 1-2 Bilder in der seitlichen Nahaufname, wo man die Färbung der Tiere besser sieht?


    Grüße Heiko

  • Hallöchen!


    Erst einmal vielen Dank für die Antworten...

    Ich weiß nicht ob bei Nitrat/Phosphat 0,nix überhaupt iwas wächst?! Wobei ich auch nur einmal am Montag Werte gemessen habe und die Tiere sorgen ja auch für Eintrag von diesem.

    Ich denke es wird eine ganz normale Bakterienblüte sein und diese werde ich aussitzen, so ist zumindest erstmal der Plan.


    Ja das mit den Steinen habe ich mir auch schon überlegt, das Kork aufschwimmt war mir schon bewusst, nur nicht das es so krass sein würde! 😅

    Ich baue heute noch ein Betta Aquarium ab mit unendlich viel Flammenmoos, das werde ich mal probeweise oben auf binden und gucken wie es sich entwickelt.


    Und natürlich habe ich da auch noch ein paar Fragen...

    Ich habe die Tiere seit letzter Woche Donnerstag und diese 2x gefüttert. Beim ersten Mal war es Krill und beim zweiten Mal waren es Gammarus. Ich gebe immer nur so viel das man sieht das etwas im Bauch ist und dieser nicht zu rund wird, sollte ich dann vllt lieber alle 2 Tage füttern?

    Mir ist auch aufgefallen das die das recht schnell verstoffwechseln, man füttert jetzt und gleich darauf fragt man sich wo die farbigen köttels her kommen?.. Und Leck mich am Arsch die kacken ja richtig viel und ob das nicht die aller besten Verwerter sind?

    Ich würde gerne noch mehr Schnecken ins Becken geben, machen die Channas die in der Winterruhe Plat und verputzen die?


    Bilder habe ich jetzt noch nicht so viele, eher mehr Videos, aber die sollte man ja vorher bei Youtube reinstellen. Die sind jetzt nicht so hochwertig das sich das lohnt!

    Ich wollte auch eigentlich Tiere mit einem roten Flossensaum haben nur sind die bei meinen orange. Finde sie aber trotzdem sehr hübsch und vllt kommt da ja noch was!?

    Wenn du noch mehr Bilder möchtest lege ich mich gerne mal auf die Lauer😉

  • Hallo,

    An den Brunnea bei Aqua Global bin ich vorgestern erst vorbei gelaufen - sehr groß sind die tatsächlich noch nicht.
    Also würde ich an deiner Stelle durchaus alle 2 Tage füttern, so etwa bis Ende Oktober - danach ein-zweimal die Woche. Die Menge, wie du sie beschreibst, hört sich gut an.

    Schnecken werden von allen Bleheri-Verwandten nicht nur in der Winterpause gefressen... die lieben die „ollen Schleimer“.


    Anbei - ich habe noch nie irgend eine Bleheri Variante mit rotem Flossensaum gesehen. Ich schätze, das wird eher Ergebnis der Beleuchtung in Kombination mit Farbfiltern sein...