Glaswelse nehmen Futter vom Boden auf . . .

  • Hallo Forum . . .


    Ich nenne seit einiger Zeit einige Glaswelse mein Eigen...


    In der Anfangszeit sammelte ich so viele Infos, wie ich bekommen konnte.

    Eine davon besagte, daß alle Glaswelsarten nur bewegliches Futter aufnehmen würden. Und vor allem nie vom Boden...!


    Bei meinen Tieren nun konnte ich aber genau das schon beobachten! Sogar Tubifex schaffte einer der Kleinen. Zupfte den Wurm aus dem Boden raus.

    Und hier im großen Becken belagern die Welse die Ecke mit der großen Wurzel.

    Absolut nicht für die Welse extra so gemacht, zieht hier die Wasserströmung über Eck. Sie kommt von hinten, bricht sich an der Seite, und spült unter anderem über die flache Oberfläche der großen Wurzel. Genau dort postieren sich die meisten der Welse, eigentlich fast ständig. Weil, wenn es Futter gibt, wird das durch die Strömung direkt an Ihnen vorbei getrieben. Leichte Beute...


    Doch mittlerweile sind diese Welse sogar in den Genuß von Trockenfutter gekommen. Flocken, und feines Granulat. Die lieben vor allem das Granulat so dermaßen, das hätte ich nicht gedacht.

    Und genau dieses Granulat sinkt aber nun leider sehr schnell ab. Und um da ran zu kommen, muß man sich eben etwas einfallen lassen, und auch trauen!

    Und so können mittlerweile zumindest die beiden jüngeren der Welse sehr gut das feine Futter direkt vom Boden aufnehmen, wobei ihnen der geneigte Untergrund sicher zugute kommen dürfte.

    Die größeren, die das auch gerne würden können wollen, sind da nicht ganz so geschickt dabei. Aber mit ein paar Wedlern ist auch dieses Problem gelöst...

    Noch einfacher gehts natürlich, das Hochwedeln anderen zu überlassen . . . ;)



    Lg

    manu

  • Lilimaus

    Hat den Titel des Themas von „Glaswelse können doch vom Boden Futter aufnehmen . . . !“ zu „Glaswelse können doch Futter auch vom Boden aufnehmen . . . !“ geändert.
  • Ich würde den Titel doch noch mal überdenken, Manu!😁😉


    Im Übrigen fand ich dieses Gruppenverhalten der Glaswelse auch immer sehr interessant. Man sieht sie ja auch öfters in entsprechenden Schaubecken.

    Ich glaube ich hab die in Thailand auch schon in gelb rot oder blau gesehen. Ja nach Farbzusatz! Kann mich aber auch irren.

  • Lilimaus

    Hat den Titel des Themas von „Glaswelse können doch Futter auch vom Boden aufnehmen . . . !“ zu „Glaswelse nehmen Futter vom Boden auf . . .“ geändert.
  • Hallo Manu,


    bei mir hatten die Glaswelse, die ich bis vor Kurzem noch hatte, auch Flockenfutter angenommen. Allerdings fein geriebenes.

    Die Welse haben ein recht kleines Maul.


    Sie werden zwar Indische Glaswelse genannt, kommen nach meinem Wissenstand nicht in Indien vor, sondern im südlichen Thailand. Und deshalb ist es gut möglich, dass Heiko die Welse dort auch Live gesehen hat.


    Die Art wurde 2013 vom Schweizer Maurice Kottelat als Kryptopterus vitreolus beschrieben. Im Handel wurden sie immer als Kryptopterus minor bezeichnet.

    Oft werden sie auch heute noch unter diesem Namen gehandelt.

    Kryptopterus minor ist eine andere Art und kommt auf Borneo vor.

    Übrigens, in Afrika gibt es auch Glaswelse, so z.B. den Schwalbenschwanz-Glaswels


    Viele Grüße,

    Andy

  • Also meine Glaswelse fressen alles. Sogar selber gemachtes Futter welches ich durch den Fleischwolf drehe (Muscheln, Stinte, Garnelen etc.) das Futter wird vom. Boden und von der Wasseroberfläche geholt. Auch Granulat Flockenfutter Frostwürfel alles.


    So richtig durch das Becken schwimmen sie aber erst in der Nacht wenn es dunkel ist. Habe sie schon zwei drei mal dabei erwischt :D

  • Hallo Manu,


    falls Du mal den wissenschaftlichen Namen für Deine Glaswelse benötigst, ist Kryptopterus vitreolus zutreffend.

    Es gibt noch eine weitere Handelsbezeichnung für diese Glaswelse: Kryptopterus bicirrhis.

    Auch Kryptopterus bicirrhis ist eine gänzlich andere Art und wird mit bis zu 15 cm deutlich größer.

    Zudem sind sie auch nicht so durchsichtig wie Kryptopterus vitreolus.


    Viele Grüße,

    Andy